Burg Kreuzenstein: Panorama in Niederösterreich

Die Burg Kreuzenstein liegt auf einer Anhöhe über Leobendorf in Niederösterreich, nur wenige Kilometer nördlich von Wien und ermöglicht bei Besichtigungen authentische Einblicke in die Geschichte. Verschiedene Sammlungen historischer Schätze und die wiederaufgebaute Festung laden dazu ein, das Leben auf einer Burg kennenzulernen.

von Blick auf die Burg Kreuzenstein von Oben © Bild: Imago Images/PantherMedia/Martin Dworschak

Inhaltsverzeichnis:

Steckbrief Burg Kreuzenstein

  • Adresse: Burg Kreuzenstein, 2100 Leobendorf bei Korneuburg, Niederösterreich
  • E-Mail: gvwilczek <AT> aon.at
  • Telefon: 0043 (0)2262/66102
  • Mobil: 0664/4529515
  • Öffnungszeit: Die Saison startet am 01. April und endet am 31. Oktober
    • Montag – Samstag: 10 Uhr – 16 Uhr
    • Sonn- und Feiertage: 10 Uhr – 17 Uhr
    • Für Schulklassen sind Führungen ab 9 Uhr möglich
  • Eintrittspreis:
    • Erwachsene: 15 Euro pro Person
    • Gruppenpreis (ab 20 Personen) Erwachsene: 12 Euro pro Personen
    • Kinder (3-16 Jahre): 8 Euro pro Kind
    • Zwei Erwachsene haben pro Kindergruppe freien Einritt
  • Wetterinfo

Beschreibung: Burg Kreuzenstein

Die Burg Kreuzstein war im Mittelalter eine strategisch wichtige Wehranlage, denn von der Burg auf kann ein Teil Niederösterreichs überblickt werden. Die Burg wurde ab 1874 wieder aufgebaut und Besucher:innen sehen eine Burg, die einer entspricht, wie sie in der Blütezeit des Mittelalters zu sehen gewesen wäre. Neben dem schon für von außen beeindruckenden Gebäude mit dem schönen Innenhof, ist in der Burg eine Rüstkammer, eine Kapelle, eine Jagdkammer und ein Rittersaal zu sehen.

Bekannt ist die Burg Kreuzenstein insbesondere für die mittelalterliche Möblierung, welche im Fürstenzimmer zu sehen ist und Besucher:innen einen realistischen Einblick in das Mittelalter gibt. Zusätzlich erfahren Besucher:innen bei den Führungen viele Informationen über die Geschichte der Burg und das Mittelalter.

Burg Kreuzenstein: Highlights

Burg Kreuzenstein bietet Führungen durch die Burg, in der die Besucher:innen viele Informationen zu Geschichte bekommen. Ein besonderes Highlight bei dieser Führung ist das angebliche Horn eines Einhorns, welches in der Jagdkammer besichtigt werden kann. Die Geschichte zu diesem Horn erfahren Besucher:innen während der Führung.

Die mittelalterliche Küche wird heute nicht mehr genutzt, zeigt aber die weniger glamouröse Seite des Mittelalters, darunter zahlreiche historische Küchengeräte wie eine Spaghettimaschine aus dem 16. Jahrhundert.

Auch der große Rittersaal der Burg Kreuzenstein gehört zu den größten Sehenswürdigkeiten innerhalb der Burg. Der „Brixener Schrank“ aus der Zeit um 1500 bildet das Zentrum des Saals. Neben dem Schrank können Besucher:innen auch Kelche aus dem Mittelalter besichtigen und so in die Welt des Mittelalters eintauchen.

Daneben ist die Kapelle mit ihren bunten Fenstern ein Highlight, daneben sind Heiligenfiguren zu bestaunen und ein schönes Kuppelgewölbe. Dieses enthält die Darstellung der Madonna sowie die von zwei Engeln aus Torcello.

Die Rüstkammer ist mit verschiedenen Rüstungen ebenfalls ein Hingucker und lässt Besucher:innen in die Welt der Ritter eintauchen. Die Führung durch das Gebäude gibt Gästen zudem viele wertvolle Informationen rund um das Mittelalter und es können auch individuelle Fragen gestellt werden.

Noch nicht das passende Ausflugsziel gefunden? Hier einige Inspirationen:

Lage

Die Burg Kreuzenstein liegt über Leobendorf in Niederösterreich. Ganz in der Nähe befindet sich Wien und lädt zu einem Besuch ein. Österreichs Hauptstadt. Noch näher an der Burg Kreuzenstein als Wien liegt Leobendorf. Die zugehörige Adlerwarteliegt direkt neben der Burg und kann besichtigt werden. Die Greifvogel-Show ist eine der Hauptattraktionen der Burg und wird von den Besuchern hoch gelobt. Auch das Weingut Bernhard Holzer liegt unweit der Burg Kreuzenstein. Die Umgebung der Burg Kreuzenstein überzeugt Besucher:innen mit viel Natur und dennoch der Nähe zu verschiedenen Orten und weiteren Sehenswürdigkeiten.

Burg Kreuzenstein: Anfahrt

Die Anreise zur Burg Kreuzenstein ist mit dem Auto oder auch öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Mit dem Auto fahren Besucher:innen von Wien auf der A22 bis zu der Ausfahrt Korneuburg West. Dann können Besucher:innen der Beschilderung bis zur Burg Kreuzenstein folgen.

Reisende, die aus der Richtung Tulln anreisen, folgen der Schnellstraße bis Stockerau, wechseln dort auf die Bundesstraße Richtung Spillern und dann bis nach Leobendorf. Von dort können Besucher:innen unkompliziert der Beschilderung folgen.

Besucher:innen, die mit dem Zug oder dem Bus anreisen, die fahren jeweils bis zur Schnellbahnstation Leobendorf-Kreuzenstein und haben dann noch etwa 40 Minuten Weg zu Fuß durch die schöne Landschaft.

Parken

Der Parkplatz an der Burg Kreuzenstein ist für Besucher kostenlos und liegt direkt an der Burg.

Einkehrmöglichkeiten

Das Weingut Bernhard Holzer liegt unweit der Burg Kreuzenstein. Das Weinlokal bietet neben vielen leckeren Weinen auch eine Karte mit leckeren Speisen. Direkt an der Burg Kreuzenstein liegt die Burgtaverne Kreuzenstein. Hier gibt es das mittelalterliche Ambiente und leckere Speisen für alle Freunde des Mittelalters. Durch die direkte Nähe zur Burg, kann das Essen hier direkt nach der Besichtigung oder auch davor genossen werden.

Burg Kreuzenstein: Erfahrungsberichte

Die Mehrzahl der Besucher:innen ist von der Burg beeindruckt und loben die Vielzahl an Gegenständen, mit denen die Burg Kreuzenberg eingerichtet ist. Auch der gepflegte Zustand der Burg wird von Gästen immer wieder lobend erwähnt. Die Show der Greifvögel in der Umgebung wird von Besucher:innen gerne ebenfalls besucht und viele kombinieren eine Besichtigung der Burg mit einem Besuch bei den Greifvögeln. Lobend erwähnen Besucher:innen außerdem, dass viele Führungen am Tag angeboten werden, sodass die einzelnen Führungen nicht zu überlaufen sind und zudem nie lange auf die nächste Führung gewartet werden muss.

Einige Besucher:innen kritisieren, dass die Burg in rund 40 Minuten nicht vollständig besichtigt werden kann und dass sie sich gehetzt fühlten. Zudem geben die Besucher:innen an, dass nicht fotografiert werden darf, was die Gäste als negativ wahrgenommen haben. Einige Gäste störten sich außerdem daran, dass die Besichtigung zu wenig flexibel war und auch den Preis nehmen einige Besucher:innen als zu hoch wahr.

4,5 Sterne bei Google zeigen, dass die Mehrzahl der Besucher:innen zufrieden mit dem Ausflug auf die Burg Kreuzenstein war.