Es wird ernst von

Meghan Markle:
"Operation Prinzessin"

Die Schauspielerin soll zum Mitglied der Königsfamilie werden

Meghan Markle © Bild: imago/Future Image

Im britischen Königshaus herrscht derzeit helle Aufregung. Nicht nur, dass Herzogin Kate ihr drittes Kind erwartet, hinter den Kulissen wird auch an der "Operation Prinzessin" gefeilt. Prinz Harrys Freundin Meghan Markle soll demnach schon bald ein Mitglied der Königsfamilie werden.

THEMEN:

Seit vergangenem Oktober sind Meghan Markle und Prinz Harry offiziell ein Paar. Gegenüber der "Vanity Fair" hat die Schauspielerin kürzlich erstmals über ihre Liebe zum Fünften der britischen Thronfolge gesprochen. "Letztlich ist es ganz einfach. Wir sind zwei Menschen, die glücklich und verliebt sind", wurde die 36-Jährige vom Magazin zitiert.

Prinz Harry soll vom Interview seiner Freundin überrascht worden sein, heißt es. Doch es war eine schöne Überraschung. "Harry ist sehr berührt und stolz, dass Meghan ihm eine so schöne, öffentliche Liebeserklärung gemacht hat", berichtete "HollywoodLife" unter Berufung auf einen royalen Insider. Er sei sehr glücklich darüber, dass sie ihre großen Gefühle der Welt mitteilte.

© www.PPS.at Harry und Meghan bei einer Hochzeit von Freunden auf Jamaika

Meghan sprach auch über zukünftige Pläne: "Wir sind ein Paar. Wir sind verliebt. Ich bin mir sicher, dass es eine Zeit geben wird, in der wir uns präsentieren und unsere Geschichte erzählen müssen, aber jetzt gerade ist das unsere Zeit. Nur für uns. Das macht es so besonders, es ist nur für uns."

Die Zeit, in der Meghan und Harry ihre Liebe "nur für sich" genießen, könnte sich jedoch bald dem Ende neigen, denn laut britischen Medienberichten hat inzwischen die "Operation Prinzessin" begonnen. Sprich: Meghan soll langsam aber sicher in die Königsfamilie aufgenommen werden. Im Mai wurde die "Suits"-Darstellerin in Ascot erstmals an Harrys Seite gesichtet, mehr als ein flüchtiges Küsschen, das den Fotografen eigentlich verborgen bleiben hätte sollen, gab es aber nicht zu sehen.

Meghan Markle
© imago/i Images Meghan Markle bei ihrem Besuch in Ascot

Für Ende September ist nun aber ein weit wichtigerer gemeinsamer Auftritt geplant. Bei den von Prinz Harry ins Leben gerufenen "Invictus Games" soll das Paar erstmals zusammen auftreten, berichten britische Zeitungen wie "The Sun" oder "Daily Mail". Die Sportveranstaltung für Kriegsversehrte findet dieses Jahr in Toronto statt, Meghan lebt dort während der "Suits"-Dreharbeiten.

Im Hintergrund wird zudem bereits eifrigst daran gearbeitet, Meghan prinzessinnen-tauglich zu machen. Das Aussehen dafür hat die 36-Jährige, doch an ihren Outfits muss noch ein wenig gefeilt werden.

Meghan Markle
© imago stock&people Meghan hat ganz klar das Zeug zur Prinzessin

Derart sexy Auftritte wie beispielsweise bei den Fashion Awards in New York im November 2015 soll es künftig nicht mehr geben. Auch Kate Middleton musste als Frau an der Seite eines Prinzen ihre gewagteren Outfits im Schrank lassen - und wurde mit ihren Looks letztlich zur Stilikone.

© Getty Images/Andrew Toth Auf solch sexy Outfits wird sie künftig verzichten müssen

Einen großen Schritt soll Meghan jedenfalls schon einmal geschafft haben. Laut britischen Medienberichten lernte die Schauspielerin kürzlich ihren künftigen Schwiegervater Charles und dessen Frau Camilla kennen. Sie soll dabei auf großes Wohlwollen gestoßen sein. "Harrys Vater ist daran interessiert, dass sein Sohn sich niederlässt und glücklich ist", zitiert die "Daily Mail" einen royalen Insider.