Mirjam Weichselbraun: Die charmante Alles-Moderatorin

Die Zweifach-Mama begeistert seit Jahren im TV

Mirjam Weichselbraun ist wohl eine der bekanntesten und auch beliebtesten ModeratorInnen Österreichs. Die zweifache Mutter, Zwillingsschwester, Synchronsprecherin und auch Schauspielerin im Porträt.

von MIrjam Weichselbraun © Bild: imago images / K.Piles

Steckbrief Mirjam Weichselbraun

  • Name: Mirjam Weichselbraun
  • Geboren am: 27. September 1981 in Innsbruck, Tirol
  • Beruf: Moderatorin, Schauspielerin, Synchronsprecherin, Werbetestimonial
  • Größe: 1,68 cm
  • Famlienstand: verheiratet mit Ben Mawson
  • Kinder: 2 Töchter, Maja (geb.: 2013), Lola (geb.: 2019)
  • Geschwister: Zwillingsschwester Melanie Binder, 2 Brüder, 2 weitere Schwestern
  • Eltern: Rosemarie und Siegfried
  • Wohnort: London

Mirjam Weichselbraun: Ihre Jugend und Anfänge

Geboren wurde Mirjam Weichselbraun am 27. September 1981 in Innsbruck – wie auch ihre Zwillingsschwester Melanie Binder. Sie wuchs in der Tiroler Landeshauptstadt auf, wo sie auch das Akademische Gymansium in der Angerzellgasse absolvierte. Bereits mit 17 Jahren sammelte Weichselbraun erste Erfahrungen in der Medienbranche beim Regional Radiosender Antenne Tirol. Daneben spielte sie auch bei Jugendmeisterschaften im Schach ganz vorne mit - eine Leidenschaft, die sie bis heute hat.

Weichselbraun, das "Bravo Girl"

Zu erster großer Bekanntheit schaffte es Mirjam Weichselbraun im Jahr 2000, zum Fotogirl der Mädchenausgabe der Jugendzeitschrift „Bravo“, zum „BRAVO Girl“ wurde. Viele Moderatorinnen-Jobs begannen damit, viele schaffen es allerdings nicht, doch Weichselbraun startete damit eine nachhaltige Karriere.

Viva und MTV

Nach einer Anstellung bei Tirol TV, bewarb sie sich beim deutschen Musiksender Viva Plus, wo sie prompt einen Job bekam und die Sendung „Cologne Day“ für acht Monate moderierte, bevor der Sender eingestellt wurde. Von da an ging es steil bergauf für Weichselbraun: Es folgte MTV in München, dann Berlin. Für die MTV-Reihe „Select“ war sie lange das Gesicht.

Auch interessant: Mirjam Weichselbraun und ihre Opernball-Roben

Mirjam Weichselbraun: Seit 2004 beim ORF

2003 kam es zum ersten Einsatz für den ZDF, sie moderierte das Online-Magazin zur „Wetten, dass...?“-Show und 2004 war die aufstrebende Tirolerin dann erstmals auch im ORF zu sehen. Gemeinsam mit Christian Clerici moderierte sie die Live-Sendungen „Expedition Österreich“, der Startschuss für eine bis heute andauernde Karriere beim heimischen Rundfunk. 2005 folgte der Vorentscheid für den Eurovision Song Contest und auch bereits die erste „Dancing Stars“-Moderation – damals noch an der Seite von Alfons Haider. Ganze vier Mal wurde sie für diese Arbeit bei der ORF-Tanzshow mit einer Romy ausgezeichnet.

MIrjam Weichselbraun
© imago images / K.Piles Mirjam Weichselbraun mit Klaus Eberhartinger bei "Dancing Stars"

Mirjam Weichselbraun: Die Alles-Moderatorin

Weiters moderierte die charmante Tirolerin im ORF so gut wie alle großen Unterhaltungs-Schwerpunkte: Vom Kiddy Contest über den Life Ball bis zum Opernball und die Romy-Gala. Auch in Deutschland, wo Weichselbraun lange in Berlin lebte, wurde sie zu einem präsenten Gesicht in der Medienlandschaft. Moderationen für deutsche Privatsender wie Sat1 oder RTL nahm sie ebenso an wie Moderationen „off air“ wie etwa die Silvesterfeier am Brandenburger Tor oder den Deutschen Filmpreis.

Mirjam Weichselbraun: Schauspielerin und Synchronsprecherin

Neben Moderationen versucht sich Weichselbraun auch immer wieder als Schauspielerin, ihre erste Hauptrolle ergatterte sie 2007 im Film „Die Rosenkönigin“ an der Seite von Maximilian Schell. Es folgen – nach bestandener Bühnenreifeprüfung in Wien – auch Engagements bei Theater und Musiktheater. Außerdem „verleiht“ sie immer wieder mal ihre Stimme als Synchronsprecherin.

"Dancing Stars" und Schwester Melanie Binder

Weichselbraun führte bereits zwölf Mal durch die ORF-Show „Dancing Stars“. Selbst einmal anzutreten als Tänzerin war für Weichselbraun jedoch keine Option: „Ich könnt das nicht, ich tät' sterben“, sagte sie einmal in einem Interview mit TV Media. Angetreten ist jedoch ihre Zwillingsschwester, Melanie Binder. (Die Eltern haben spät geheiratet, die Mädchen durften sich aussuchen, ob sie den Namen der Mutter oder des Vaters annehmen wollten, Mirjam entschied sich für Mutters Namen, Melanie für Vaters.) Binder, die mit dem Musiker Eric Papilaya verlobt ist, erreichte in der 9. Staffel Platz vier.

MIrjam Weichselbraun
© imago/SKATA Mirjam Weichselbraun mit ihrer Schwester Melanie Binder

Dazu interessant: Melanie Binder - Beruf: Schwester

Binder ist auch als Managerin seit vielen Jahren für ihre Schwester Mirjam Weichselbraun tätig. Die beiden sind eineiige Zwillinge und werden auf oft verwechselt. Diese Verwechslungen würden die beiden Schwestern nicht stören, sehr wohl allerdings die Bezeichnung der „Kopie“. So reagierte Weichselbraun auf einen diesbezüglichen Kommentar von „Dancing Stars“-Juror Balazs Ekker durchaus heftig und erklärte später, sie fände diese Aussage, die eine sei die Kopie der anderen, bei Zwillingen generell nicht treffend. Ein Zwilling sei nie eine Kopie des anderen.

"Dancing-Stars"-Auszeit

Im August 2020 kündigte Mirjam Weichselbraun eine "Dancing Stars"-Auszeit an. Grund waren Coronamaßnahmen, die es ihr erschwerten aus London ein- und auszureisen. Einen kompletten Umzug für diese Zeit schloss sie aufgrund ihrer Familie allerdings aus. 2021, zur 14. Staffel der Tanzshow kehrte sie jedoch zurück - diesmal allerdings mit einem anderen Moderationspartner, Norbert Oberhauser hatte den Job von Klaus Eberhartinger übernommen.

Mehr zur Auszeit lesen Sie hier

MIrjam Weichselbraun
© imago/Future Image Mit Ben Mawson ist MIrjam Weichselbraun seit 2013 ein Paar - seit 2019 verheiratet

Weiters interessant: Mirjam Weichselbraun über Shitstorms und Familienleben

Mirjam Weichselbraun: Ihre Lieben, ihr Mann, ihre Kinder

Neben ihrer Schwester, mit der Weichselbraun sehr eng verbunden ist, hat sie auch selbst eine Familie gegründet. Nach Beziehungen mit dem Sänger Marque (2005-2007) und dem Moderatorenkollegen Jan Hahn (2007-2011) ist sie seit 2013 in einer Beziehung mit Ben Mawson, dem Managerin von Lana Del Rey. Im September 2013 kam auch die erste gemeinsame Tochter, Maja, zur Welt, im August 2019 bekam das Paar eine zweite Tochter, Lola. Im Herbst 2019 heiratete Weichselbraun Ben Mawson im engsten Familienkreis in England, wo das Paar auch abseits der Öffentlichkeit mit den Kindern lebt. Ob noch mehr Kinder geplant sind? "Es fühlt sich komplett an, aber wer weiß, was ist", ließ sie sich diese Frage bei einem Interview auf Ö3 noch offen.

Kommentare

Da hat Corona also doch auch Gute Seiten :)
DancingStars wurde nämlich bereits abgesagt, da wird diese Weichselfrau wohl ziemlich einsam sein im Studio, lol

Seite 1 von 1