Porträt von

Wer ist Tobias Pötzelsberger?

Sommergespräche mit Tobias Pötzelsberger © Bild: ORF/Thomas Ramstorfer

Die Ibiza-Affäre rückte ORF-Moderator Tobias Pötzelsberger ins Rampenlicht. Er selbst mag es lieber bescheiden.

THEMEN:
  • Name: Tobias Pötzelsberger
  • Geboren: am 11. Mai 1983, aufgewachsen in Lochen am See (Oberösterreich)
  • Alter: 36
  • Ausbildung: abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaften
  • Aktuelle Position: "ZiB"-Moderator beim ORF
  • Familienstand: liiert und Vater eines Sohnes
Sommergespräche mit Tobias Pötzelsberger
© ORF/Thomas Ramstorfer

Im Alter von 19 Jahren zog der gebürtige Oberösterreicher zum Studieren nach Salzburg. 2008 schloss er das Studium der Politikwissenschaften an der Universität Salzburg ab. Schon damals arbeitete Pötzelsberger nebenbei für den Sender "Radiofabrik" und die "Salzburger Nachrichten" - im Kultur- und nicht im Politikressort. Seine zweite Leidenschaft sind nämlich bis heute die Musik beziehungsweise seine Band "The More or The Less". Obwohl die Musik zurzeit in den Hintergrund gerückt ist. Denn heuer durfte der smarte 36-Jährige an die "Königin Mutter des Interviews" heran - wie Pötzelsberger die Sommergespräche im ORF liebevoll betitelte.

Kein Newcomer

Ein Newcomer beim ORF ist der Journalist aber keineswegs: Ab 2004 arbeitete er - zunächst als Praktikant - beim ORF-Landesstudio in Salzburg, dort arbeitete er sich hoch und moderierte zum Schluss die Sendung "Salzburg Heute". Im Oktober 2018 wechselte er dann nach Wien und seine Karriere als "ZiB"-Moderator begann. Österreichweit bekannt wurde der ORF-Moderator durch seinen Einsatz am Tag der Ibiza-Affäre. Eine Sondersendung jagte die andere. Rund 6 Stunden begleitete er live und souverän im TV die Regierungskrise und den Rücktritt von Heinz-Christian Strache als Vizekanzler und FPÖ-Chef. Selbst Kollegen zollten im Respekt. ORF-Moderator Armin Wolf bezeichnete den 36-Jährigen auf Twitter als "famos".

Bodenständiges "Innviertler Landei"

Trotz des Hypes um seine Person bleibt das "Innviertler Landei", wie er sich selbst beschreibt, bescheiden. Er sieht sich ganz und gar nicht als neuer TV-Star. Viel lieber konzentriert er sich auf seine Arbeit als Journalist, sein Privatleben hält er bedeckt. Im Interview mit der Tiroler Tageszeitung sagt er zum Rummel um seine Person: "Ich bin just another Fernseh-Moderator". Und auch sonst gibt er sich bodenständig. Der Zufall habe ihm am Tag der Ibiza-Affäre Dienst haben lassen und somit die Chance verschafft, die ORF-Sommergespräche zu moderieren.

Genauso geerdet zeigt sich Pötzelsberger bei seiner Arbeit. Es stehe ein tolles Team hinter ihm als Moderator, dass einen wesentlichen Beitrag leiste. Die Sommergespräche seien für ihn eine Chance, Auszeichnung und ein Vertrauensvorschuss. Ein Journalist, der in schon früh inspiriert hat, ist der langjährige "ZiB 2"-Moderator Robert Hochner. Er hat einmal gesagt: "Die Rache der Fernsehjournalisten an den Politikern ist der Griff ins Archiv". Seinen eigenen Interviewstil beschreibt er gegenüber den Medien als "freundlich-insistierend". Die nötige Erfahrung und eine dicke Haut für die Sommergespräche bringt der bodenständige Moderator jedenfalls mit: Er habe vor allem in seinen Jahren in Salzburg "unzählige politische Interviews geführt und Live-Debatten geleitet".