Bildung von

Die richtige Schule für Ihr Kind: Darauf kommt es an

Es gibt viele Kriterien, die es zu überlegen gilt für die richtige Schulwahl. Doch ein Punkt ist am wichtigsten.

Kind Schule © Bild: iStockphoto

Vor wenigen Tagen fand in Wien der Tag der offenen Schulen statt. Wie jedes Jahr machen sich zahlreiche Eltern auf die Suche nach der richtigen Schule für ihr Kind. Doch wie findet man diese? News hat Bildungsexperten Andreas Salcher um Tipps gebeten.

„Also die ideale Schule für ein Kind gibt es nicht, es gibt nur die ideale Schule für IHR Kind“, sagt Andreas Salcher auf die Frage nach der richtigen Schule für das eigene Kind. Übrigens jene Frage, die ihm am öftesten gestellt werde – und warum er sich im Sommer oft gar nicht mehr auf Grillfeste traue, schmunzelt der Experte.

"Normale" oder Alternativschule?

Es gäbe Kinder, die passen durchaus in eine Schule mit klaren Strukturen und Vorgaben, aber es gäbe auch Kinder, die anders sind, „weil sie etwa das Stillsitzen überhaupt nicht aushalten, eine fixe Klassengemeinschaft nicht aushalten oder weil sie einen enormen Bewegungsdrang haben.“ Dafür gäbe es gute Reformschulen, wobei auch nicht jede Montessori-, Steiner- oder Waldorf-Schule eine pädagogisch gute Schule sei, so Salcher.

Dazu auch interessant: Ist mein Kind schulreif? 28 Kriterien und eine Checkliste für Eltern

Der wichtigste Punkt in der Volksschule

Der wohl wichtigste Punkt aber - wichtiger als die Schule selbst - sei eindeutig die Lehrerin (höchstwahrscheinlich eine Frau), die das Kind in der Volksschule in der Regel vier Jahre lang unterrichten wird. Allerdings sei das eine Information, die Schulen vorab ungern herausgeben würden, weiß Salcher. „Sie müssen einfach der Direktion sagen, Sie wollen wissen, wer das ist“, empfiehlt er, hartnäckig zu bleiben, um die gewünschte Information zu erhalten.

Wisse man dann, wer der oder die LehrerIn sei, sollte man mit Eltern von Schülern, die von dieser Person unterrichtet werden, aber auch mit Schülern selbst sprechen, um einen Eindruck zu gewinnen. Denn: Es passe eben nicht jeder Lehrer zu jedem Kind.

Dazu passend: Schultasche kaufen: Darauf sollten Sie achten!

Weitere Kriterien:

Neben diesem – vor allem auf die Volksschule bezogen – wichtigsten Punkt hat Salcher in seinem aktuellen Buch „Der talentierte Schüler und seine ewigen Feinde“ einen großen Kriterienkatalog erstellt, anhand dieser das Finden der richtigen Schule fürs eigene Kind erleichtert werden soll. Darunter folgende Punkte, die in die Entscheidung miteinbezogen werden sollen:

  • Qualität der Lehrer (Zu bewerten etwa durch die Frage, ob man selbst gerne bei diesem Lehrer in die Schule gehen würde oder ob man ein gutes Gefühl hätte, sein Kind mit dieser Person auf Skikurs zu schicken)
  • Qualität der Schulleitung (Welche Ziele setzt sich die Schule – und wird das Erreichen dieser überprüft? Sind Lehrer, Schüler und auch Eltern in die Qualitätsprüfung eingebunden und werden Ergebnisse transparent kommuniziert?)
  • Pädagogische Prinzipien (Arbeiten etwa die Lehrer fächerübergreifend in Teams bei Projekten? Gibt es eine Mehrstufenklasse oder Lehrer mit Montessori-Ausbildung?)
  • Integrationsleistung der Schule
  • Umfang und die Qualität des Betreuungsangebots (Ganztätig? Arbeiten dieselben Lehrer am Vormittag und am Nachmittag? Wie ist die Betreuung gestaltet?)
  • Infrastruktur und Ausstattung der Schule
  • Kosten
  • Atmosphäre (Der erste Eindruck: Positives wie auch Negatives spürt man schon beim ersten Betreten.)

Keine Scheu vor Schulwechsel, wenn nötig

Salcher empfiehlt auch, nicht vor einem Schulwechsel zurückzuschrecken, wenn es (natürlich erst nach verschiedenen Problemlösungs-Versuchen) gar nicht klappen sollte. „Eine neue Schule bietet die Chance für einen unbelasteten Neuanfang. Kinder finden meist schnell neue Freunde und auch die Freude an der Schule wieder“, schließt Salcher das Kapitel in seinem Buch.

Literaturtipp:

Weiterführende Informationen finden Sie in Andreas Salchers Buch „Der Talentierte Schüler und seine ewigen Feinde“

Das Buch bekommen Sie hier. (*)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht .