Differenzen von

Prinzessin Diana: Warum Prinz Harry & ihr Bruder keine Freunde sind

Differenzen - Prinzessin Diana: Warum Prinz Harry & ihr Bruder keine Freunde sind © Bild: Chris Jackson / POOL / AFP

Auf der Taufe von Archie fehlte Prinz Harrys Onkel, der Bruder der verstorbenen Prinzessin Diana. "Der Graf zahlt jetzt für seinen Egoismus", heißt es.

THEMEN:

Am 6. Juli war es soweit: Archie, der Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan wurde getauft. Die Öffentlichkeit wurde von der Zeremonie ausgeschlossen, der illustre Kreis der Gäste war klein. 25 Gäste wurden zur Taufe eingeladen. Wer? Die vollständige Liste ist nicht bekannt.

Ein Familienporträt, das einige Stunden nach der Taufe in Windsor veröffentlicht wurde, enthüllte jedoch teilweise, welche Familienmitgliedern an der Veranstaltung teilnahmen....Und welche nicht.

Im Video: Das erste Interview der jungen Eltern nach der Geburt

© Video: News.at

Dianas Geschwister

Royale Fans, oftmals mit Adleraugen ausgestattet, bemerkten prompt, dass Harry und Meghan der verstorbenen Prinzessin Diana Tribut zollten, indem sie ihre Schwestern Lady Sarah McCorquodale und Lady Jane Fellowes einluden. Aber Dianas Bruder, Charles Spencer, der 9. Earl Spencer, war nirgends zu sehen.

Lesen Sie auch: Prinzessin Diana stürzte schwanger die Treppen herunter

Wenig überraschend, wie eine Quelle berichtet. Demnach sei es vor Jahren zu einem Bruch zwischen Harry und Dianas Bruder gekommen. Wie die Quelle der "Sun on Sunday" berichtete, war "es keine Überraschung, dass der Earl nicht bei der Taufe war, da er und Harry schon lange distanziert sind."

»Der Graf zahlt jetzt für seinen Egoismus«

"Der Streit geht Jahre zurück und eine Versöhnung ist nicht in Aussicht." Demnach habe Harry immer schon eine engere Beziehung zu seinen Tanten gepflegt; "er war nie ein großer Fan von Charles und seiner Frau."

© CHRIS DELMAS / AFP Dianas Bruder, Charles Spencer

"Der Graf zahlt jetzt für seinen Egoismus", wird die Quelle zitiert. Doch was war vorgefallen? Der Streit geht wohl auf das Jahr 1993 zurück, nachdem Prinz Charles und Lady Diana sich trennten. Diana entschloss sich damals, aus der Öffentlichkeit - soweit es ging - zurückzuziehen. Einen Rückzugsort und ein vorübergehendes Zuhause suchte die Mutter von zwei Kindern bei ihrem Bruder.

Auch interessant: Affären, Freunde, Bekannte - Prinzessin Diana & ihre Männer

Doch Dianas Bruder versagte ihr diesen Wunsch. Drei Briefe, die 2002 im Haus der verstorbenen Prinzessin von Wales gefunden wurden, zeigen auf, wie Lord Spencer Dianas Antrag, in das Althorp-Anwesen der Familie zu ziehen, nur wenige Monate nach Bekanntwerden der Trennung von ihrem Ehemann abgelehnt hat.

Lord Spencer schrieb: "Es tut mir leid, aber ich habe entschieden, dass das Gartenhaus keine Option ist. Es gibt viele Gründe dafür, die meisten beziehen sich auf die unvermeidliche Einmischung der Polizei und der Presse."

»Ich weiß, dass du enttäuscht sein wirst«

Prinzessin Diana wurde zu der Zeit von der Presse belagert, immer wieder hatte sie mit Paparazzi zu tun. Auch an dem Abend, an dem Diana starb, wurde sie von Paparazzi verfolgt und bedrängt.

"Ich weiß, dass du enttäuscht sein wirst, aber ich weiß, dass ich das Richtige für meine Frau und meine Kinder tue. Es tut mir nur leid, dass ich meiner Schwester nicht helfen kann", schrieb Dianas Bruder. "Es gibt Bauernhäuser hier in der Nähe, aber ich kann es mir nicht leisten, sie mietfrei zu vermieten, obwohl ich wünschte, dass ich das tun könnte."

© Gareth FULLER / POOL / AFP Charles Spencer und seine Frau Karen bei der Hochzeit von Harry und Meghan

Eine Ablehnung, die Harry seinem Onkel wohl nicht verzeihen kann. Lord Spencer und seine Frau Karen waren zwar zu Harrys und Meghans Hochzeit eingeladen, doch ihre Plätzen waren in den hintersten Reihen der St. George's Kapelle. Stars wie Serena Williams oder George und Amal Clooney nahmen hingegen auf den vorderen Rängen Platz.

Diana: Ihre wahre Geschichte in ihren eigenen Worten gibt es hier*

Diana: Die Biographie gibt es hier*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare