12 Internate, die von
Royals besucht werden

Welche exklusiven Privatschulen schon Prinz William, Herzogin Kate,Prinz Harry und Co. besucht haben. Diese 12 Internate haben Kinder aus Königshäusern in ihren Klassenzimmern willkommen geheißen.

von
  • Eton College
    Bild 1 von 12 © Bild: iStockphoto.com/Kurt Pacaud

    Eton College, UK


    Kosten pro Jahr: 56.458 Euro
    Schultyp: Reine Bubenschule


    Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinz William, Prinz Harry und Prinz Edward, ein Cousin von Queen Elizabeth II.

  • Marlborough College
    Bild 2 von 12 © Bild: imago/Arcaid Images

    Marlborough College, UK


    Kosten pro Jahr: 45.346 Euro
    Schultyp: gemischte Schule (Mädchen und Buben)


    Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Herzogin Kate und Prinzessin Eugenie

1. Eton College, Großbritannien

Eton College
© iStockphoto.com/Kurt Pacaud

Kosten für das Internat pro Jahr: 56.458 Euro
Schultyp: Reine Bubenschule

Eton College hat eine lange Tradition: Es wurde 1440 von König Henry VI. aus Wohltätigkeitsgründen ins Leben gerufen. Damals sollte 70 Schülern aus verarmten Familien eine kostenlose Schulausbildung ermöglicht werden. Die Privatschule ist heute eine der renommiertesten und bekanntesten Privatschulen in Großbritannien. Sowohl Prinz William als auch Prinz Harry haben diese teure Privatschule bereits besucht. Daneben beherbergte die Schule unter anderem Prinz Edward, den Cousin von Queen Elizabeth II., den britischen Premierminister Boris Johnson, den ehemaligen britischen Premierminister David Cameron und Hollywood-Schauspieler Eddie Redmayne.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinz William, Prinz Harry und Prinz Edward

Lesen Sie hier: Die Analyse des Skandalinterviews von Prinz Harry und Herzogin Meghan

2. Marlborough College, Großbritannien

Marlborough College
© imago/Arcaid Images

Kosten für das Internat pro Jahr: 45.346 Euro
Schultyp: gemischte Schule (Mädchen und Buben)

Diese Schule liegt in der Stadt Marlborough in der englischen Grafschaft Wiltshire. Sie wurde 1843 gegründet und war ursprünglich eine Schule für die Söhne von Geistlichen der Anglikanischen Kirche. Auch heute noch spielen der kirchliche Gedanke und Seelsorge dort eine wesentliche Rolle. Rund 800 Schüler und Schülerinnen besuchen jährlich die Privatschule. Unter anderem saßen auch Herzogin Kate und Prinzessin Eugenie schon in den Klassenzimmern des exklusiven Internats.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Herzogin Kate und Prinzessin Eugenie

3. Harrow School, Großbritannien

Harrow School
© iStockphoto.com/JoeDunckley

Kosten für das Internat pro Jahr: 49.549 Euro
Schultyp: reine Bubenschule

Das Internat in London zählt zu den teuersten Privatschulen in England und wird ausschließlich von Buben (zwischen 13 und 18 Jahren) besucht. Die Schule wurde im Jahr 1572 von dem Landbesitzer John Lyon auf der Grundlage einer Royal Charter von Elisabeth I. gegründet. Schüler aus der ganzen Welt hoffen auf eine Aufnahme in dieser bekannten Bildungsinstitution. Unter anderem besuchten folgende Royals dieses Internat: Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, seit 2013 das Staatsoberhaupt des Emirats Katar, Ex-König Faisal II. von Irak, Prinz Hamzah bin Al Hussein von Jordanien und Lord Nicholas Windsor, ein Neffe zweiten Grades von Queen Elizabeth II. Außerdem gingen hier mehrere hochrangige Politiker wie der britische Ex-Premier Sir Winston Churchill zur Schule.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Sheich Tamim bin Hamad Al Thani und Lord Nicholas Windsor

4. Hill House School, Großbritannien

Hill House School, London
© Peter Macdiarmid/Getty Images

Kosten für das Internat pro Jahr: Von 16.749 Euro (Unterstufe) bis 18.842 Euro (Oberstufe)
Schultyp: gemischte Schule (für 4- bis 13-Jährige)

Die "Hill House School" wurde 1949 vom Athleten und Politiker Lt-Col Stuart Townend in der Schweiz gegründet, zog 1951 dann nach La Tour-de-Peilz (Schweiz) um und eröffnete im selben Jahr auch eine Niederlassung am Hans Place in London. 1956 besuchte der britische Thronfolger Prinz Charles die "Hill House School" in London. Zum Sporttag kamen damals auch die Queen mit Prinz Philip und Prinzessin Anne zu Besuch. Auch heute noch wird die Schule von der Familie Townend geleitet.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinz Charles

5. Benenden School, Großbritannien

Benenden School
© Nick Smith/ geograph.org.uk/Wikimedia

Kosten für das Internat pro Jahr: Von 45.795 Euro
Schultyp: reine Mädchenschule

Benenden in der englischen Grafschaft Kent ist eine der wenigen Internatsschule nur für Mädchen im Vereinigten Königreich. Der Andrang ist so groß, dass die Wartezeit rund vier Jahre beträgt. Die Tochter von Queen Elizabeth II., Prinzessin Anne, besuchte ebenfalls die renommierte Privatschule. Die Schule verfügt unter anderem über ein hochmodernes Wissenschaftszentrum und liegt eingebettet inmitten einer atemberaubenden rund 100 Hektar großen Parklandschaft.

Benenden School
© Bob Haswell/Daily Express/Hulton Archive/Getty Images Prinzessine Anne (Bildmitte) als Schülerin an der Benenden School, 1963

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinzessin Anne

Auch interessant: Queen Elizabeth II. - was genau passiert beim Platinjubiläum der Queen?

6. St. George's School, Großbritannien

St George's School Ascot
© PPS.at

Kosten für das Internat pro Jahr: 42.483 Euro (für Internatsschüler); 27.322 Euro (für Tagesschüler)
Schultyp: reine Mädchenschule

Die Schule wurde 1877 in Berkshire als Schule für Buben gegründet und erst im Jahr 1904 wurde daraus ein Internat für Mädchen. Von 2000 bis 2007 besuchte Prinzessin Beatrice, die Tochter des Herzogs von York und neunte in der britischen Thronfolge, die Schule und absolvierte ihre Matura in Schauspiel, Geschichte und Film. Sie war sogar Schulsprecherin. Die Schule bietet eine Reihe an Clubs, Aktivitäten und Möglichkeiten. Am Gelände befinden sich ein Hallenbad, ein separates Theaterstudio, eine große Sporthalle, drei Lacrosse-Plätze, acht Tennisplätze, ein Sportpavillon, eine Bibliothek und vieles mehr. Ganz in der Nähe der Schule liegt zudem die berühmte Pferderennbahn in Ascot.

Prinzessin Beatrice in St. George's School, erster Schultag 2000
© Liaison/Getty Images Prinzessin Beatrice im Jahr 2000 an ihrem ersten Schultag in St. George's School, begleitet von ihren Eltern, Prinz Andrew und Sarah Ferguson

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinzessin Beatrice

7. École des Roches, Frankreich

École des Roches
© Djampa/Wikimedia

Kosten für das Internat pro Jahr: 35.285 Euro (für permanente Internatsschüler)
Schultyp: gemischte Schule

Die französische Privatschule wurde 1899 gegründete und liegt im Herzen der Normandie. Die École des Roches beherbergte von 1982 bis 1983 Prinz Joachim von Dänemark, den jüngsten Sohn von Königin Margrethe II. von Dänemark. Das Motto der internationalen Schule lautet: "Bien armés pour la vie" ("Gut gerüstet fürs Leben") und verspricht eine optimale Vorbereitung auf elitäre Hochschulen. Zu ihren Schülern zählten unter anderem die Sprösslinge aus den Familien Habsburg, de Rothschild, Peugeot, Taittinger oder die El Glaoui-Prinzen aus Marokko.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinz Joachim von Dänemark

8. Le Rosey in Rolle, Schweiz

Le Rosey, Gstaad
© Harold Cunningham/Getty Images Der Wintercampus von Le Rosey in Gstaad

Kosten für das Internat pro Jahr: rund 100.000 Euro (geschätzter Wert)
Schultyp: gemischte Schule

Le Rosey ist ein privates Eliteinternat, das in Rolle am Genfersee in der Schweiz gelegen ist. Die Schule wurde 1880 von Paul-Émile Carnal gegründet und gilt als weltweit teuerstes Internat. Die Gebühren legt das Internat nicht offen, doch aufgrund des Kostenbeitrags früherer Jahre liegt die Summe geschätzt bei rund 100.000 Euro im Jahr - davon ausgenommen sind jedoch noch Extragebühren wie jene für Sportausflüge und Ähnliches. Dafür bietet die Schule neben einer elitären Ausbildung und einem exklusiven Ambiente ein Netzwerk an Tausenden erfolgreichen Absolventen auf der ganzen Welt. Insgesamt 420 Internatsschüler aus rund 60 Ländern finden in Le Rosey Platz, wobei den Schülern gleich zwei Standorte zur Verfügung stehen: ein prächtiges Herrenhaus in Rolle und Winter Chalets im bekannten Schweizer Skigebiet Gstaad (siehe Bild oben) .

Ein sehr kleiner Teil der Schüler hat die Möglichkeit über ein Stipendium an der Schule aufgenommen zu werden. Und natürlich haben schon etliche prominente und royale Namen die Schulbank hier gedrückt wie beispielsweise: Mohammad Reza Pahlavi, der Shah von Iran, Prinz Rainier III. von Monaco, König Faruq von Ägypten, König Albert II. von Belgien, Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg, Sean Taro Ono Lennon, der Sohn von Musiker John Lennon, Kinder aus den Familien de Rothschild und Borghese (römisches Adelsgeschlecht) sowie Prinz Edward, der nach Eton seine Ausbildung in Le Rosey weiterführte.

Folgende Royals haben diese Schule unter anderem schon besucht: Prinz Edward, Mohammad Reza Pahlavi, der Shah von Iran, Prinz Rainier III. von Monaco, König Faruq von Ägypten, Guillaume von Luxemburg und König Albert II. von Belgien

9. Collège Alpin Beau Soleil, Schweiz

Collège Alpin Beau Soleil
© En08sijp/Wikimedia

Kosten für das Internat pro Jahr: 89.167 Euro
Schultyp: gemischte Schule

Das Internat Beau Soleil ist eines der ältesten der Schweiz, wurde 1910 gegründet und liegt in den Alpen im Kanton Waadt. Rund 260 Schüler und Schülerinnen im Alter zwischen 11 und 18 Jahren und aus über 40 verschiedenen Nationen genießen hier eine elitäre Ausbildung - gelehrt wird in Französischen und Englisch. Nach Abschluss erhalten die Absolventen und Absolventinnen Angebote von weltweit führenden Universitäten wie Harvard oder Oxford. Auch einige Royals haben hier gelernt: Prinz Félix von Luxemburg, Prinzessin Marie von Dänemark und Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg, der nach Le Rosey hier 2001 seinen Abschluss machte.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinz Félix von Luxemburg, Prinzessin Marie von Dänemark und Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg

10. Lakefield College, Kanada

Kosten für das Internat pro Jahr: 42.014 Euro (für Schüler aus den USA und Kanada), 47.959 Euro (für internationale Schüler)
Schultyp: gemischte Schule

Die kanadische Privatschule Lakefield College wurde 1879 gegründet und liegt im nördlichen Teil der Stadt Lakefield, in Ontario. Rund 280 Internatsschüler besuchen jährlich die international renommierte Schule. Neben etlichen Promis haben auch der Sohn von Queen Elizabeth, Prinz Andrew, und König Felipe VI. von Spanien hier die Schulbank gedrückt.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinz Andrew und König Felipe VI. von Spanien

11. Deerfield Academy, USA

Deerfield Academy, USA
© John Phelan/Wikipedia

Kosten für das Internat pro Jahr: 54.401 Euro
Schultyp: gemischte Schule

Die Deerfield Academy wurde 1797 gegründet und liegt in dem in der Kolonialzeit gegründeten Ort Deerfield. Die Privatschule ist umgeben von Flüssen, Hügeln und Bauernhöfen. Die Privatschule rühmt sich damit, einen strengen Lehrplan in Geisteswissenschaften zu pflegen. Ein Großteil der Schüler lebt als Internatsschüler am Campus, auch 98 Prozent des Lehrkörpers arbeitet nicht nur, sondern wohnt auch auf dem Gelände der Schule.
Ein royaler Schüler dieses exklusiven Internats war König Abdullah II. von Jordanien. Daneben tauchen unter den Absolventen noch andere prominente Namen auf wie Prinz Ali bin Al Hussein von Jordanien oder Mark Rockefeller aus der Rockefeller-Familie.

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: König Abdullah II. von Jordanien und Prinz Ali bin Al Hussein von Jordanien

12. UWC Atlantic College, Wales

© imago images/PPE

Kosten für das Internat pro Jahr: 78.000 Euro
Schultyp: gemischte Schule

Das UWC Atlantic College liegt an der südwalisischen Küste unweit von Cardiff. Die Schule befindet sich in der mittelalterlichen Burg St Donat's Castle im Vale of Glamorgan. Die 1962 vom deutschen Politiker und Pädagogen Kurt Hahn (1886-1974) ins Leben gerufenen United World Colleges verstehen sich, wie es auf der Website heißt, als eine globale Bewegung, die an ihren 18 Schulen "Bildung zu einer Kraft macht, die Menschen, Nationen und Kulturen für Frieden und für eine nachhaltige Zukunft vereint".

Folgende Royals haben diese Schule schon besucht: Prinzessin Leonor von Spanien und Prinzessin Alexia der Niederlande