Umwandlung von

Conchita Wurst: So
sieht ihr zweites Ich aus

Umwandlung - Conchita Wurst: So
sieht ihr zweites Ich aus © Bild: Sony Music Austria

Mit dem angekündigten Tod von Conchita Wurst hat Tom Neuwirth für Furore in Österreich gesorgt. Nur um dann mit einer Auflösung in Latex zu beschwichtigen, dass die Kunstfigur um ein zweites Ich ergänzt wird. Ein wenig offen blieb die Frage dennoch, welchem Stil diese Zweitfigur folgt. Mit einem neuen Video haben wir nun eine deutlichere Antwort.

In Person der neuen Bühnenfigur "WURST", die deutlich kantiger und unfrisierter angelegt ist, spricht er in "Hit Me" so unmissverständlich/unbeirrt von seinen Überzeugungen wie noch nie zuvor. "Du bekommst keine Gelegenheit, deine Pistole auf mich zu richten, Du kannst mich zu nichts zwingen; ich werde die Sache nicht bereinigen und ich werde nicht zurückschießen", stellt er klar, wie er mit Widersachern umzugehen gedenkt.

© Sony Music Austria

Im offiziellen Musikvideo zu "Hit Me", das wieder vollends auf Spezialeffekte verzichtet, sehen wir WURST männlich wie noch nie: die strahlende Bühnenfigur und die Privatperson wissen gleichermassen zu faszinieren, Tanzeinlagen lassen wie schon bei "Trash All The Glam" die Körperbeherrschung des Künstlers erahnen, für den platinblonden Look gab es schon letzten Sommer den ersten Vorgeschmack.

"Hit Me" ist nach "Trash All The Glam" die zweite Veröffentlichung von Tom Neuwirths aktuellem Projekt WURST. Nach dem Debutalbum "Conchita", das 2015 veröffentlicht wurde, und dem zweiten Album "From Vienna With Love" gemeinsam mit den Wiener Symphonikern, das erst im Oktober des Vorjahres erschienen und mit Gold ausgezeichnet wurde, folgen nun die Singles des dritten Albumprojekts WURST Schlag auf Schlag.

Die elektronischen Klänge, produziert von Albin Janoska und komponiert und getextet von Eva Klampfer ("Lylit"), sind Tom Neuwirth näher als es die Songs des bisherigen Repertoires jemals waren.

Auch interessant: Die Entwicklung von Tom Neuwirth zu Conchita Wurst (und zurück)