Berufe von

Jobs bei Queen Elizabeth II.:
Wird man royal bezahlt?

© Video: News.at

Was verdient der Privatsekretär von Queen Elizabeth II.? Kann ich mit meinen Social Media Skills im Palast punkten?

THEMEN:

Die Queen sucht einen neuen Butler, hieß es vor wenigen Wochen. Wer mit seinem aktuellen Job unzufrieden ist, kann sich bei keiner Geringeren als ihre Majestät Queen Elizabeth II. bewerben, und zwar als "Trainee Butler", also einem Auszubildenden. Dabei handelte es sich um eine Vollzeitstelle, mit Arbeits- und Wohnort: Buckingham Palast.

Auch interessant: 8 Dinge, die bei der Königin verboten sind

Doch was verdient man im Dienste der königlichen Familie? Ist das Gehalt auch royal? Pauschal lässt sich das nicht sagen. Durchgesickert ist jedoch, dass man im Palast wohl einen geringeren Stundensatz als der empfohlene Richtwert zahlt - um zwei Pfund weniger, das sind rund 2,30 Euro.

Hier geht es zu den aktuellen Stellenanzeigen des Palastes.

Aber werfen wir einen Blick auf die einzelnen Jobs und das dafür angebotene Gehalt.

Job: Butler

© AFP PHOTO / POOL/ TOBY MELVILLE Ein Butler ist rund um die Uhr erreichbar.

In der erwähnten Jobausschreibung wurde ein Jahresgehalt von 19.935 Pfund und 80 Cent ausgeschrieben. Umgerechnet sind das ungefähr 22.760 Euro im Jahr. Verpflegung inklusive. Zudem fallen auch keine Ausgaben für die Wohnung an, denn als Butler lebt man im Palast. Auch das entsprechende Training wird gestellt. Zudem dürfen sie zwei Monate im Jahr auch abseits des Buckingham Palastes arbeiten und zwar in "Balmoral Castle" und im "Holyroodhouse Palace". Wer die Stelle als auszubildender Butler bekommt wird sich "um alle Aspekte der Gastfreundlichkeit in den königlichen Residenzen" kümmern, wie es in der öffentlichen Ausschreibung heißt.

Job: Tellerwäscher

© AFP PHOTO/WPA POOL/Nick Ansell Kein einfacher Job - in der Küche der Queen gibt es keine Ruhe

Ob man, wie das Sprichwort es verspricht, vom Tellerwäscher zum Millionär werden kann, sei dahingestellt. Fakt ist, dass der Palast im Jahr 2016 einen Tellerwäscher suchte. In der Stellenausschreibung hieß es damals: "Sie unterstützen das Team, indem Sie den Abwasch-Bereich koordinieren und sicherstellen, dass unsere Köche und Assistenten alles haben, was sie brauchen, um täglich Hunderte von Mahlzeiten für die Mitarbeiter zubereiten zu können."

Passend dazu: Das schmeckt der Queen übrigens gar nicht

17.000 Pfund, rund 19.500 Euro Jahresgehalt, gab es damals für den Job. Selbstverständlich wieder mit eigenem Zimmer im Palast.

Job: Gärtner

© Niklas HALLE'N / AFP So ein englischer Rasen möchte gepflegt werden.

Im Jahr 2017 suchte Prinz Edward, der jüngste Sohn von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip, einen Gärtner in Ausbildung. Der Prinz wohnt mit seiner Familie in Bagshot Park, das zu bearbeitende Gelände beläuft sich auf 210.000 Quadratmeter - viel Arbeit für den Gärtner. Der erhält die Verpflegung und ein Jahresgehalt von rund 21.000 Euro .

Job: Pferdepfleger

© Yui Mok / POOL / AFP Die Queen und ihre Pferde - eine besondere Liebe

Wie man weiß, ist die Queen ein großer Pferdenarr. Die Tiere liegen ihr sehr am Herzen und so kann davon ausgehen, dass sie genau schauen wird, wer sich um die geliebten Tiere kümmern wird - striegeln, ausreiten, Stall ausmisten. 2014 wurde der Job mit 20.000 Pfund - rund 23.000 Euro - Jahresgehalt ausgeschrieben.

Job: "Liveried helper"

© ADRIAN DENNIS / POOL WPA / AFP Die reich vergoldete Kutsche wurde im 18. Jahrhundert gebaut, seit der Krönung von König George IV. im Jahr 1821 kam sie bei jeder Krönung eines britischen Monarchen zum Einsatz - aber auch zu anderen Anlässen wie dem Goldenen Thronjubiläum der Queen 2002.

Wir bleiben bei den Pferden. Als "Liveried helper" arbeiten Sie in den königlichen Hofstallungen. Sie können eine Kutsche geschickt lenken? Sind ein selbstbewusster Reiter, der auch auf der internationalen Bühne glänzt? Perfekt! 20.300 Pfund - rund 23.300 Euro erhalten Sie im Jahr, 33 Tage Urlaub und in die Rentenkasse wird auch eingezahlt. Nur beachten Sie, die Queen findet ihre goldene Kutsche "schrecklich". Sie sei ganz und gar nicht bequem.

Job: Telefonist, Telefonistin

© AFP PHOTO/ODD ANDERSEN Queen calling

Sie können sich nicht vom Telefon losreißen? Dann haben wir vielleicht den richtigen Job für Sie! Rund 7.000 Telefonanrufe müssen Sie in der Woche bearbeiten. Dafür würden dann 23.000 Pfund, 26.400 Euro , auf ihrem Lohnzettel stehen - pro Jahr versteht sich.

Job: Business development und Kommunikations-Manager

© Jane Barlow / POOL / AFP Oh! Die Queen! Schnell ein Foto machen. Im Hintergrund übrigens "Holyroodhouse Palace"

2017 wurde diese Position ausgeschrieben. Eine Karenzvertretung. Was ist zu tun? Menschen aus der ganzen Welt dazu zu bringen, eine der größten und vielfältigsten Kunstsammlungen der Welt im Holyroodhouse Palace zu besuchen. Das wäre nämlich ihr Arbeitsplatz. Gehalt: 34.500-37.000 Euro .

Job: Social Media Experte

© OLI SCARFF / AFP

Ja, die Royals sind in der digitalen Welt angekommen. Welcher Instagram-Filter schmeichelt Prinz Charles, welcher Tweet lenkt von Herzogin Meghan ab? All das sind Fragen, die der Social Media Experte zu beantworten wissen muss. Und da das Internet nicht stillsteht, praktisch ein Job für rund um die Uhr. Dafür ist das Gehalt auch ein weniger höher (für royale Verhältnisse): 57.000 Euro Jahresgehalt.

Job: Master of the Household

© Daniel LEAL-OLIVAS / AFP Ein außergewöhnliches Büro - der Buckingham Palast

Sie müssen den königlichen Haushalt fest im Blick haben, dirigieren und delegieren. Läuft in der Küche alles rund, ist das Housekeeping-Team auf Zack? Fragen über Fragen. Ein Hausmann, eine Hausfrau in royalem Ambiente. Diesen Job übernahm lange Zeit Sir David Walker. Sein Jahresgehalt belief sich auf rund 140.000 Euro .

Job: Privatsekretär der Queen

© Christopher Furlong / POOL / AFP Ihre Chefin

Sie wollen nur eine Dame lächeln sehen und das ist die Queen! Aktuell ist die Stelle des Privatsekretärs jedoch besetzt. Edward Young hat den Job inne. Sein Vorgänger, Sir Christopher Geidt, bezog ein Jahresgehalt von rund 168.000 Euro . Der Top-Job unter den Angestellten.

Auch interessant: Das passiert, wenn die Queen stirbt

Kommentare