Die schönsten Ausflugsziele in Kärnten

Mit einem Urlaub in Kärnten verbinden viele vor allem die wunderschönen Seen, wie etwa den Wörthersee, den Weißensee oder den Millstätter See. Doch das ist längst nicht alles. Es gibt für Groß und Klein noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Hier finden Sie einen Überblick über die schönsten Regionen und die besten Ausflugsziele in Kärnten.

von Ausflugsziele in Kärnten: Der Weißensee © Bild: Nina Edler

Inhaltsverzeichnis:

Kärntner Seen

Wir beginnen unsere Ausflugstipps mit den schönsten Seen in Kärnten. Vor allem der Wörthersee ist wohl jedem ein Begriff, doch es gibt noch zahlreiche weitere Seen, die eine Reise oder einen Ausflug wert sind:

  • Egelsee
  • Faaker See
  • Falkertsee
  • Goggausee
  • Gösselsdorfer See
  • Gößnitzsee
  • Klopeiner See
  • Linsendorfer See
  • Maltschacher See
  • Millstätter See
  • Ossiacher See
  • Rauschelesee
  • Stausee Soboth
  • St. Urbaner See
  • Turnersee
  • Weißensee
  • Wolayer See
  • Wörthersee
Ausflugsziele in Kärnten: Millstättersee
© Nina Edler Ausblick auf den Millstätter See

Klagenfurt

Die Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt besticht mit südländischem Flair und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen. In der historischen Altstadt gibt es zahlreiche italienische Palais zu bestaunen, hier können Sie durch die älteste Fußgängerzone Europas spazieren, die viele kleine, extravagante Boutiquen zu bieten hat.
Wer Klagenfurt besucht, kommt natürlich auch an einem Besuch beim berühmten Lindwurmbrunnen auf dem Neuen Platz nicht vorbei. Der Brunnen wurde im Jahr 1583 von der Stadt in Auftrag gegeben. Er wurde lange Ulrich und Andreas Vogelsang zugschrieben, stammt aber wohl von einem unbekannten Meister. Der Lindwurm wurde aus einem einzigen Block Chloritschiefer gehauen.

Ausflugsziele in Kärnten: Der Lindwurm in Klagenfurt
© Laura Holzinger Der Lindwurmbrunnen in Klagenfurt

Wer sich in Klagenfurt befindet, dem sei - vor allem bei einem Ausflug mit Kindern - ein Abstecher in den den Reptilienzoo Happ empfohlen. Auf 4.000 Quadratmetern gibt es etwa 1.000 Tiere wie Schlangen, Krokodile, Echsen, Schildkröten oder Spinnen zu sehen. Auch einen Sauriergarten mit fast maßstabsgetreuen Exponaten gibt es zu bestaunen. Für die Kleinsten gibt es zudem einen Streichelzoo. Pluspunkt für Hundebesitzer: Die Vierbeiner sind - im Gegensatz zu vielen anderen Zoos - im Reptilienzoo Happ willkommen. Der Zoo hat im Sommer von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, in den Wintermonaten von 9.00 bis 17.00 Uhr. Achtung: im November hat der Reptilienzoo Happ geschlossen!

Einen Insidertipp haben wir ebenfalls parat: Harry-Potter-Fans können wir wärmsten das Phoenix Book Café am Alten Platz in Klagenfurt ans Herz legen.

Ausflugsziele in Kärnten: Harry Potter Café in Klagenfurt
© Laura Holzinger Harry Potter Café

Klagenfurt liegt genau wie Velden, Krumpendorf oder Pörtschach am Wörthersee. Wer in den Sommermonaten in der Kärntner Landeshauptstadt urlaubt, kann im Strandbad Klagenfurt entspannen. Dort gibt es einen weitläufigen Sandstrand, für die kleinen Gäste stehen mehrere Spielplätze, ein separater Wasserspielplatz sowie ein abgetrennter Nichtschwimmerbereich zur Verfügung. Wer es actionreich liebt, der kann über die 113 Meter lange Wasserrutsche mit Zeitmessung sausen. Wer es lieber einsam mag, der sollte sich jedoch vom Strandbad fern halten, denn an heißen Sommertagen tummeln sich hier schon einmal bis zu 10.000 Badegäste.

Minimundus

Wer in wenigen Stunden um die ganze Welt reisen möchte, kann dies in Minimundus tun. Egal ob der Petersdom von Rom, der Eiffelturm von Paris, die Oper von Sydney oder die Sagrada Familia von Barcelona - die schönsten und bekanntesten Bauwerke der Welt wurden hier im Miniaturformat nachgebaut. Neben dem Outdoor-Park gibt es auch eine große Indoor-Erlebniswelt, die bei jedem Wetter erkundet werden kann. Vor allem Kinder kommen in Minimundus voll auf ihre Kosten. Im Juli und August findet an jedem Dienstag von 17.00 bis 18.30 Uhr bei Schönwetter eine Kinderführung mit Phileas Fogg ("In 80 Tagen um die Welt") statt.

Ausflugsziele in Kärnten: Minimundus
© Carina Fritzl Minimundus

Der Park ist im April und Oktober von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, in den Monaten Mai, Juni und September von 9.00 bis 19.00 Uhr und im Juli und August von 9.00 bis 22.00 Uhr. Im Dezember und Jänner öffnet Minimundus von 10.00 bis 18.00 Uhr seine Pforten, im November, Februar und März hat die Erlebniswelt geschlossen.

Pyramidenkogel

Wer auf Klagenfurt und den Wörthersee herunterblicken möchte, kann dies vom Pyramidenkogel aus tun. Auf 920 Metern Seehöhe findet sich der weltweit höchste Holzaussichtsturm. Die Aussichtsplattformen erreichen Sportliche über die Treppe, wer es lieber gemütlicher angehen möchte, fährt mit dem Panoramaaufzug. Um wieder nach unten zu kommen, gibt es eine zusätzliche Möglichkeit: eine 120 Meter lange Rutsche!

Ausflugsziele in Kärnten: Pyramidenkogel
© Carina Fritzl Ausblick vom Pyramidenkogel

In den Sommermonaten Juli und August gibt es am Pyramidenkogel eine weitere Attraktion: den "Fly 100" - ein Flying-Fox, das eine Länge von 100 Metern hat und über 70 Meter in die Tiefe führt.

Tscheppaschlucht

Rund eine halbe Stunde von Klagenfurt entfernt liegt die Tscheppaschlucht in Ferlach. Sie erreichen den Nationalpark sowohl mit dem Auto, per Bahn oder per Bus. Tiefe Schluchten, steile Felsen, ein erst friedlich vor sich hin glucksender und dann mächtig gewordener Wildbach und stille oder wild tosende Wasserfälle - all das gibt es in der Tscheppaschlucht zu bestaunen. Die Wege, Brücken, Leitern und Steige sind gut gesichert, festes Wanderschuhwerk ist aber absolut empfehlenswert. Der Höhepunkt der Wandertour ist der Tschaukofall mit dem Felsentor und der berüchtigten Teufelsbrücke.

Ausflugsziele in Kärnten: Tscheppaschlucht
© iStockphoto.com Nationalpark Tscheppaschlucht

Die Tscheppaschlucht hat für Wanderer von Ende April bis 31. Oktober von 8.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. Zu beachten: Nicht-gehtüchtigen Personen wird vom Besuch der Schlucht abgeraten, Kinder müssen besonders beaufsichtigt werden. Die Mitnahme von Hunden ist erlaubt, es gilt jedoch zu beachten, dass nicht-trainierte Hunde die Schlucht eventuell nicht passieren können.

Wörthersee

20 Jahre lang diente der See der Kiesgewinnung. 1997 wurde er schließlich zur Freizeitanlage ausgebaut. Heute erfreut sich der künstlich angelegte See in der Gemeinde Wörth an der Isar im Landkreis Landshut bei Erholungssuchenden großer Beliebtheit. In der westlichen Bucht ist die Wasserski- und Wakeboard-Anlage Waketoolz Wakepark angesiedelt. Südlich davon kann findet man 300 Meter Sandstrand inklusive Liegewiese. Im östlichen Teil des Sees befindet sich die 750 Quadratmeter große Vogelinsel. Zum Schutz der brütenden Vögel darf sie nicht betreten werden. In diesem Bereich tummeln sich nicht nur Möwen und Seeschwalben, selbst ein Flamingo-Pärchen wurde hier einst beobachtet. Weitere Infos zum Wörthersee.

Ausflugsziele in Kärnten: Wörthersee
© Nina Edler Wörthersee

Wer den Wörthersee näher erkunden möchte, kann dies auch mit dem Schiff tun. Nähere Infos finden Sie bei der Wörthersee Schifffahrt, die neben dem allgemeinen Fahrplan auch diverse Themenfahrten anbietet.

Auch interessant: Baden mit Hund - die schönsten Badeplätze in Kärnten

Velden am Wörthersee

Wer an Velden am Wörthersee denkt, denkt wohl in der erster Linie an das Schlosshotel Velden, das seine Berühmtheit unter anderem der Fernsehserie "Ein Schloss am Wörthersee" zu verdanken hat. Wer möchte, kann ein Zimmer im 5-Sterne-Hotel buchen, es gibt jedoch auch zahlreiche weitere Unterkünfte in der näheren Umgebung.

Ausflugsziele in Kärnten: Velden am Wörthersee
© Carina Fritzl Velden am Wörthersee

Seit einigen Jahren gibt es in Velden auch die Roy-Black-Büste zu bestaunen, die bereits mehrmals gestohlen wurde.

Nassfeld

Am Kärntner Nassfeld lässt sich sowohl im Sommer als auch im Winter ein angenehmer Urlaub genießen. Im Sommer kann man hier gut Wandern, Biken, Klettern oder Golfen. Im Winter lädt das Nassfeld, das mit seinem Bergpanorama besticht, zu Aktivitäten wie Skifahren, Snowboarden oder einfach nur zum Relaxen ein. Auch Skiouren und Schneeschuhwanderungen werden angeboten. Rodeln, Eislaufen und Langlaufen ebenso. Für Familien mit Kindern bietet das Nassfeld Kinderskikurse sowie Betreuung der Kleinsten an. Im Sommer wiederum lädt das Gebiet zum Familienwandern und Familienradfahren ein. Auch etliche Kids-Erlebniswelten sowie Abenteuerspielplätze gibt es zu erkunden.

Ausflugsziele in Kärnten: Nassfeld
© iStockphoto.com Nassfeld im Sommer

Der Outdoor Park Nassfeld beitet neben einem Waldseilpark mit insgesamt 12 Parcours auch einen Flying Fox sowie einen 3D-Bogensportpark. Bei schönem Wetter ist der Park von 1. bis 30. Juni sowie vom 1. bis 30. September von 11.00 bis 16.00 geöffnet, zwischen 1. Juli und 31. August von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Burg Hochosterwitz

Die Burg Hochosterwitz wurde im Jahr 860 erstmals urkundlich erwähnt. Sie gehört zu den schönsten Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes Kärnten. Die Felsenburg steht auf einem 175 Meter hohen Dolomitfelsen östlich von Sankt Veit an der Glan und nördlich des Magdalenenberges.

Ausflugsziele in Kärnten: Burg Hochosterwitz
© iStockphoto.com Burg Hochosterwitz

Die Burg Hochosterwitz kann von 1. April bis 9. Mai sowie von 13. September bis 1. November täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr besucht werden, der letzte Einlass ist um 15.30 Uhr. Von 10. Mai bis 12. September sind die Tore täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (letzter Einlass: 16.30 Uhr). Ab 4. November kann die Burg Hochosterwitz von Donnerstag bis Sonntag zwischen 10.00 und 17.00 Uhr besucht werden.

Katschberg

Wer an den Katschberg denkt, denkt vermutlich zunächst hauptsächlich an Skivergnügen, doch auch im Sommer hat die Region an der Grenze zwischen Salzburg und Kärnten viel zu bieten. In der Region Katschberg Lieser-Maltatal wartet eine Vielzahl an spannenden Aktivitäten und Ausflugszielen für Groß und Klein - ob entspannte Ausflugsziele für die ganze Familie oder geballte Action.

Für Familien mit Kindern hat die Region Katschberg neben den klassischen Wanderungen eine Ponyalm sowie einen Eselpark zu bieten. Mit der "E-Tschu-Tschu-Bahn" lässt sich das Naturschutzgebiet Pöllatal erkunden.

Naturpark Dobratsch

Der Naturpark Dobratsch bietet ein Naturerlebnis für alle Sinne. Der Dobratsch liegt inmitten der idyllischen Seenlandschaft Kärntens. Er besteht aus den Natur- und Landschaftsschutzgebieten Dobratsch, Schütt und Warmbad Villach und beheimatet zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Rundwanderweg mit zahlreichen Aussichtspunkte eröffnen immer wieder neue Perspektiven.

Burg Landskron (Affenberg)

Die Burg Landskron bei Villach hat gleich zwei tolle Ausflugsziele zu bieten: Den Affenberg sowie die Adlerarena. Der Besuch des Affenbergs ist aus Sicherheitsgründen nur mit Führung möglich. Diese dauert etwa 45 Minuten. Voranmeldungen sind nicht möglich, weshalb es in der Hochsaison vor allem rund um die Mittagszeit zu längeren Wartezeiten kommen kann. Der Zoo in der Nähe von Villach beherbergt rund 160 japanische Makaken. Die Tiere leben in einem 4 Hektar großen Freiland-Gehege, sie sind weder dressiert noch domestiziert und wollen daher auch nicht gestreichelt werden. Die Führungen finden stündlich statt, Hunde sind am Gelände nicht zugelassen, es werden jedoch Hundesuiten angeboten, in denen die Vierbeiner in der Zwischenzeit warten können.

Ausflugsziele in Kärnten: Ein Affe des Affenberg Landskron
© istockphoto.com Affenberg Landskron

Die Adlerarena der Burg Landskron hat zwischen 29. April und Oktober geöffnet, die Öffnungszeiten variieren. Der Greifvogelpark gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Kärntens.

Das Lavanttal

Die Urlaubsregion Lavanttal liegt im östlichen Teil Kärntens. Es umfasst knapp 1.000 Quadratkilometer und bietet zahlreiche Ausflugsziele fernab des Massentourismus. Mehr als 1.000 Kilometer markierte und familienfreundliche Wanderwege sorgen für tolle Erlebnisse bei Groß und Klein. Radfahrer haben die Wahl zwischen Genussradfahren am Lavant- und Drauradweg und 450 Kilometer markierten Mountainbiketouren mit unvergesslichen Ausblicken.

Ausflugsziele in Kärnten: Lavanttal
© iStockphoto.com Lavanttal, Kärnten

Mögliche Ausflugsziele im Lavanttal sind Schloss Wolfsberg, das Liaunig Museum, das Benediktinerstift in St. Paul, die Burg Stein, sowie die Burgruinen Painburg, Gomarn oder Rabenstein. Bei der Bootsanlegestelle Lavamünd kann eine Floßfahrt auf der Drau in Angriff genommen werden. Die Sommerrodelbahn Klippitztörl ist ebenfalls ein Spaß für die ganze Familie.

Burg Falkenstein

Die Burg Falkenstein liegt in Obervellach im Kärntner Mölltal. Es bietet sich an, die Burg im Zuge einer Wanderung zu besichtigen. Sie ist Teil des Alpe-Adria-Trails und kann daher bequem auf der Teilstrecke Obervellach - Danielsberg besucht werden.

Weißensee

Der 11,6 Kilometer lange Weißensee liegt in der Nähe von Hermagor am Fuß der Gailtaler Alpen. Nur ein kleiner Teil ist bebaut, der Rest steht unter Naturschutz. Es gibt auch keine durchgängige Straße entlang des Seeufers. Wer vom Ost- zum Westufer will, nimmt daher am besten das Schiff.

Ausflugsziele in Kärnten: Der Weißensee
© Nina Edler Weißensee

Die Gegend rund um den Weißensee ist optimal zum Wandern und Mountainbiken. Im Winter wird der See zur größten Natureisfläche der Alpen.

Mölltaler Gletscher

Der Mölltaler Gletscher ist ein beliebtes Skigebiet in Kärnten. Die Saison geht in der Regel von Anfang Oktober bis Anfang Mai. Die Pisten sind von 8.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Ausflugsziele in Kärnten: Mölltaler Gletscher
© iStockphoto.com Mölltaler Gletscher

Im Sommer lockt der Mölltaler Gletscher zahlreiche Wanderer an. Verschiedenste Tourenmöglichkeiten aller Schwierigkeitsgrade bieten einen tollen Blick auf die umliegende Bergwelt der Hohen Tauern. Ein Tipp vor allem für (Hobby-)Fotografen! Mit dem Gletscherexpress und der Eisseebahn gelangt man bequem hinauf ins Panoramarestaurant Eissee.

Turracher Höhe (Nocky Flitzer)

Ein besonderes Highlight auf der Turracher Höhe in den Gurktaler Alpen ist der Nocky Flitzer. Dabei handelt sich sich um eine Rodelbahn, mit der man im Winter wie im Sommer ins Tal flitzen kann. Von der Panoramabahn-Bergstation in 2.000 Meter Höhe geht es hinunter auf die Turracher Höhe (1.763 Meter). Der Nocky Flitzer kann sowohl im Sommer als auch im Winter benutzt werden.

Im Winter wartet die Turracher Höhe mit vielfältigem Angebot auf. Das Skigebiet verfügt über 15 Seilbahnen und Skilifte sowie ingesamt 43 Kilometer abwechslungsreiche und schneesichere Pisten. Für Snowboarder gibt es einen Snow- und Funpark, einen XXL Funslope sowie einen Funcross.

Burgarena Finkenstein

Die Burgruine Finkenstein ist vor allem bekannt durch die Burgarena Finkenstein, in der zahlreiche Konzerte und Events stattfinden. Wer etwa am Faaker See weilt, für den bietet sich eine Wanderung zur Burgruine und dem Ampitheater an.