Überraschung von

So reagierte Harry auf
Meghans Liebesgeständnis

Der Prinz wusste ihm Vorfeld nichts von ihrem Interview

Überraschung - So reagierte Harry auf
Meghans Liebesgeständnis © Bild: REUTERS/Toby Melville

Mit dem Magazin "Vanity Fair" hat Meghan Markle erstmals über ihre Beziehung zu Harry gesprochen. Wie hat der Prinz auf ihr öffentliches Liebesgeständnis reagiert? Und was hält Queen Elizabeth von Meghans Tabubruch?

THEMEN:

Seit über einem Jahr sind Prinz Harry und Meghan Markle nun schon ein Paar. Während alle bereits die Hochzeitsglocken läuten hören, hat sich das Paar selbst bisher bedeckt gehalten. Mit dem Magazin "Vanity Fair" sprach die 36-jährige Schauspielerin nun aber erstmals über ihre Beziehung mit dem Prinzen. "Wir sind ein Paar. Wir sind verliebt. Ich bin mir sicher, dass es eine Zeit geben wird, in der wir uns präsentieren und unsere Geschichte erzählen müssen, aber jetzt gerade ist das unsere Zeit. Nur für uns. Das macht es so besonders, es ist nur für uns", verriet sie unter anderem.

»Harry ist sehr berührt und stolz, dass Meghan ihm eine so schöne, öffentliche Liebeserklärung gemacht hat«

Prinz Harry wusste angeblich im Vorfeld nichts vom Interview seiner Freundin, da sie ihn damit überraschen wollte. "Harry ist sehr berührt und stolz, dass Meghan ihm eine so schöne, öffentliche Liebeserklärung gemacht hat", berichtet "HollywoodLife" unter Berufung auf einen royalen Insider. Er sei sehr glücklich darüber, dass sie ihre großen Gefühle der Welt mitgeteilt hat.

Und wie reagiert die Queen?

Es gibt jedoch eine Person, die eventuell "not amused" über Meghan Markles öffentliche Liebeserklärung sein könnte: Queen Elizabeth. Die Königin hält nicht viel davon, Privates auszuplaudern, weshalb derartige Äußerungen an sich verpönt sind. Herzogin Kate beispielsweise hat sich vor ihrer Ehe mit William strikt daran gehalten und ist in keinerlei Fettnäpfchen getreten. Selbst während der vorübergehenden Trennung verlor sie kein Wort über ihre Laison mit dem Prinzen.

Doch Prinz Harry wird im Gegensatz zu seinem Bruder niemals König, steht hinter ihm und dessen Kindern erst an fünfter (und bald sechster) Stelle der britischen Thronfolge. Da dürfte die Queen schon mal ein Auge zudrücken. Und Meghans Worte waren ja auch sehr romantisch und gaben nicht allzu viel preis.

Im Video:
Meghans Liebes-Interview.