'An Pranger gestellt': Rauchende Schüler in Belgien tragen Buttons mit schwarzer Lunge

Pflicht zum Tragen als Warnung - Stigmatisierung? Experten bezweifeln irgendeinen potenziellen Effekt

'An Pranger gestellt': Rauchende Schüler in Belgien tragen Buttons mit schwarzer Lunge

Rauchende Schüler im belgischen Ostende müssen künftig einen Anstecker mit zwei schwarzen Raucherlungen tragen. "So dürfen meine Lungen aussehen", lautet der Text auf dem runden Button, den eine Schule in der Hafenstadt verteilt.

Das Vesaliusinstitut, das vor allem Krankenpfleger ausgebildet, will die Schüler so vom Rauchen abhalten. Im kommenden Schuljahr sollen Zigaretten komplett verboten werden. "Für die Außenwelt ist der Button vielleicht stigmatisierend, aber er ist nicht als Strafe gedacht", sagte Direktorin Claudine Lesaffre dem flämischen Rundfunk VRT.

Der Anstecker solle die jungen Raucher vielmehr zum Nachdenken darüber anhalten, was sie sich und anderen antun. Kritik kam von Kinderrechtlern und einer Stiftung für Nikotin- und Spielsüchtige. Letztere sprach sich für ein allgemeines Rauchverbot an Schulen aus. Die flämische Kinderrechtskommissarin Ankie Vandekerckhove sagte, der Button werde Rauchern nicht helfen: "Sie werden damit nur an den Pranger gestellt."

(apa/red)