Diese Gebäude sind für
die meisten Menschen tabu

Wo Geheimdienste wie NSA, CIA, MI6 und Co. ihre Hauptquartiere haben

Ihre Fassaden wirken zumeist unscheinbar, doch in ihrem Inneren verbergen sich teils riesige Geheimdienst-Netzwerke: Zu den Hauptquartieren von NSA, CIA und anderen bedeutenden Geheimdiensten haben die meisten Menschen keinen Zutritt. Hier gehen die Geheimdienstmitarbeiter zur Arbeit.

von Bundesnachrichtendienst © Bild: Sean Gallup/Getty Images News

Government Communications Headquarters, GCHQ

Government Communications Headquarters, UK
© Crown Copyright/Ministry of Defence UK

Der britische Nachrichtendienst "Government Communications Headquarters" hat seinen Hauptsitz in der Stadt Cheltenham, im Südwesten Englands. Das GCHQ soll die nationale Sicherheit gewährleisten und befasst sich mit jenen Faktoren, die diese Sicherheit gefährden. Zu den Aufgabenbereichen des Geheimdienstes zählen unter anderem die Abwehr und Überwachung von Cyberattacken, Terrorismus, organisiertem Verbrechen und der Verbreitung von nuklearen, biologischen und chemischen Waffen.

Das Hauptquartier trägt aufgrund seiner Gebäudeform den Spitznamen "Donut". Im Inneren des Komplexes verbindet eine "Straße" alle Bereiche des Gebäudes miteinander, sodass fast alles innerhalb von fünf Minuten erreichbar ist.

GCHQ
© WPA Pool/Getty Images Ein Blick in den 24-Stunden-Einsatzraum des GCHQ
Prinz Charles GCHQ Scarborough
© Christopher Furlong/Getty Images

Er ist kein Geheimdienstmitarbeiter, Prinz Charles (siehe Bild oben) besuchte 2014 aber dennoch das Government Communications Headquarters (GCHQ) in Scarborough, anlässlich der Hundertjahrfeier der ältesten existierenden Abhörstation. Prinz Charles ist zudem royaler Patron des britischen Nachrichtendienstes.

Bundesnachrichtendienst, BND

Bundesnachrichtendienst
© Sean Gallup/Getty Images News

Der deutsche Bundesnachrichtendienst, der dem Bundeskanzleramt unterstellt ist, hat seinen Hauptsitz in Pullach im Isartal. Insgesamt arbeiten derzeit rund 6.500 Mitarbeiter für den BND. Das Hauptquartier in Pullach hat eine Geschichte: Ein Teil des Gebäudes, das 1936 bis 1938 errichtet worden ist, diente Mitarbeitern der NSDAP als Arbeitsplatz. Nach dem Zweiten Weltkrieg beherbergte die Anlage die "Civilian Censorship Division", eine Art Zensurbehörde der US-Amerikaner, die in den ersten Nachkriegsjahren die Kommunikationskanäle der Deutschen überwachte. Seit 1996 steht auf der Zufahrtstafel "Bundesnachrichtendienst" zu lesen, davor stand an einem Seiteneingang lediglich "Beamtenunterkunft" geschrieben.

Bundesnachrichtendienst
© Sean Gallup/Getty Images News

Jüngst ist der Nachrichtendienst in die Schlagzeilen geraten, weil er jahrelang Institutionen mehrerer europäischer Länder und anderer befreundeter Staaten ausspioniert haben soll, wie deutsche Medien berichteten. So sollen etwa diplomatische Vertretungen und Politiker und Mitarbeiter von Ministerien belauscht worden sein. Das hat der Bericht der BND-"Task Force" ergeben.

Central Intelligence Agency, CIA

CIA HQ
© imago/ZUMA Press Das Hauptquartier in Langley, Virginia

Das Hauptquartier der CIA liegt in Langley, Virginia. Der Zutritt ist nur den Mitarbeitern gestattet, öffentliche Besuchertouren finden nicht statt. "Logistische Probleme und Sicherheitsbedenken verhindern solche Touren", heißt es auf der Homepage des Geheimdienstes. Möglich ist allerdings ein kurzer virtueller Rundgang auf der Webseite. Die CIA zählt zu den weltweit größten Geheimdiensten und hat schon für so manchen Hollywoodfilm herhalten müssen. Die Central Intelligence Agency ist der Auslandsgeheimdienst der USA und für die Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten verantwortlich.

Secret Intelligence Service, SIS oder MI6

MI6 HQ
© imago/Future Image Der Hauptsitz in London

Das wäre der Arbeitsplatz von James Bond - das Hauptquartier des MI6 (Military Intelligence, Section 6) in London. Von seinem an der Themse gelegen Standort aus führt der Geheimdienst seine Operationen durch: Vor allem versorgt er die britische Regierung mit wichtigen und geheimen Nachrichten aus dem Ausland. Das Gebäude ist auch bekannt unter den Namen "Legoland" oder "Babylon an der Themse". Mittlerweile gibt es den Geheimdienst schon seit über einem Jahrhundert, seine Existenz ist aber erst 1994 offiziell bestätigt worden.

National Security Agency, NSA

NSA hQ
© Trevor Paglen NSA-Hauptquartier in Fort Meade, Maryland

Ebenfalls berühmt berüchtigt ist der US-Geheimdienst NSA - nicht zuletzt dank Whistleblower Edward Snowden, der 2013 streng geheime Dokumente veröffentlicht und so den NSA-Abhörskandal ausgelöst hat. Er lebt seit Juni 2013 in Russland. Die Aufgabe der Spionagebehörde ist es, massenhaft Daten zu sammeln, um daraus geheimdienstliche Ergebnisse zu ziehen. Der Nachrichtendienst überwacht, sammelt, entschlüsselt und übersetzt alle möglichen Informationen.

Das Hauptquartier der NSA liegt in Fort Meade, Maryland.

Federal Security Service of the Russian Federation, FSB

FSB HQ
© imago/fotoimedia Der Hauptsitz des FSB in Moskau

Auch Russland verfügt über ein großes Netzwerk an Geheimdienstmitarbeitern. Der Inlandsgeheimdienst FSB ist wohl der bekannteste russische Nachrichtendienst - er wurde zum Nachfolger des früheren Geheimdienstes KGB (Komitee für Staatssicherheit). Seine Aufgaben erstrecken sich vom Staatsschutz, über die Inlandsspionage bis hin zur Grenzsicherung. Der Hauptsitz befindet sich in Moskau auf dem Lubjanka-Platz.

Communications Security Establishment, CSE

CSEC
© Eshko Timiou Source own Work /Wikipedia

Weniger bekannt, aber keineswegs weniger bedeutend, ist der kanadische Geheimdienst CSE - mit Basis in Ottawa. Ähnlich wie der NSA, allerdings im geringeren Ausmaß, geriet der Nachrichtendienst 2015 in die Schlagzeilen: Damals kam heraus, dass der CSE im Jahr 2012 unter dem Deckmantel von "Project Levitation" rund fünf Milliarden Internet-Dateitransfers von kanadischen Bürgern ausspioniert und analysiert hat. Die Aufgabenbereiche der Behörde, die direkt dem kanadischen Verteidigungsministerium untersteht, umfassen: Informationssicherheit, Kommunikationsüberwachung und den Schutz der regierungseigenen Informations- und Kommunikationsnetzwerke.

Australian Secret Intelligence Service, ASIS

Australian Secret Intelligence Service
© Adam Carr at English Wikipedia Das R. G. Casey Haus beherbergt den Hauptsitz von ASIS

Der australische Nachrichtendienst ASIS ähnelt dem britischen Geheimdienst MI6. Er sammelt geheimdienstliche Informationen aus aller Welt, speziell aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Im Unterschied zu anderen größeren Geheimdiensten ist es dem Australian Secret Intelligence Service per Gesetz untersagt, paramilitärische Operationen durchzuführen. Die gesammelten Informationen gibt die Behörde an andere Stellen wie dem Australischer Sicherheits- und Informationsdienst zur Auswertung weiter. Gegründet wurde der Geheimdienst 1949. Über 20 Jahre lang blieb die Existenz von ASIS ein Geheimnis, selbst die australische Regierung soll nichts gewusst haben. Erstmals wurde der Geheimdienst 1975 im Parlament erwähnt. Offiziell zugegeben wurde die Existenz 1977.

Der Hauptsitz befindet sich in Canberra.

Direction Générale de la Sécurité Extérieure, DGSE

Directorate-General for External Security
© Tangopaso/Wikipedia Der Hauptsitz in Paris

Der französische Geheimdienst DGSE (Generaldirektion für äußere Sicherheit) hat sein Hauptquartier in der Kaserne Mortier im 20. Arrondissement in Paris. Der Geheimdienst sammelt Informationen und wertet sie aus, wobei er engen Kontakt zum Außenministerium hält. Der 1982 gegründete Dienst führt außerdem militärische Operationen und Geheimaktionen aus. Ein Netzwerk von rund 5.000 Agenten rund um die Welt versorgt die Behörde mit Nachrichten.

Ministry of State Security, MSS

National Security Office China
© Vmenkov/Wikipedia Ministry of State Security und Ministry of Public Security in Wuhan

Das Ministerium für Staatssicherheit in China beherbergt eine Abteilung für Nachrichtendienste. Diese ist verantwortlich für den Auslandsgeheimdienst und Gegenspionage. Hauptsächlich sollen Staatsfeinde aufgespürt werden und revolutionäre Aktivitäten, die den Kommunismus in China bedrohen könnten, unterbunden werden. Der Hauptsitz befindet sich nahe dem Ministerium für öffentliche Sicherheit in Peking.

Institute for Intelligence and Special Operations, Mossad

Wo das Hauptquartier des israelischen Geheimdienstes Mossad (übersetzt: "das Institut") liegt, ist bis heute nicht offiziell bestätigt. Gemunkelt wird, dass sich der Standort nahe der Großstadt Tel Aviv, an der Glilot-Autobahnkreuzung, befindet. Der Mossad zählt zu den mächtigsten Nachrichtendiensten der Welt. Er sammelt nachrichtendienstliche Erkenntnisse, führt verdeckte Operationen durch, bekämpft den Terrorismus und hat die Aufgabe, die jüdische Gemeinschaft zu schützen.

Außer dem Mossad gibt es in Israel noch den Inlandsgeheimdienst "Schin Bet" und den Militärgeheimdienst "Aman".

Inter-Services Intelligence, ISI

Einer der international berüchtigtsten Geheimdienste ist der pakistanische Nachrichtendienst ISI. Der 1948 gegründeten Organisation wird ein großer Einfluss auf die Regierung in Pakistan nachgesagt. Das Hauptquartier liegt in der Stadt Islamabad.

Research and Analysis Wing, RAW

Der indische Geheimdienst RAW ist vergleichsweise relativ jung. Er wurde 1968 gegründet und dient hauptsächlich als Auslandsgeheimdienst und Organisation zur Terrorismusbekämpfung. Der Nachrichtendienst untersteht direkt dem Premierminister und erstattet diesem Bericht. Das Hauptquartier des Geheimdienstes liegt in Neu-Delhi.

Heeresnachrichtenamt, HNaA

Kommandogebäude Theodor Körner
© Heeres-Nachrichtenamt Kommandogebäude General Theodor Körner in Wien-Penzing

Auch Österreich hat seine Geheimdienste: Das Heeresnachrichtenamt (HNaA) ist Österreichs militärischer Auslandsgeheimdienst. Untergebracht ist das HNaA im Kommandogebäude General Theodor Körner und in der Maria Theresien Kaserne in Wien. Daneben gibt es noch das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) als zivilen Inlandsnachrichtendienst und das Abwehramt (AbwA), den Inlandsnachrichtendienst des Bundesheeres.

Sie fragen sich, warum das FBI nicht aufgelistet wurde? Das Federal Bureau of Investigation ist kein US-Geheimdienst, sondern gehört zur Bundespolizei. Das Hauptquartier des FBI kann übrigens besichtigt werden.

Kommentare

Gabe Hcuod
Gabe Hcuod melden

So setzt man Ressourcen sinnvoll ein. Das Ökosystem bricht zusammen und der Meeresspiegel steigt, aber man kann die Menschen abhören während sie verhungern und ertrinken. Good times!

Izmir-Ibel
Izmir-Ibel melden

Und rücksichtslose Menschen benutzen Computer in Gebäuden!

Seite 1 von 1