Prinzessin Anne, unterschätzte Tochter der Queen

Prinzessin Anne ist nicht nur eines der fleißigsten Mitglieder der britischen Königsfamilie, sie hat auch keine Angst davor, zu sagen, was sie denkt und lebt zur Freude ihrer Mutter, Queen Elizabeth II., weitgehend skandalfrei - bis auf eine Ausnahme.

von Prinzessin Anne 2017 © Bild: Chris Jackson/Getty Images

Steckbrief

Die heimliche Favoritin

Die einzige Tochter von Queen Elizabeth und Prinz Philip ist bekannt für ihre Selbstdisziplin, ihre scharfe Zunge (die sie wohl von ihrem Vater geerbt hat), ihren Fleiß und nicht zuletzt für ihre Leidenschaft zu Pferden. Das nahezu makellose Image von Prinzessin Anne verleitete einige Adelsexperten sogar dazu, sie zur am potentiell geeignetsten Nachfolgerin der Queen zu küren - auch wenn sie den selbst aufgrund der Thronfolge nie Königin werden wird.

Benenden School
© Bob Haswell/Daily Express/Hulton Archive/Getty Images Prinzessin Anne in Benenden School (mitte) 1963

Lesen Sie hier: 11 Internate, die von Royals besucht werden

Ihre Schulzeit verbrachte Prinzessin Anne unter anderem in der exklusiven Benenden School, in der Grafschaft Kent. Die Internatsschule nur für Mädchen ist eine der populärsten Institutionen ihrer Art in Großbritannien. Schon damals zeigte sich Annes Liebe zu Pferden und dem Pferdesport. Die Prinzessin war später sogar Schülerin der Spanischen Hofreitschule in Wien. 1971 wurde die Prinzessin schließlich Europameisterin im Vielseitigkeitsreiten und vier Jahre später gewann sie eine Silbermedaille in dieser Disziplin. 1976 nahm sie mit der britischen Mannschaft an den Olympischen Sommerspielen in Montreal teil, seit 1988 ist sie Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees.

Prinzessin Anne am Pferd 1971
© William Lovelace/Daily Express/Getty Images Prinzesinn Anne gewinnt die Europameisterschaft im Einzelwettbewerb auf ihrem Pferd Doublet, September 1971.

Das Buch "Die verschwundene Unterhose der Queen und 25 weitere spannende Geschichten" können Sie hier erwerben.*

Royales Arbeitstier

Neben ihrer Liebe zu den Tieren nahm Prinzessin Anne schon früh ihre offiziellen Aufgaben als hochrangiges Mitglied der britischen Königsfamilie war. In den letzten Jahren absolvierte sie rund 500 Termine jährlich, das sind bis zu fünf Termine am Tag. Übertroffen wird sie in ihrem Arbeitseifer nur knapp von ihren Bruder, dem Thronfolger Prinz Charles. Für ihr Pflichtbewusstsein und ihre Hingabe verlieh ihr Queen Elizabeth im Alter von 37 Jahren den Titel "Princess Royal". "Mein Programm resultiert daraus, dass so viele Organisationen mich bitten, sie zu unterstützen. Von ihnen noch immer als relevant erachtet zu werden und gefragt zu werden, erachte ich als Glück", sagte Prinzessin Anne in einem Interview zu ihrem 70. Geburtstag. Ihr soziales Engagement ist der Prinzessin sehr wichtig, so ist sie Schirmherrin von rund 350 wohltätigen Organisationen. Für ihre jahrzehntelange Wohltätigkeitsarbeit bei der Organisation "Save the Children" hatte sie 1990 auch eine Nominierung zum Friedensnobelpreis erhalten.

Anne und Charles 1970
© APA/AFP Prinzessin Anne mit ihrem Bruder Prinz Charles, 1970
Prinezssin Anne 1971
© Harry Dempster/Daily Express/Getty Images Prinzessin Anne 1971

Keine typische Prinzessin

Prinzessin Anne pfeift auf klassische Konventionen: Sie hält nicht viel von Designerkleidern, stylt sich seit jeher selbst und pflegt lieber ihren ganz eigenen, praktischen Stil. Einige ihrer Kostüme soll sie bereits in den 1980er Jahren getragen haben. Immer wieder sieht man sie auch in ihrer Militäruniform. Modetrends kümmern sie wenig. Als "zeitlose Stilikone" lobt sie der Chef der britischen "Vogue", Edward Enninful: "Sie setzte auf nachhaltige Mode, bevor wir alle wussten, was dies bedeutet!" Dazu, dass Schauspielerin Erin Doherty für den Netflix-Hit "The Crown" zwei Stunden in der Maske saß, um wie Prinzessin Anne auszusehen, sagte das Original in der Dokumentation "The Princess Royal at 70": "So lange? Ich brauche höchstens 15 Minuten, um mich fertig zu machen." An Humor fehlt es der fleißigen Britin also ebenfalls nicht.

Prinzessin Anne 2018
© John Stillwell - WPA Pool/Getty Images

Ihre mutige Seite zeigte die Tochter der Queen unter anderem am 20. Mär 1974, als ein britischer Staatsbürger versuchte, Prinzessin Anne mit einer Schusswaffe aus ihrem Auto heraus zu entführen, um Lösegeld zu erpressen. Dabei wurden mehrere Leibwächter und Personen, die zum Schutz der Prinzessin herbeieilten, verletzt. Die Prinzessin selbst setzte sich zur Wehr. Als der Mann ihr befahl, aus dem Auto zu steigen, sagte sie: "Not bloody likely!"("Verdammt unwahrscheinlich!") und floh stattdessen über die andere Wagenseite. Der Kidnapper konnte damals noch vor Ort gefasst werden.

Das Spiel "Pocket Quiz Royals - 150 Fragen und Antworten für Royal-Fans" können Sie hier erwerben.*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Prinzessin Anne und die Liebe

Damals war Prinzessin Anne mit ihrem ersten Ehemann Captain Mark Phillips verheiratet. In der Liebe folgte die sie stets ihrem Herzen - und das führte zu dem einen oder anderem Skandälchen in dem sonst so makellosen Lebenslauf der Prinzessin.

Im Alter von 20 Jahren begann Anne eine pikante Affäre mit dem um zehn Jahre älteren Andrew Parker Bowles, dem späteren Ehemann ihrer heutigen Schwägerin. Bowles war ein Pferdenarr wie sie selbst. Der Realistin war freilich stets bewusst, dass ihr als Mitglied der anglikanischen Kirche eine offizielle Verbindung mit dem Katholiken Parker Bowles untersagt war, erklärte Prinz-Charles-Biografin Sally Bedell Smith gegenüber der "Elle"."Wie lange die Romanze dauerte, ist unklar, aber Anne hatte damals viele hochkarätige Verehrer", sagte Smith über die Sturm-und-Drang-Zeit der Prinzessin.

Prinzessin Anne und Captain Mark Phillips 1973
© Terry Disney/Daily Express/Hulton Archive/Getty Images Prinzessin Anne mit ihrem ersten Ehemann Captain Mark Phillips, 1973

1973 heiratete sie dann den olympische Goldmedaillengewinner und Reiter Mark Phillips. Das Paar hat zwei Kinder, Zara Tindall und Peter Phillips, und fünf Enkelkinder. Andrew Parker Bowles, der drei Jahre nach Beginn der Romanze mit Anne die heutige Frau von Prinz Charles, Camilla, heiratete, wurde Taufpate von Annes Tochter Zara und ist bis heute ein enger Freund der Familie.

Lesen Sie weiters: Zara Tindall, titelloser Darling der Queen

Prinzessin Anne und Zara Tindall
© Jacob King - WPA Pool/Getty Image Prinzessin Anne mit ihrer Tochter Zara Tindall

1989 sorgte Anne dann erneut für private Schlagzeilen: Die britische Boulevardzeitung "The Sun" veröffentlichte - die Ehe zu Phillips galt zu dem Zeitpunkt schon länger als zerrüttet - Liebesbriefe, die aus dem Palast gestohlen worden waren. Mit dem damaligen Absender, Stallmeister Timothy Laurence, der heute Vizeadmiral ist, ist Prinzessin Anne bis heute glücklich verheiratet.

Prinzessin Anne und Timothy Laurence
© Chris Jackson/Getty Images Prinzessin Anne und Timothy Laurence

Familiärer Rückhalt

Heute lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann auf ihrem Landsitz Gatcombe Park in Gloucestershire, 170 Kilometer westlich von London - inklusive Reitsportanlage und umgeben von Schafen, Rindern und Pferden. Auch ihre Tochter Zara, ihr Schwiegersohn und die Enkelkinder sind nicht weit entfernt. Die Familie besitzt ein Haus ganz in der Nähe des Anwesens. Die Familie hatte für Prinessin Anne stets einen hohen Stellenwert. Das ist auch der Grund, warum ihre beiden Kinder Zara und Peter keine offiziellen royalen Titel tragen. Ihre Mutter wollte, dass sie möglichst unbeschwert und frei von royalen Zwängen aufwachsen können. Und das gute Verhältnis zu ihren Kindern gibt Prinzessin Anne wohl recht.

Ihre Kinder und Enkelkinder sind ein wichtiger Halt für die Prinzessin in den dunklen Stunden. Am 9. April 2021 verstarb Annes Vater Prinz Philip im Alter von 99 Jahren. "Ich würde gerne betonen, wie sehr die Familie die Nachrichten und Erinnerungen so vieler Menschen schätzt, deren Leben er berührt hat", schrieb sie in einer Mitteilung zu seinem Tod. Philip sei ihr Lehrer, Unterstützer und Kritiker gewesen, wie die "Princess Royal" mitteilte.

Standfest wie die Queen

Der Tod von Prinz Philip ließ auch den Skandal rund um das brisante Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan mit US-Moderatorin Oprah Winfrey in den Hintergrund rücken. Meghan hatte im Interview erzählt, dass als sie mit Söhnchen Archie schwanger war, es Bedenken gegeben habe, "wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird." Welches royale Mitglied das geäußert haben soll, ließ das Paar unbeantwortet. Danach keimten allerdings Gerüchte auf, es könnte sich um Prinzessin Anne handeln. Die britische Adelsexpertin und Buchautorin Lady Colin Campbell behauptet, dass die Tochter der Queen wegen Meghans kulturellem Hintergrund Bedenken gehabt hätte, aber nicht aufgrund ihrer Hautfarbe. Die Adelsexpertin verteidigte dabei das Königshaus: Prinzessin Anne sei zu Recht besorgt gewesen, dass es große Probleme geben würde, wenn die Ehe weitergehen würde und es Kinder gäbe. "Nicht wegen Meghans Farbe, sondern wegen Meghans Unfähigkeit und Entschlossenheit, die kulturellen Unterschiede nicht einschätzen zu können", sagte Campbell in ihrem Podcast "Chatting with Lady C".

Aber wenn Prinzessin Anne eines ist, dann krisensicher. Sie macht es ganz wie ihre Mutter, die Queen. Mit eiserner Disziplin, Standfestigkeit und einer Brise trockenem Humor sitzt sie die unangenehmen Seiten des Lebens aus.