Wie viel Schwitzen
ist eigentlich normal?

An heißen Tagen rinnt uns der Schweiß nur so von der Stirn. Aber wie viel Schwitzen ist eigentlich normal? Und was, wenn es gar nicht so warm ist, und unsere Schweißdrüsen trotzdem auf Hochtouren laufen? Prof. Dr. Hans-Peter Hutter steht Rede und Antwort.

von Hyperhidrose - Wie viel Schwitzen
ist eigentlich normal? © Bild: iStockphoto.com

Auf einem Quadratzentimeter unseres Körpers befinden sich ungefähr 500 Schweißdrüsen. Täglich produzieren wir 100 bis 200 Milliliter Schweiß. Daumen mal Pi, versteht sich. Läuft unsere Schweißproduktion auf Hochtouren - etwa wenn wir sporteln oder in der Sauna verweilen -, dann kann es sogar ein Liter oder mehr pro Stunde sein. Die Frage ist also nicht, wie viel Schwitzen normal ist, sondern unter welchen Bedingungen man wie viel schwitzt, so Hutter.

"Wenn es heiß ist und ich bewege mich, dann ist es völlig normal, dass ich schwitze. Wenn aber weder eine hohe Umgebungstemperatur noch körperliche Aktivität gegeben ist und man dennoch stark schwitzt, dann sollte man der Ursache auf den Grund gehen", rät der stellvertretende Leiter des Zentrums für Public Health an der MedUni Wien. In diesem Fall könnte eine Hyperhidrose vorliegen.

Im Video: Tipps gegen die Hitze

© Video: News.at

Wenn Schwitzen zur Krankheit wird

Unter Hyperhidrose versteht man die übermäßige Schweißproduktion ohne den gewöhnlichen Grund wie etwa Hitze oder Bewegung. Dabei unterscheidet man zwischen der primären und der sekundären Hyperhidrose. Während Letztere beispielsweise aufgrund von Übergewicht oder einer Stoffwechselerkrankung ausgelöst werden kann, spricht man von der primären Hyperhidrose, wenn keine erkennbare Ursache vorliegt.

"Der Schweiß rinnt einem von der Stirn, man hat nasse Hände und dauernd irgendwelche Schweißflecken", schildert der Experte das Problem. "Die Leute schauen." Ganz abgesehen von dem Geruch, der sich bildet. Der soziale Kontakt wird zu einer enormen Belastung für den Betroffenen, was nicht selten in einen sozialen Rückzug mündet. Nicht zuletzt deshalb sollte man einen Arzt konsultieren, wenn man ohne erkennbaren Grund stark schwitzt.