Affären, Freunde, Bekannte von

Prinzessin Diana &
ihre Männer

Affären, Freunde, Bekannte - Prinzessin Diana &
ihre Männer © Bild: PATRICK RIVIERE / AFP

Die Ehe von Prinzessin Diana und Prinz Charles war keine glückliche. Immer wieder wurden der Prinzessin auch Affären nachgesagt. Wer waren die Männer, die Diana in ihr Herz schloss?

THEMEN:

Lady Diana Spencer war gerade mal 20 Jahre alt, als sie den britischen Thronfolger Prinz Charles heiratete. Am 29. Juli 1981 läuteten für die beiden die Hochzeitsglocken. "Wie ein Lamm auf der Schlachtbank" habe sich die Prinzessin an diesem Tag gefühlt, gestand sie. Ihre Hochzeit sei "der schrecklichste Tag in ihrem Leben" gewesen. 1992 folgte die Trennung, vier Jahre später die Scheidung.

Passend dazu: So erklärte Prinzessin Diana William, warum ihre Ehe scheiterte

Es heißt, sie wusste, dass Prinz Charles eine Affäre mit Camilla Parker Bowles hatte, und fürchtete, dass ihre Ehe zum Scheitern verurteilt war. Laut einer Aussage von Diana habe man stets eine Ehe "zu dritt" geführt.

© NOGI KAZUHIRO NOGI / AFP Prinz Charles und Prinzessin Diana 1989 in Indonesien

Kurz darauf gab es Spekulationen, dass Prinzessin Diana ein Techtelmechtel mit ihrem Leibwächter eingegangen sei. Immer wieder gab es Gerüchte, sie junge Royal würde Männerbekanntschaften pflegen.

Nach ihrem tragischen Tod 1997 war es ihr ehemaliger Butler Paul Burrell, der von Affären der Prinzessin sprach. Auch Bodyguard Ken Wharfe verriet, dass aus freundschaftlichen Treffen Liebesnächte wurden und sich die Prinzessin den Decknamen "Julia" zulegte.

Auch interessant: Streit nach Tod von Prinzessin Diana: Prinz Charles widersetzt sich Queen Elizabeth II.

Wer waren die Männer im Leben von Prinzessin Diana?

Barry Mannakee

© imago/ZUMA Press Barry Mannakee und Prinzessin Diana 1985

Barry Mannakee war der Bodyguard der Prinzessin von Wales. Den beiden wurde im Jahr 1985 eine Affäre nachgesagt. Ein Jahr später wurde Mannakee aus dem Palast entlassen. Die Gerüchte führten zu seiner Kündigung.

In den Sitzungen mit ihrem Sprachcoach Peter Settelen habe die Prinzessin von Mannakee geschwärmt: "Ich war nur glücklich, wenn er in meiner Nähe war."

Es soll Tonaufnahmen geben, in denen Diana Barry Mannakee als "die größte Liebe meines Lebens" bezeichnet.

Mannakee starb 1987, im Alter von 39 Jahren, bei einem Motorradunfall. Prinzessin Diana stellte später die These auf, Mannakee sei ihretwegen ermordet worden.

James Hewitt

© imago/ZUMA Press James Hewitt und Prinzessin Diana während eines Poloturniers 1991

Im Laufe der Jahre musste der frühere Armeekapitän James Hewitt mehrmals bestreiten, dass er Prinz Harrys Vater ist. Grund: Die roten Haare.

Diana und James lernten sich 1986 auf einer Cocktailparty kennen. Prinz Harry ist 1984 geboren.

Die Prinzessin engagierte Hewitt als Reitlehrer für ihre Söhne. Wenig später nahm auch sie bei ihm Unterricht. "Die Umstände haben uns zusammengebracht", erklärte Hewitt später. Die Prinzessin selbst sprach 1995 von einer Affäre.

Auch Wharfe schrieb in seinem Buch "Diana: Closely Guarded Secret by Inspector Ken Wharfe": "Hewitt, ein Frauenheld, gab Prinzessin Diana die Aufmerksamkeit und Zuneigung, die sie liebte, und dann die Leidenschaft, nach der sie sich sehnte."

James Gilbey

© imago/ZUMA Press James Gilbey 1993 in London

"Darling" und "Squidgy", Tintenfischchen, waren die Kosenamen, die James Gilbey der Prinzessin gab. Laut den beiden seien sie nur sehr "enge Freunde". Diana dementierte ein Verhältnis mit dem Autohändler. Man kenne sich seit Jugendjahren, doch es sei nur Freundschaft, hieß es. Mitgeschnittene Telefonate, in denen eben jene Kosenamen auftauchten, führten zum "Squidygate"-Skandal.

In jenem Telefonat klagte Diana, dass Charles "mein Leben zu einer echten Folter macht". Gilbey, ein Freund, auf dessen Schulter sich Diana ausweinen konnte.

Oliver Hoare

© imago/ZUMA Press Oliver Hoare (hinten links) mit Prinz Charles und Prinzessin Diana

Oliver Hoare war ein guter Freund von Prinz Charles. Der Kunstexperte war verheiratet und Vater von drei Kindern. Ein Risiko, das Prinzessin Diana 1992 da einging. Diana-Biografin Tina Brown datierte die Schwärmerei auf eben dieses Jahr. Diana habe alles versucht, um Hoare für sich zu gewinnen, heißt es.

Ihrer Vertrauten, Lady Bowker, habe Diana gestanden, dass sie davon träume, mit Hoare ein Leben in Italien zu führen.

Ken Wharfe schreibt: "Die Prinzessin hat sich sofort zu ihm hingezogen gefühlt." Hoare habe Stunden in ihren Privaträumen verbracht.

Einmal fand Wharfe den Mann während eines Feueralarms halbnackt hinter einem Lorbeerbaum - in einem Flur des Kensington Palasts. Er habe eine Zigarre umklammert.

Theodore Forstmann

© imago/ZUMA Press Theodore Forstmann 2007

Theodore Joseph Forstmann war einer der Gründungspartner der privaten Beteiligungsgesellschaft Forstmann Little & Company und Vorsitzender und CEO von IMG.

Der Milliardär habe Diana 1994 kennengelernt. Er schickte ihr daraufhin wochenlang Blumen.

Freunde der Prinzessin behaupteten, Diana habe geträumt, dass er gemeinsam mit ihr als First Lady in den US-Präsidentschaft-Wahlkampf ziehen würde. Frontsmann verstarb 2011.

Will Carling

© STAFF / AFP

Den Rugby-Star lernte Diana 1995 in einem Fitnessstudio kennen. Diana bat daraufhin um private Trainingseinheiten.
Biografin Brown schrieb von heimlichen Treffen in einem Hotel. Carlin dementierte eine Affäre immer wieder. Seine Ehe zerbrach an den Gerüchten. Seine Ehefrau sagte damals in einem Interview: "Ich bin traurig, dass sich Will in diese Position gebracht hat."

Will Carling ist indes wieder verheiratet und hat zwei Kinder.

John Kennedy Jr.

© dpa/dpaweb/ANSA/epa/Monteforte John F. Kennedy Jr. und seine Frau Carolyn Bessette (Archivbild vom 8.8.1998)

Hat sie oder hat sie nicht? Hatte Prinzessin Diana eine Affäre mit dem Sohn des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy?

Ginge es nach Dianas Hellseherin Simone Simmons, ist die Antwort eindeutig: Ja. Sie sagt, Diana habe "einen Moment purer Lust" mit dem Amerikaner erlebt, als sie sich 1995 in New York trafen. Die Prinzessin gestand ihr angeblich: "Wir haben angefangen zu reden, eines führte zum anderen - und wir sind zusammen im Bett gelandet."

Dianas ehemaliger Butler Paul Burrell bezeichnet die ganze Geschichte schlichtweg als "Unsinn".

Bryan Adams

© AFP PHOTO FRANCOIS GUILLOT FRANCOIS GUILLOT / AFP Bryan Adams im Jahr 2002

Diana soll Mitte der 90er-Jahre eine Affäre mit niemand geringerem als Bryan Adams gehabt haben. Die Aufgabe des Butlers Burrell war es dabei, den Rockstar im Kofferraum in den Kensington Palast zu seiner Geliebten zu schmuggeln. Bryan Adams selbst äußerte sich nicht zu den Gerüchten.

Cecilie Thomsen, Bond-Girl-Darstellerin und Ex-Freundin von Adams, bestätigte die Affäre: "Ich wusste, dass Bryan eine Affäre mit der Prinzessin hatte. Das hat unsere Beziehung nicht einfacher gemacht."

Hasnat Khan

Von Prinzessin Diana wurde Khan schlicht als "Mr. Wonderful" bezeichnet. Diana lernte den Herzchirurgen 1995 in London während eines Krankenhausbesuchs kennen.

Freunde sagten, sie habe sich Hals über Kopf in den Mediziner verliebt. Die zweijährige Liebesbeziehung soll kurz vor Dianas Tod geendet haben. Khan befürchtete, dass er niemals ein normales Familienleben mit der Prinzessin haben könnte.

Das Paar hatte angeblich sogar darüber nachgedacht, in sein Heimatland Pakistan zu ziehen und zu heiraten.

Butler Paul Burrell sagte, dass Prinzessin Diana ihren "Seelenverwandten" Khan bat, sie zu heiraten. Burrell bat sie, einen Priester zu organisieren.

Hasnat sagte später: "Nach ihrem Tod waren die Dinge schwierig."

Dodi Al-Fayed

© AFP PHOTO / JOHN D MCHUGH

Böse Zungen behaupten, die Beziehung zu Dodi Al-Fayed sei ein Racheakt an Khan gewesen. Die Prinzessin wollte ihren Ex-Freund mit Dodi eifersüchtig machen.

Dodi Al-Fayed und Prinzessin Diana lernten sich erstmals 1986 während eines Poloturniers kennen.

Im Sommer 1997 lud Dodi Diana und ihre Söhne William und Harry zu sich auf seine Yacht in Südfrankreich ein. Wenig später kehrte Diana ohne ihre Söhne zum Schiff zurück. Das Foto des küssenden Paares machte weltweit Schlagzeilen.

Die beiden verbrachten einige Zeit in Südfrankreich und Sardinien, bevor sie nach Paris flogen. Der Rest ist Geschichte. Und zwar eine tragische. Am 31. August 1997 prallte der Wagen mit Lady Di und drei weiteren Personen an Bord, darunter Dodi, gegen einen Mittelpfeiler in einem Tunnel in Paris. Wenig später starb die Königin der Herzen in einem Krankenhaus.

Im Dienste meiner Königin von Paul Burrell gibt es hier*

Diana - Closely Guarded Secret - New and Updated Edition gibt es hier*

Diana: Ihre wahre Geschichte in ihren eigenen Worten gibt es hier*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare