Top-Ausflugsziele in der Steiermark

Die Steiermark, das Grüne Herz Österreichs, bietet seinen Gästen zahlreiche Möglichkeiten, etwas zu erleben und das Leben zu genießen. Zwischen dem Genuss auf der Weinstraße, rasenden Formel-1-Autos am Red-Bull-Ring, Kultur-Angeboten und Museen in Graz, dem Grünen See oder einer Gletscherwanderung am Dachstein zeigt sich das österreichische Bundesland facettenreich in seinem Angebot. Tipps für Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Steiermark.

von Steirische Weinstrasse © Bild: Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/

Inhaltsverzeichnis:

Grüner See

Grüner See
© Jennifer Hauska Der Grüne See

Er ist in den letzten Jahren vom „Nobody“ oder bestenfalls Geheimtipp zu einem der Ausflugsziele und die Sehenswürdigkeit Nummer eins in der Steiermark aufgestiegen: Der Grüne See in Tragöß, gelegen an der Südseite der Hochschwabgruppe in der Nähe der Stadt Bruck an der Mur ist ein Juwel der Natur. Sogar Hollywoodstar Ashton Kutcher outete sich als Fan. Es ist vor allem die magische Farbe, die dem See ihren Reiz verleiht, aber auch die Tatsache, dass durch den schmelzenden Schnee auf den Bergen ringsum der See über die Ufer tritt und die umliegende Landschaft überschwemmt – darunter die berühmte Bank, die als Highlight gilt. Aber auch wenn der See noch so bezaubernd ist, schwimmen – und auch tauchen – ist seit 2016 verboten. Die beste Zeit, den See zu bestaunten, ist Mai und Juni, hier ist der Wasserstand am höchsten. Die Adresse und weitere Infos zum Grünen See finden Sie hier.

Steirische Weinstraße

Steirische Weinstrasse
© Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/ Steirische Weinstraße

Die "Steirische Toskana" wird das Weinland an der slowenischen Grenze gerne genannt und wenn man seinen Blick über die ineinander verschachtelten Hügelketten, auf denen vereinzelte Pappeln aufragen, schweifen lässt, dann versteht man auch, warum das so ist. Das Weinland in der Südsteiermark ist eine Region, die sich Besucher:innen mit ihrer landschaftlichen Schönheit auf den ersten Blick öffnet. Gemütlichkeit und Genuss erwartet Besucher:innen hier. Die Südsteirische Weinstraße wurde im Jahr 1955 vom damaligen steirischen Landeshauptmann Josef Krainer sen. eröffnet und ist damit die älteste in Österreich. Sie ist rund 25 Kilometer lang und führt von Ehrenhausen bis Leutschach. Neben der Genuss des Traubensaftes lädt diese Gegend auch zum Wandern und Radfahren ein. Ein besonders Highlight sind auch die Weingärten von Hochgrail.

Weitere Infos zur steirischen Weinstraße finden Sie hier.

Abenteuer Erzberg

Am steirischen Erzberg wird seit mehr als 1.300 Jahren Gestein abgebaut und der Berg sieht dadurch aus wie eine riesige Pyramide. Er ist zentraler Bestandteil der Eisenstraße und auch heute noch wird mit moderner Technik jährlich eine Menge von ca. 12 Mio. Tonnen Gestein produziert. Den Erzabbau kann man auch live miterleben, was ein großes Abenteuer für Erwachsene und auch für Kinder verspricht. In einer ca. eineinhalbstündigen Tour durch das unterirdische Labyrinth des Berges kann man die Arbeitswelt kennenlernen und auch selbst Hand anlegen. Besonders Highlight für viele ist die Fahrt mit dem sogenannten „Hauly“, ein umgebauter, 860-PS-Schwerkraftlaster mit Aussichtsplattform.

Weitere Infos zu Preisen, Öffenungszeiten und mehr am steirischen Erzberg finden Sie hier .

Nationalpark Gesäuse

Wildes Wasser und steiler Fels prägen den Nationalpark Gesäuse in der Ennstal-Region, der sich über die Ortschaften Admont, Johnsbach, Wenig, Hieflau, Landl und St. Gallen erstreckt. Das Tal der Enns bildet eindrucksvolle Schluchten und diese besondere Topografie und Lage, gemeinsam mit der Tatsache, dass die Ressourcen im Park nicht genutzt werden, sondern die Natur sich selbst überlassen bleibt, bringt eine großen Artenvielfalt mit sich. Erleben kann man diese eindrucksvolle Landschaft am besten zu Fuß über diverse Themenwanderwege oder per Raft auf der Enns. Auch Klettertouren sind im Nationalpark Gesäuse möglich.

Weitere Infos zum Nationalpark Gesäuse finden Sie hier .

Stift Admont

Das Stift Admont ist das älteste bestehende Kloster der Steiermark und beherbergt die weltgrößte Klosterbibliothek. Die Stiftsbibliothek mit ihrer Länge von 70 Metern beeindruckt nicht nur mit ihrer literarischen Sammlung, sondern auch mit farbenprächtigen Deckenfresken, Holzskulpturen und goldenen Büsten. Auch zahlreiche Ausstellungen hat das Kloster seinen Gästen zu bieten. Außerdem ist die Klosteranlage selbst reizvoll gestaltet und lädt mit ihren gepflegten Gartenanlagen und zeitgenössischer Architektur zum Verweilen ein. Das Stift liegt übrigens am Eingang zum Nationalpark Gesäuse.

Weitere Infos zum Stift Admont finden Sie hier .

Riegersburg und Zotter

Riegersburg
© Wolfgang Proissl/www.proissl-photography.at/ Riegersburg

Die Marktgemeinde Riegersburg hat einiges zu bieten, allen voran natürlich die gleichnamige imposante Burg, die auf einem 482 Meter hohem Vulkanfelsen thront. Sie beherbergt drei Museen, bietet Flugvorführungen mit Greifvögeln oder einen Klettersteig. Erklimmen kann man die Burg entweder mit dem Panoramalift oder über den halbstündigen Torwanderweg, bei dem man sieben Tore durchschreitet. Von oben bietet sich ein traumhafter Blick auf das südoststeirische Hügelland. Ein weiteres Highlight der kleinen Marktgemeinde Riegersburg ist übrigens ein Besuch der Zotter Schokoladenmanufaktur – inklusive Verkostung.

Weitere Infos zur Riegersburg und zur Zotter Manufaktur finden Sie hier .
Weiters interessant:
Josef Zotter im Interview
Josef Zotter im Porträt: Ein Leben für die Schokolade

Schladming-Dachstein

Dachstein
© Elke Mayr Dachstein

Egal ob Sommer oder Winter, die Region Schladming-Dachstein ist immer einen Besuch wert. Einzigartig ist natürlich vor allem der Dachstein-Gletscher. Mit 2.700 Metern ist er der höchste Berg der Steiermark und bietet eine Sicht bis nach Tschechien und Slowenien. Der Berg bietet neben der Attraktion seiner Landschaft selbst auch weitere Angebote wie die Hängebrücke, den Sky Walk, einen Eispalast oder die Treppe ins Nichts. Doch auch neben dem Dachstein hat die Region, bestehend aus Schladming, Ramsau, Haus-Aich-Gössenberg, dem Gröbminger Land, Öblarn, dem Naturpark Sölktäler und Donnersbachtal einiges zu bieten wie etwa die Skiwelt Amadé mit der 4-Berge-Schaukel sowie zahlreiche Bergseen (Spiegelsee, Seekarlsee, Schwarzensee), Klettersteige und natürlich Wandertouren.

Weitere Infos zur Region Schladming-Dachstein finden Sie hier .

Literaturtipps zur Steiermark:

Das Buch erhalten Sie hier (*).

Das Buch erhalten Sie hier (*).

Das Buch erhalten Sie hier (*).

Das Buch erhalten Sie hier (*).

Das Buch erhalten Sie hier (*).

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Red Bull Ring

Red Bull Ring
© Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/ Red Bull Ring

Der Red Bull Ring in Spielberg ist vor allem aufgrund des Formel-1-Grand Prix, der hier stattfindet, bekannt, doch „am Red Bull Ring ist immer etwas los“, wie der Slogan der Rennstrecke lautet. Neben dem jährlichen Großereignis gibt auf der Rennstrecke nämlich noch zahlreiche andere Events und Rennen statt. Doch wer nicht nur zuschauen möchte, kann hier auch selbst mit Auto oder Motorrad Gas geben oder ein Training buchen. Auch im Winter stehen die Motoren hier nicht still. Und wem das zu laut und zu schnell ist, der kann in der Berglandschaft des Murtals, die den Ring umgibt, auch wandern.

Weitere Infos zum Red Bull Ring finden Sie hier .

Herberstein

Tierpark Herberstein
© Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/ Tierpark Herberstein

In der Gemeinde Stubenberg in der Oststeiermark lockt Schloss und Tierwelt Herberstein zum Besuch. Die Tierwelt ist von Frühling bis zum Spätherbst geöffnet und beherbergt über 80 verschiedene Tierarten. Darunter befinden sich etwa Löwen, Affen oder Kängurus. Außerdem gibt es die größte Gepardenanlage Europas. Zahlreiche Spazierwege führen durch das große Gelände auf einer Fläche von 23 Hektar. Neben dem Tierpark ist aber auch das romantische Gartenschloss Herberstein, das wie in großes Schiff aus Stein hoch oben auf einem Felssporn steht, einen Ausflug wert.

Weitere Infos zur Tierwelt Herberstein und zum Schloss Herberstein finden Sie hier .

Ausseerland

Altaussee
© Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/ Altaussee

Das Ausseerland – ein Teil des Salzkammerguts – ist im weiteren Sinne das Gebiet von Bad Miterndorf, Bad Aussee, Altaussee und Grundlsee und ist sozusagen der steirische Teil des Salzkammerguts. Es lockt zu jederzeit Besucher:innen an aufgrund seiner Vielfältigkeit. Imposante Berge wie etwa die Tauplitz der Loser laden zum Wandern oder zum Skifahren ein, die schönen Seen zum Spazieren oder im Sommer zum Schwimmen. Besondere Highlights sind natürlich der Altausseer See oder der Grundlsee sowie Bad Aussee. Im Frühjahr zieht die Region zahlreiche Menschen zum berühmten Narzissenfest an.

Weitere Infos zum Ausseerland finden Sie hier .

Zirbitzkogel

Zirbitzkogel
© Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/ Zirbitzkogel

Der Zirbitzkogel ist mit seinen 2.396 Metern die höchste Erhebung der Seetaler Alpen. Der Berg an der Grenze zu Kärnten bietet eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten, Möglichkeiten zum Skifahren und traumhafte Aussichten. Entgegen der gängigen Annahme, dass sich der Name von den Zirbenkiefern ableitet, soll der Name eigentlich vom slowenischen „zirbiza“ stammen, das soviel heißt wie „Rote Alm“ und eine Anspielung auf die Farbenpracht des Almrausches (Rostblättrigen Alpenrose) sein soll.

Weitere Infos zu Wanderrouten, Hütten und Co. am Zirbitzkogel finden Sie hier .

Graz

Schlossberg Graz
© Wolfgang Proissl, www.proissl-photography.at/ Grazer Schlossberg

Natürlich lohnt auch die steirische Landeshauptstadt Graz einen Besuch. Der schöne Hauptplatz bildet den Kern der pittoresken mittelalterlichen Altstadt mit schmalen Gassen und netten Läden. Zum Shopping lädt die Herrengasse ein, eine Seilbahn fährt auf den Schlossberg, den Hausberg der Stadt zum Wahrzeichen, dem Uhrturm. Aber auch moderne Seiten hat die Stadt an der Mur zu bieten, wie etwa das Kunsthaus oder die Murinsel. Bei Familien besonders beliebt ist das Kindermuseum, mitten im Augarten gelegen, um sich danach am Spielplatz zu vergnügen.

Weitere Infos zu Sehenswürdigkeiten und Highlights in Graz finden Sie hier .

Schöckl

Der Schöckl ist der Hausberg der Grazer und ist 1.445 Meter hoch. Eine Gondel führt auf den Berg und lädt die Hauptstädter zum Frischluft-Tanken ein – auch ohne viel wandern zu müssen. Am Schöckel gibt es zudem zahlreiche Angebote wie etwa eine Sommerrodelbahn, einen Naturspieleweg, einen Motorikparkour, eine Holzkugelbahn, einen Kletterpark sowie natürlich zahlreiche Wanderwege und Einkehrmöglichkeiten.

Weitere Infos zur Seilbahn, Rodelbahn, Naturspielweg und mehr am Schöckl finden Sie hier .

Freilichtmuseum Stübing

Das Freilichtmuseum (oder gerne auch Freiluftmuseum gerufen) in Stübing zeigt in idyllischer Umgebung, wie früher gebaut und gelebt wurde. Über 100 Objekte aus sechs Jahrhunderten bieten hier einen wunderbaren Überblick. Es gibt zu verschiedenen Anlässen auch Aktionen, an denen typische Bräuche vorgestellt werden. Ebenso kann man im Museum Handwerkskurse absolvieren. Auch für Familien mit Kindern ist das Freilichtmuseum, eines der zehn großen in Österreich, aufgrund seiner schönen Lage und Landschaft ein beliebtes Ausflugsziel in der Steiermark.

Weitere Infos zum Freilichtmuseum Stübing finden Sie hier .

Tierpark Mautern – Der Wilde Berg

Der Tierpark in Mautern in der Obersteiermark bietet seinen Besucher:innen viel Platz und zahlreiche Attraktionen. Der 65 Hektar große Tierpark fokussiert sich auf heimische Tiere wie Greifvögel, Wildkatzen oder Steinböcke. Neben den Tieren gibt es aber auch „Action“ für klein und groß wie etwa einen Spielpark, eine Montain-Kart-Strecke, einen Kinder-Stadl oder eine Sommerrodelbahn.

Weitere Infos zum Tierpark Mautern finden Sie hier .

Bärenschützklamm

Die Bärenschützklamm in der Obersteiermark bei Mixnitz bietet ihren Besucher:innen eine Wanderung zwischen Wasserfällen und Felsen und ist besonders eindrucksvoll. Sie ist seit 1978 ein Naturdenkmal. Der Weg ist ca. 1,5 Kilometer lang. Auch nach Schüsserlbrunn kann man weiterwandern. Die Klamm ist jedoch aufgrund schwerer Felsstürze derzeit gesperrt.

Weitere Infos zur Bärenschützklamm finden Sie hier .

Lipizzanergestüt Piber

Das Lipizzanergestüt im Dorf Piber in der Gemeinde Köflach züchtet vorwiegend Lipizzaner für die Spanische Hofreitschule in Wien. Inmitten der schönen Hügellandschaft öffnet das Gestüt aber auch für Besucher seine Porten, um die noch dunklen Fohlen hier sehen zu können. Möglichkeiten, die Pferde zu erleben hat man unter anderem bei Gestütsführungen, bei den Erlebnistagen, weiteren Veranstaltungen, einem Picknick im Gestüt oder dem Almabtrieb.

Weitere Infos zum Lipizzanergestüt Piber finden Sie hier .