Sex-Tipps von

Orgasmus: So bringen Sie eine
Frau in 15 Minuten zum Höhepunkt

Mit diesem Sex-Skill bringen Sie sie schneller zum Kochen als einen Topf voller Pasta

© Video: News.at

Der Orgasmus der Frau ist um ein Vielfaches komplizierter als der der Männer und spielt sich zu einem hohen Prozentsatz im Kopf ab. Zudem tickt jede Frau anders und leider gibt es auch keine Universal-Fernbedienung für ihre Lust. Das bedeutet, dass die Schuld nicht zwangsläufig bei Ihnen liegt, wenn es mal nicht klappt. Doch mit den folgenden Techniken, so versprechen es die Redakteure von Men's Health, können Sie sie völlig verrückt machen. Und zwar in einer lächerlichen Zeitspanne von einer Viertelstunde. Wenn das keinen Versuch wert ist ...

Berechnen Sie eine Vorlaufzeit nicht sexuellen "Vorspiels" mit ein. Technisch gesehen schummelt man dann zwar beim 15-Minuten-Zeitlimit, aber wenn kein Fummeln im Spiel ist, zählt es nicht. Sehen Sie sich mit ihr ein Kabarett an oder treffen Sie sie, nachdem sie Sport, zum Beispiel Yoga, gemacht hat. Denn sowohl Lachen als auch Dehnübungen stimulieren die Muskeln und Nerven in ihrem Becken.

Let's get it on

Bevor es losgehen soll, können Sie je nach Lust und Laune gemeinsam ein, zwei Gläser Wein trinken - das entspannt (übertreiben Sie es aber nicht mit dem Alkohol). Jetzt kann es losgehen. Und zwar mit Küssen: Investieren Sie 3 Ihrer kostbaren 15 Minuten in leidenschaftliches Schmusen. Laut einer Studie des Lafayette College reduziert Küssen das Stresshormon Cortisol und macht Sie beide bereit für mehr. Angeblich soll es auch helfen, beim Knutschen den Kopf leicht schief nach rechts zu legen - laut einer deutschen Studie lässt dies Männer fürsorglicher erscheinen. Was bei der Frau wiederum das "Bindungs"- bzw. "Wohlfühl"hormon Oxytocin freigesetzt.

Auch interessant: So küsst man richtig - und so nicht

Küssen Sie sie aber nicht nur auf den Mund: William Cane, Autor von "Die Kunst des Küssens", hat 50.000 Frauen studiert und 96 Prozent gaben an, sich von Küssen in den Nacken sexuell erregt zu fühlen. Finden Sie auch dabei das richtige Maß: "Wandern Sie mit Ihren Lippen ab und zu runter zu ihrem Nacken, das erhöht die Sensibilität der Region", rät Cane.

Jetzt heißt es schlau koordinieren: Jedes Mal, wenn Sie ihren Nacken küssen, entfernen Sie einen Teil ihrer Kleidung. Dies spart nicht nur Zeit, sondern lenkt sie auch gut davon ab, währenddessen unnötige Körper-Komplexe zu entwickeln. Und wer sich gut mit seinem Körper fühlt, ist freier im Kopf*, was wiederum die Chancen eines Orgasmus erhöht.

Noch 12 Minuten: Lay, Lady, Lay

Keiner hat gesagt, dass die Aufgabe einfach wird! Wer Multitasking nicht kann, verliert. "Machen Sie ihr bei jedem Kleidungsstück, dass Sie entfernen, ein Kompliment über ihren Körper", sagt Psychotherapeut Christine Webber, "Ihre Anerkennung wird ihr Selbstbewusstsein dramatisch erhöhen."

Sie ist jetzt fast völlig nackt, ziehen Sie ihr die Unterwäsche aber nicht sofort aus. "Streichen und streicheln Sie sie durch den Stoff", rät Sextherapeut Paula Hall, "fokussieren Sie sich darauf, Sie anzumachen und auf direkte Stimulation." Kommt es einer Frau vor, als würde diese Phase zu kurz kommen, fällt es ihr schwerer, den Orgasmus zu erreichen, fügt Hall hinzu. Agieren Sie also, als hätten Sie ewig Zeit. Ziehen Sie ihr die Unterwäsche langsam hinunter und nehmen Sie Erdbeer-Gleitmittel zur Hand*. Der Geruch soll die Sinne stimulieren.

Bewegen Sie Ihre Finger mit langsamen, zirkulierenden Bewegungen. "Viele Frauen genießen es, wenn ihr G-Spot, die Klitoris und der Punkt gegenüber von ihrem G-Punkt viel Aufmerksamkeit bekommen", sagt Sexbloggerin Emma Taylor.

G-Punkt
© Wikimedia Commons/Tsaitgaist Den G-Punkt fühlt sich etwas rau an, wenn die Frau erregt ist. Er liegt etwas 3 bis 5 cm vom Scheideneingang entfernt zur Bauchdecke hin und fühlt sich in etwa so an, wie wenn man als Mann die Prostata massiert bekommt.

Noch 10 Minuten: Lollipop

Cunnilingus ist der verlässlichste Orgasmusgarant. Lou Paget, Autor von "Der Super-Orgasmus" rät zu folgender Methode: "Ziehen Sie mit einer Hand die Haut rund um die Klitoris leicht hinauf und fahren Sie mit der Zunge von einer Seite zur anderen - und zwar oberhalb der Klitoris." Platzieren Sie einen Finger ihrer anderen Hand auf ihrem Damm (unterhalb der vaginalen Öffnung). Wenn Sie spüren, dass Sie zu zucken beginnt, machen Sie es genau richtig. Wenn Sie sich von Ihrem Mund wegbewegt, machen Sie etwas falsch.

Noch 7 Minuten: Fade Into You

In einer Studie des Journal of Sexual Medicine wurde festgestellt, dass Frauen durchschnittlich nach 7 Minuten Penetration einen Orgasmus erleben. Perfektes Timing also! "Vermeiden Sie allzu tiefes Stoßen und versuchen es mit der koitalen Fluchtmethode", sagt Taylor. So geht's: Starten Sie mit der guten alten Missionarsstellung*, ziehen zwischendurch Ihren Penis hinaus und reiben Sie ihn an ihrer Klitoris. Stützen Sie Ihre Füße am Ende des Bettes ab und gleiten Sie eher vor und zurück, als zu stoßen. Ihr Penis massiert so Ihre Klitoris, in dieser Stellung können Sie Ihr Pulsieren wunderbar kontrollieren.

Eine alternative Technik ist die Reizüberflutung. "Eine gleichzeitige Stimulation des G-Punkts und der Klitoris ist der schnellste Weg zum Orgasmus", verrät Hall. Am besten eignet sich hierzu die Doggystyle-Position.

Noch 1 Minute: Don't Stop Me Now

Ihre Partnerin dürfte sich mittlerweile schon in den Laken winden, trotzdem: Es gibt noch einen finalen Trick, der sie soweit bringen dürfte. "Frauen hassen es, wenn man die Technik zu rasch und oft ändert", sagt Joni Frater, C-Autor von "Love Her Right"*. "Es lenkt uns ab und katapultiert unser Erregungslevel wieder ganz an den Anfang zurück."

"Wenn Sie etwas tun, das gut ankommt, hören Sie bloß nicht auf und zwar bei exakt gleicher Geschwindigkeit und Druck", rät sie. Heben Sie sich noch nicht angewandte, neue Techniken für das nächste Mal auf. Wenn Sie die 15-Minuten-Punktlandung einmal hinbekommen haben*, wird sie schnell wieder danach verlangen. Machen Sie sich bereit.

Die perfekte Playlist


Buchtipp

Ein Lesetipp für alle, die sich in dieses Thema noch weiter vertiefen wollen: "Mehr Lust für sie: Was Frauen beim Sex verrückt macht". Das Buch finden Sie hier.*

Affiliatelinks/Werbelinks: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare