Baden mit Hund:
Die schönsten Plätze

An diesen schönen Badeplätzen können auch die vierbeinigen Fellfreunde Abkühlung genießen

Nicht nur die Zweibeiner sehnen sich bei diesen sommerlichen Temperaturen nach einem Sprung ins kühle Nass. Auch die vierbeinigen Fellfreunde sind dem sommerlichen Badespaß nicht abgeneigt. Doch wo können Hunde in Österreich baden? Hier! Die schönsten Badeplätze für Hunde in den Bundesländern.

von Baden Hund © Bild: iStockphoto

WIEN

Donauinsel:

Zwischen Floridsdorfer Brücke und Nordbrücke gibt es auf der „Insel“ sogar einen eigenen Hundestrand, wo der Vierbeiner wohl gleich Anschluss findet, sollte Herrchen oder Frauchen keine Wasserratte sein.

Badeteich Hirschstetten

Im schönen, öffentlich zugänglichen und Gratis-Badeteich Hirschstetten im Norden Wiens können es sich auch die Vierbeiner gut gehen lassen.

Mühlwasser

Zwischen der Alten Donau und dem Nationalpark Donau-Auen erstreckt sich dieses Naturparadies des Mühlwassers, ein ehemaliger Arm der Donau bei Stadlau. Hier können sich Hunde gemeinsam mit ihren Herrchen oder Frauchen abkühlen. Ebenso im Kaiserwasser.

Wienerbergteich

Wie auch der Badeteich Hirschstetten ist auch der Wienerbergteich öffentlich und gratis. Er liegt in einem schönen großen Park, wo auch Spaziergänge gut möglich sind vor dem Sprung ins kühlende Nass. Er ist im Süden Wiens gelegen.

NIEDERÖSTERRICH

Hundebateteich Altmelon

Unter dem Motto „Was dem Herrl gut tu, das kann seinem Hund nicht schaden“ ist dieser Hundebadeteich in Altmelon entstanden. Hier wurde der 1. Mitteleuropäische Hundebadeteil angelegt. Der Teich liegt in der Region Waldviertel.

Flussbad in Karlstein an der Thaya

In diesem frei zugänglichen Flußbad in der Thaya können sich sowohl Hund als auch Herrchen perfekt abkühlen.

Naturbadeplätze entlang der Traisen

Auch entlang der Traisen gibt es zahlreiche Naturbadeplätze für die felligen Vierbeiner. Außerdem kann man hier endlos lange spazieren gehen zwischen den Bädern.

Stausee Ottenstein

Der Stausee Ottenstein im Waldviertel ist der oberste der drei Kampstauseen und hat eine Fläche von 4,3 km. Es gibt viele Badeplätze, beliebt sind die Fürnkranzmühle oder der Deckerspitz. Hunde dürfen hier überall mitgenommen werden.

Erlaufsee

In der Nähe von Mariazell liegt der Erlaufsee – an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Er wird im Durchschnitt nicht wärmer als 19 bis 22 Grad, also eine gute Erfrischung. Baden dürfen Hunde auf der niederösterreichischen Seite zwischen Privatgründen bei der Seepromenade und auf der steirischen Süduferseite beim Hundebadeplatz.


Auch interessant: Die schönsten Bergseen Österreichs

BURGENLAND

Im Burgenland ist es nicht so einfach für Hunde etwas zu finden. Vor allem der beliebte und bekannte Neusiedlersee bietet es per Hygienegesetz, dass Hunde drinnen baden. Eine Ausnahme bietet Podersdorf. In der Nähe des Yachthafens gibt es eine Hunde-Freilaufzone.

KÄRNTEN

Keutschacher See

Am schönen, idyllischen kleinen Keutschacher See befindet sich direkt neben dem Strandcamping Süd eine Hundezone und in der nahe gelegenen Bucht gibt es eine öffentlich zugängliche Bademöglichkeit für die Vierbeiner. Beim Campingplatz Brückler Nord gibt es nicht nur eine Tierarztpraxis und einen Hundeshop sondern auch einen eigenen Badeplatz für Hunde.

Gösselsdorfer See

Der schöne Geheimtipp in Kärnten befindet sich im Naturschutzgebiet der Marktgemeinde Eberndorf. Hunde sind hier willkommen.


Auch interessant: Seen-Geheimtipps in Kärnten

Badeteich Reßnig

Ein kleiner aber feiner See mit privatem Charakter ist der Badeteich Reßnig. Er ist bequem mit dem Auto als auch entlang des Drauradweges mit dem Fahrrad erreichbar. Hunde dürfen hier baden.

Pirkdorfer See

Zwischen Wiesen und Wäldern am Fuße der Petzen liegt dieser See im Süden Kärntens. Hunde dürfen hier auch ins Wasser.

STEIERMARK

Rudolfsee in Hirschegg

Auch in der Steiermark dürfen die vierbeinigen Freunde planschen und zwar im Rudolfsee in Hirschegg, wo die Vierbeiner erlaubt sind.


Auch interessant: 5 Geheimtipps im Salzkammergut

Teichalmsee

Ein bisschen Wandern und dann ab ins kühle Nass. Das können allen voran Hunde auf der Teichalm. Denn auf der Alm gibt es den Teichalmsee, allerdings ist dies ein Moorsee, der zum Baden für Menschen nicht geeignet ist. Aber das Wauzi darf sich abkühlen.

Steinerne Wehr

Es ist das älteste Flussbad, die steinerne Wehr. Auch hier sind Hunde willkommen.

TIROL

Alatsee in Vils

Idyllisch in eine Bergkulisse eingebettet ist der Alatsee in Vils. Ein Ufer verläuft an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich in der Naturparkregion Reutte. Auch hier sind Hunde willkommen.

Plansee

Der Plansee sowie auch sein „Partner“ der Heitwanger See gelten als sehr hundefreundlich.

Wildmoossee

Der Wildmoossee ist ein Naturphänomen, er ist nämlich nicht dauerhaft vorhanden, sondern nur aperiodisch. Wenn er da ist, ist er ein beliebtes Ausflugsziel – auch für Hundehalter, denn die Vierbiener dürfen sich darin erfrischen.

Obernberger See:

Der Obernberger See ist ein idealer Startpunkt für Wanderungen aller Art und eine tolle Erfrischungsmöglichkeit für den Fellfreund.

Reintaler See

Am Strandbad dieses Sees darf auch der Hund mit rein. Um 3 Euro darf der tierische Freund mit an den Strand.

OBERÖSTERREICH

Engelhartszell an der Donau

Das Flussufer der Donau in Engelhartszell ist ein toller Tipp für eine Erfrischung für Ihren Vierbeiner.

Traunsee

Auch am wunderschönen Traunsee gibt es Abkühlungsmöglichkeiten für die Vierbeiner. In Gmunden etwa beim Grünstreifen entlang der Traunufernstraße dürfen die Fellfreunde baden.

Großer und kleiner Ödsee

Die beiden Bergseen bieten schöne Bademöglichkeiten für Hunde.

Hallstättersee

An der Straße zwischen Obertraun und Hallstatt dürfen Hunde plantschen und es gibt sogar ein eigenes Hunde-WC.

Almsee

Der Almsee bei Grünau im Almtal im Bezirk Gmunden ist doch eher frisch. Doch wessen Hund das gefällt, der kann dort um den ganzen See seinen Vierbeiner planschen lassen.

SALZBURG

Prebersee Lungau

Im Lungau lässt es sich am Prebersee am besten mit dem Hund baden. Es handelt sich um einen hochgelegenen Moorsee, der recht frisch ist.

Hintersee

In der Region Fuschlsee gibt es den Hintersee, wo das Baden mit dem Vierbeiner beim Einlauf am Kraftwerk erlaubt ist. Allerdings mit Leine und der Hundekot muss auch weggeräumt werden.

Zeller See

Im Pinzgau ist das der einzige Badesee, den man auch mit Hund benutzen darf. Abseits der öffentlichen Bäder gibt es immer wieder Uferplätze, wo der Vierbeiner mit darf – solange niemand sonst belästigt wird.

VORARLBERG

Bodensee

Zwischen Bregenz und Lochau-Strand dürfen an diesem großen und bekannten See auch die Vierbeiner mitgenommen werden.

Alter Rhein

Bei Hohenems ist das Wasser besonders ruhig und schön. Perfekt für ein Bad des geliebten Fellfreundes.

Formarinsee

Wandern und Baden in einem gibt es am Formarinsee. Dieser See liegt auf fast 1.800 Metern Seehöhe – und ist dementsprechend kalt. Dafür gibt es eine tolle Aussicht auf die Rote Wand und Badespaß für die Vierbeiner.

Spullersee

Ebenso wie der Spullersee wird wohl eher der Hund alleine baden, denn auch dieser See ist nicht warm. Es ist ein künstlich angelegter Hochgebirgssee. Allerdings bietet er sich zum Angeln an, während das Hündchen badet.