Klimabonus: Ausgleich für die CO2-Steuer

Der 2022 eingeführte Klimabonus soll klimafreundliches Verhalten fördern und als Ausgleich für die CO2-Steuer dienen. Wer den Klimabonus ab September 2022 bekommt, wie hoch er ist und was man dafür tun muss.

von Klimabonus © Bild: Elke Mayr

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist der Klimabonus?
  2. Wer bekommt den Klimabonus?
  3. Wie hoch ist die Bonuszahlung?
  4. Wie erfolgt die Staffelung nach Wohnsitz?
  5. Wie wird er ausgezahlt?

Was ist der Klimabonus?

Der Klimabonus soll zum Klimaschutz in Österreich beitragen - und zwar wie folgt: Im Zuge der ökosozialen Steuerreform, die im Februar 2022 im Bundesrat beschlossen wurde, bekommt klimaschädliches CO2 einen Preis. Die überschüssigen Einnahmen dieser CO2-Steuer fließen in den regionalen Klimabonus zurück, der laut Umweltministerium als Abfederung der CO2-Bepreisung dient. Je weniger CO2 verbraucht wird, desto mehr Geld kann in den Klimabonus reinvestiert werden.

Während die CO2-Steuer also klimaschädliches Verhalten teurer macht und zu klimafreundlichem Verhalten motivieren soll, stellt der Klimabonus einen Ausgleich für jene Menschen dar, die nicht so einfach auf klimaschonende Alternativen umsteigen können.

Dazu ist der Klimabonus regional gestaffelt: Die Höhe der Bonuszahlung richtet sich nach der Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Da Menschen in ländlichen Gegenden mit einem weniger gut ausgebauten Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln stärker auf ein privates Fahrzeug angewiesen sind - und die Treibstoffpreise aufgrund der CO2-Steuer steigen -, erfolgt die Staffelung des Bonus nach Wohnsitz. Je urbaner der Wohnort, desto weniger zusätzliches Geld gibt es. Je ländlicher der Wohnort, desto höher ist die Ausgleichszahlung.

Wer bekommt den Klimabonus?

Der Klimabonus wird jährlich, ab September 2022, ausbezahlt und soll auch in den kommenden Jahren ausgeschüttet werden. Anspruch hat laut Umweltministerium jede natürliche Person, die ab dem Jahr 2022 mindestens 183 Tage (6 Monate) in Österreich mit einem Hauptwohnsitz gemeldet war - unabhängig von Staatsbürgerschaft und Alter. Wird der Wohnsitz innerhalb des Jahres gewechselt, so wird der Hauptwohnsitz zur Berechnung herangezogen, an dem man die überwiegende Anzahl von Tagen gemeldet war.

Personen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr - also Kindern und Jugendlichen - steht der halbe Klimabonus zu. Der Betrag wird dabei auf jenes Konto überwiesen, auf das auch die Auszahlung der Familienbeihilfe erfolgt.

Wie hoch ist die Bonuszahlung?

Der Klimabonus sollte für 2022 mindestens 100 und maximal 200 Euro betragen. Die konkrete Höhe des Klimabonus für die nächsten Jahre wird laut Umweltministerium erst festgelegt und soll sich an der Entwicklung des CO2-Preises orientieren.

2022 wurde der Bonus aufgrund der steigenden Inflation einmalig auf 250 Euro erhöht. Hinzu kommt noch ein Anti-Teuerungsbonus in Höhe von 250 Euro. Damit bekommen Erwachsene für das Jahr 2022 insgesamt 500 Euro und Kinder bis zum 18. Lebensjahr 250 Euro ausbezahlt.

Wie erfolgt die Staffelung nach Wohnsitz?

Die regionale Staffelung des Klimabonus - sie tritt ab 2023 in Kraft - orientiert sich am Hauptwohnsitz der jeweiligen Person. Ausgegangen wird von einem Sockelbetrag wie beispielsweise 100 Euro. Zusätzlich erhält man einen Regionalausgleich, der vom Wohnort beziehungsweise der Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel abhängig ist. Laut Finanzministerium gilt: "Je schlechter der Wohnort einer Person an den öffentlichen Verkehr angeschlossen ist und je weniger Infrastruktur die Person lokal zur Verfügung hat, desto höher wird ab 2023 der Regionalausgleich ausfallen."

Kategorie Definition Höhe des Klimabonus
Kategorie 1 Städtische Zentren mit sehr guter Infrastruktur und Anbindung an Öffis (Wien) Sockelbetrag (z:B.: 100 Euro)
Kategorie 2 Städtische Zentren mit guter Infrastruktur und Anbindung an Öffis (z.B.: Graz, Salzburg etc.) Sockelbetrag plus 33 Prozent (z.B.: 133 Euro)
Kategorie 3 Städtische Zentren und Umland mit einer grundlegenden Ausstattung an Öffis (z.B.: Mittersill oder Wolfsberg etc.) Sockelbetrag plus 66 Prozent (z.B.: 167 Euro)
Kategorie 4 Ländliche Gemeinden mit einer grundlegenden Ausstattung an Öffis (z.B.: Mariazell oder Werfen) Sockelbetrag plus 100 Prozent (z.B.: 200 Euro)

Menschen mit einer Beeinträchtigung, für die eine Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zumutbar ist, bekommen sowohl den vollen Sockelbetrag als auch den vollen Regionalausgleich. Der Wohnort ist in diesem Fall nicht ausschlaggebend.

Karte zum Klimabonus der Statistik Austria nach Kategorien:
(rot = Kategorie 1, gelb = Kategorie 2, hellgrün = Kategorie 3, grün = Kategorie 4)

Wie wird er ausgezahlt?

Um den Klimabonus zu erhalten, muss man aktiv nichts tun, er wird automatisch übermittelt. Die Auszahlung kann auf 2 Arten erfolgen:

  • eine automatische Überweisung auf das Konto: Das gilt für all jene Personen, die regelmäßig Geld vom Staat überwiesen bekommen (z.B.: Kindergeld, Pflegegeld, AMS-Geld, Pension, Steuerausgleich etc.) beziehungsweise deren aktuelle Kontonummer beim Finanzamt (www.finanzonline.at) aufliegt.
  • als Gutschein per Post: Wer über kein Konto verfügt, erhält den Klimabonus als Gutschein mit der Post - in Form eines RSa-Briefes. Ein RSa-Brief wird nur an die betreffende Person selbst ausgehändigt. Das kann durch eine persönliche Übergabe erfolgen oder der Brief kann mit einem gültigen Lichtbildausweis in einer Postfiliale abgeholt werden.

Der Klimabonus-Gutschein kann entweder bei diversen Unternehmen eingelöst oder beim Bankpartner "bank99" in Bargeld umgetauscht werden.

Wer den Gutschein nicht persönlich entgegen nehmen kann, hat die Möglichkeit, ein "Klimabonus Vollmacht Formular" (Ausweis-Informationen und Unterschrift müssen unbedingt vorhanden sein) auszufüllen. Damit erteilt man einer volljährigen Person im gleichen Haushalt die Vollmacht, den Klimabonus stellvertretend zuhause entgegenzunehmen. Die Vollmacht gilt jedoch nicht für eine Abholung in der Postfiliale.

Wichtig!
Das Formular für die Vollmacht müssen nur jene Personen ausfüllen, die einen Gutschein erhalten und diesen nicht persönlich zuhause entgegen nehmen können bzw. eine bevollmächtigte Person mit der Annahme des Klimabonus-Gutscheins beauftragen wollen.