Porträt von

Wer ist Alexander Schallenberg?

Porträt - Wer ist Alexander Schallenberg? © Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

In der Regierung Bierlein nahm Alexander Schallenberg bereits die Position des Außenministers ein. Auch im Kabinett Kurz II der türkis-grünen Regierung wird Schallenberg dieses Amt weiterhin bekleiden. Ein Porträt des Karrierediplomaten.

THEMEN:
  • Name: Alexander Schallenberg
  • Geboren: 20. Juni 1969 in Bern, Schweiz
  • Position: Außenminister
  • Partei: parteifrei
  • Alter: 49
  • Wohnhaft in: Wien
  • Familienstand: geschieden
  • Kinder: 4
  • Ausbildung: Studium der Rechtswissenschaften in Wien und Paris, danach Europäisches Recht am Europacollege im belgischen Brügge
© APA/HELMUT FOHRINGER Bundespräsident Alexander Van der Bellen (R.) und Aussenminister Alexander Schallenberg während der Angelobung der neuen Bundesregierung am Montag, 3. Juni 2019

Den Politzirkus kennt Alexander Schallenberg nur zu gut. Ins Außenamt kam der Diplomat adeliger Herkunft bereits vor mehr als 20 Jahren. Mit dem Aufstieg von Sebastian Kurz ins Bundeskanzleramt gelang dem langjährigen Pressesprecher mehrerer Außenminister auch sein größter Karrieresprung. Davor leitete Schallenberg die EU-Koordinationssektion im Bundeskanzleramt. In der Übergangsregierung Bierlein wurde er selbst zum Außenminister, einen Posten den er auch unter Türkis-Grün als einziger Übergangsminister behalten hat.

Dazu interessant: Alle Minister unter Türkis-Grün

Ausbildung

Die Diplomatie wurde Schallenberg quasi in die Wiege gelegt. 1969 in Bern als Sohn des Botschafters und späteren Generalsekretärs im Außenministerium (1992 bis 1996), Wolfgang Schallenberg, geboren, wuchs er in Indien, Spanien und Frankreich auf. Von 1989 bis 1994 studierte er Rechtswissenschaften in Wien und Paris, danach Europäisches Recht am Europacollege im belgischen Brügge.

Karrierediplomat

Nach Belgien führte ihn auch sein erster Auslandsposten - an die österreichische EU-Vertretung in Brüssel, wo er fünf Jahre lang die Rechtsabteilung leitete. Zurück in Österreich machte sich Schallenberg als Pressesprecher der früheren Außenministerin Ursula Plassnik sowie später deren Nachfolger Michael Spindelegger (beide ÖVP) einen Namen.

© apa/GEORG HOCHMUTH Ursula Plassnik mit Pressesprecher Alexander Schallenberg am Freitag, 31. Oktober 2008

Vertrauter von Ex-Kanzler Kurz

Als Kurz die Agenden des Außenministers übernahm, beförderte er den Kommunikationsprofi mit Mühlviertler Wurzeln zum Leiter für "strategische außenpolitische Planung". Auch in den Regierungsverhandlungen nach der Nationalratswahl 2017 zählte Kurz auf seinen "Initimus", wie Schallenberg in Medien genannt wurde. Selten habe er einen so talentierteren Minister erlebt, streute Schallenberg im Interview mit dem deutschen Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" Kurz als Außenminister Rosen.

So folgte der ausgewiesene Europaexperte Kurz auch ins Bundeskanzleramt, wo er während der türkis-blauen Regierungszeit die Stabsstelle Strategie und Planung leitete. In der Übergangsregierung unter Brigitte Bierlein wurde der vierfache Vater Außenminister. Als einziger Minister dieser Übergangsregierung behält er auch unter Türkis-Grün seinen Posten.

Kommentare