Wäsche waschen: Was
die Symbole bedeuten

Schon ärgerlich, wenn der teure Kaschmir-Damenpullover auf Kindergröße zusammengeschrumpft aus der Waschmaschine kommt. Ein Blick aufs Etikett hätte geholfen. Allerdings ist es nicht immer so einfach, die dort aufgedruckten Symbole richtig zu deuten. Wir bereiten dem Rätselraten ein für allemal ein Ende.

von Gut zu wissen - Wäsche waschen: Was
die Symbole bedeuten © Bild: iStockphoto.com

Waschen

© iStockphoto.com

Fangen wir mit einem einfachen Symbol an: Die mit Wasser gefüllte Wanne bedeutet, dass Waschen grundsätzlich erlaubt ist. Ob von Hand oder in der Maschine ist einerlei. Die Zahl zeigt dabei die maximal mögliche Temperatur an.


© iStockphoto.com

Befindet sich unter der Wanne eine Linie, so muss die Wäsche schonend gewaschen und geschleudert werden. Eine geringe Drehzahl ist zu wählen. Besonders schonend gewaschen werden sollte die Wäsche, wenn sich unter der Wanne zwei waagrechte Linien befinden. Es empfiehlt sich der Fein- oder der Wollwaschgang.

© iStockphoto.com

Ist auf dem Etikett eine in die Wanne getauchte Hand zu sehen, sollte das Kleidungsstück per Hand gewaschen werden. Eine Temperatur von 40 Grad sollte dabei nicht überschritten werden. Auch auf manch Waschmaschine befindet sich besagtes Symbol. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, kann die Drehzahl zusätzlich reduzieren.

© iStockphoto.com


Ein Kleidungsstück, das ein Etikett aufweist, auf dem eine durchgestrichene Wanne zu sehen ist, sollte nicht gewaschen werden. Weder von Hand noch in der Maschine.

Bleichen

© iStockphoto.com

Ein durchgestrichenes Dreieck bedeutet, dass das Kleidungsstück nicht gebleicht werden sollte. Grundsätzlich dürfen nur weiße Wäschestücke gebleicht werden. Folglich werden Sie, wenn überhaupt, nur auf solchen ein Dreieck finden, das nicht von einem Kreuz überlagert ist.

© iStockphoto.com

Nicht allzu bekannt dürfte dieses Symbol sein: Das Dreieck, in dem sich zwei schräge Linien befinden, zeigt an, dass das Kleidungsstück gebleicht werden darf - allerdings ausschließlich mit Sauerstoff. Bleichmittel auf Chlorbasis dürfen nicht verwendet werden.

© iStockphoto.com

Auf dem einen oder anderen Etikett könnte sich auch noch dieses Symbol finden. Das flächig schwarz gefärbte, durchgestrichene Dreieck bedeutet - ebenso wie die transparente Variante -, dass das Kleidungsstück nicht gebleicht werden darf. Was übrigens so viel bedeutet, wie dass kein Vollwaschmittel verwendet werden sollte, da dieses in der Regel Bleichmittel enthält.

Chemische Reinigung

© iStockphoto.com

Der Kreis zeigt an, ob das Kleidungsstück chemisch gereinigt werden darf oder nicht. Ist der Kreis mit einem Kreuz versehen, so verträgt das Material keine chemische Reinigung.


Passend dazu: Die größten Fehler beim Wäschewaschen

© iStockphoto.com

Das P im Kreis steht für Perchlorethylen, auch Tetrachlorethen genannt. Kleidungsstücke, die mit diesem Symbol gekennzeichnet sind, können sowohl mit Perchlorethylen als auch mit Kohlenwasserstoffen gereinigt werden. Perchlorethylen hat zwar eine hohe Fettlösekraft, steht aber im Verdacht, krebserregend zu sein.

© iStockphoto.com

Befindet sich unter dem Kreis eine waagrechte Linie, so ist eine schonende Reinigung angesagt. Die Drehzahl der Trommel sollte, ebenso wie Feuchtigkeit und Temperatur, reduziert werden. Bei zwei Linien sollte das Wäschestück kalt und ohne jegliche Feuchtigkeitszugabe bei der niedrigsten mechanischen Beanspruchung gereinigt werden.

© iStockphoto.com

Ein F im Kreis weist darauf hin, dass das Kleidungsstück mit Lösungsmitteln auf Basis von Kohlenwasserstoffen gereinigt werden darf. Wie bereits oben beschrieben verlangt eine waagrechte Linie unter dem Kreis eine schonende, zwei waagrechte Linien eine besonders schonende Reinigung.

© iStockphoto.com

Nicht mehr gebräuchlich, aber vielleicht dennoch auf dem einen oder anderen älteren Kleidungsstück zu finden ist dieses Symbol. Es besagt, dass sämtliche nichtwässrige Lösungsmittel zur Reinigung des Materials verwendet werden dürfen.


Passend dazu: So verknotet sich die Wäsche nicht mehr

© iStockphoto.com

Ist der Kreis mit keinem weiteren Zusatz ausgestattet, so obliegt die Entscheidung, wie das Wäschestück gereinigt werden soll, dem Personal im Fachbetrieb Ihres Vertrauens.

Trocknen

© iStockphoto.com

Ein von einem Quadrat umgebener Kreis kennzeichnet Textilien, die im Wäschetrockner getrocknet werden dürfen. Befindet sich im Kreis ein Punkt, so muss die niedrigste Temperatur und eine relativ kurze Dauer gewählt werden. Zwei Punkte erlauben eine normale, drei Punkte die höchste Temperatur.

© iStockphoto.com

Befindet sich unter dem Quadrat, das den Kreis umgibt, eine waagrechte Linie, so muss das Wäschestück schonend behandelt werden. Demnach ist beim Trocknen eine niedrige Drehzahl zu wählen. Zwei waagrechte Linien wiederum erfordern eine besonders schonende Behandlung.

© iStockphoto.com

Ein von einem Quadrat umgebener, durchgestrichener Kreis besagt, dass das Wäschestück nicht für die Trocknung im Trommeltrockner geeignet ist. In dem Fall muss das Kleidungsstück an der Luft getrocknet werden.


So nicht! 9 Mythen rund ums Wäschewaschen

© iStockphoto.com

Zeigt das Etikett ein Quadrat, in dessen Mitte sich eine waagrechte Linie befindet, so bedeutet das, dass das Kleidungsstück liegend getrocknet werden muss.



© iStockphoto.com

Die vertikale Ausrichtung der im Quadrat befindlichen Linien gibt an, dass das Kleidungsstück hängend getrocknet werden sollte. Die Anzahl der Linien bezieht sich auf den Feuchtigkeitsgrad des Wäschestücks. Sind drei Linien abgebildet, sollte es im tropfnassen Zustand aufgehängt werden.

© iStockphoto.com

Befinden sich im linken oberen Eck des Quadrats zwei Linien, so sollte das Wäschestück im Schatten getrocknet werden. Auf diese Weise will man dem Ausbleichen durch Sonnenstrahlen vorbeugen. Eine zusätzliche vertikale oder horizontale Linie würde darauf hinweisen, dass das Kleidungsstück hängend oder liegend getrocknet werden soll.

© iStockphoto.com

Dann wäre da noch ein Quadrat, an deren oberer Seite sich ein Halbkreis befindet. Es besagt, dass man das Kleidungsstück auf der Leine trocknen soll. Auch dieses Symbol kann mit der Aufforderung zum Schattentrocknen kombiniert werden.

Bügeln

© iStockphoto.com

Das Bügeleisensymbol besagt im Allgemeinen, dass das Kleidungsstück gebügelt werden darf. Die Anzahl der Punkte - von eins bis drei - weist darauf hin, ob das bei geringer, mittlerer oder hoher Temperatur geschehen soll.


© iStockphoto.com

Ein Bügeleisen, unter dem zwei durchgestrichene schräge Linien abgebildet sind, weist darauf hin, dass das Kleidungsstück zwar gebügelt werden, dabei aber kein Dampf zum Einsatz kommen sollte.


© iStockphoto.com

Ist das Bügeleisen durchgestrichen, so darf das Wäschestück nicht gebügelt werden.