Streng geheim von

Royals: Die Doku,
die niemand sehen darf

Streng geheim - Royals: Die Doku,
die niemand sehen darf © Bild: Richard Pohle / POOL / AFP

1969 zeigte der britische Sender “BBC” eine zweistündige Dokumentation über die Royals. Danach wurde sie von Queen Elizabeth II. verboten.

THEMEN:

Meghan und Harry haben ihren eigenen Instagram-Account, Herzogin Kate veröffentlicht Fotos von ihren Kindern, William plaudert über Charlottes Frisur... Die Royals machen ihr Leben (teilweise) öffentlich. Es bleibt nicht mehr alles hinter den dicken Palastmauern. Auch wenn ganz genau geplant wird, was nach außen dringen darf, ein Hauch von royalem Lifestyle ist in der realen Welt angekommen.

Alltagsszenen der Royals

Das war nicht immer so. Ende der 60er Jahre rebellierte die Gesellschaft gegen das Establishment. Freie Liebe, Friede und Harmonie waren die Schlagworte. Da mutete der Buckingham Palast grau und verstaubt an. Die Royals passten nicht wirklich ins neue Lebenskonzept. Eine schwierige Situation, insbesondere für Queen Elizabeth II.. Man wollte den Bezug zur Bevölkerung nicht verlieren, seinen Status aber auch nicht aufgeben. Was tun? Ein Beraterteam präsentierte der Monarchin damals folgende Idee: Man solle eine Dokumentation der Royals veröffentlichen. Ihr alltägliches Leben abbilden und sie damit nahbarer machen.

Auch interessant: 8 Dinge, die bei der Königin verboten sind

Als die Queen den Film zum ersten Mal sah, fragte sie, ob er wirklich zwei Stunden lang sein müsse. Die Dokumentation wurde von der BBC ausgestrahlt und 37 Millionen Menschen durften Queen Elizabeth II. und ihre Familie aus nächster Nähe betrachten: Die Royals beim Essen, beim Spiel mit den Hunden, die Queen als Mutter und Ehefrau... Sehr persönliche Einblicke. Vielleicht zu persönlich.

© CENTRAL PRESS PHOTO LTD / AFP Die Queen mit ihren Söhnen Prinz Charles und Prinz Edward

"Normal ist gefährlich"

Denn nach der Ausstrahlung ordnete die Queen an, dass die Dokumentation nie wieder ausgestrahlt werden dürfe. Das Ziel, die Bevölkerung für die Royals zu begeistern war zwar erreicht worden, doch die Königin und ihre Berater erkannten, "normal zu sein, war ebenso gefährlich wie zu unterschiedlich".

»Die Magie wäre aus«

“Die Royals haben festgestellt, dass sie sich selbst herabsetzen, wenn sie solche Momente öfter preisgeben. Die Magie wäre raus”, erklärte der Historiker Robert Lacey.

Wie gut kennen Sie die Queen? Testen Sie Ihr Wissen!

Im Jahr 2011, zu Ehren des diamantenen Thronjubiläums, wurden Ausschnitte aus der Dokumentation gezeigt. Doch der Film wurde nie wieder ausgestrahlt.

Kommentare