Letzter Ausweg von

Sybille Rauch muss
zurück ins Sex-Gewerbe

Letzter Ausweg - Sybille Rauch muss
zurück ins Sex-Gewerbe © Bild: imago/STAR-MEDIA

Sibylle Rauch droht die Rückkehr ins Sex-Gewerbe, denn ihr Gönner und ihr Manager haben sie verlassen. Toni Polster will sie aber vor dem neuerlichen Absturz bewahren.

Sibylle Rauch hatte große Hoffnungen ins Dschungelcamp gesetzt. Dort wollte die ehemalige Erotikdarstellerin neu durchstarten. Da ihr das allerdings nicht gelungen ist, sie jedoch dringend Geld braucht, droht ihr die Rückkehr ins Sex-Gewerbe, wie sie in einem Interview mit "RTL.de" verraten hat. "Ich kann mir nicht leisten, nichts zu tun. Deswegen werde ich ab dem 1. April Inserate im 'Sexmagazin.at' schalten. Männer können mich dann wieder treffen", so die 58-Jährige.

© imago/STAR-MEDIA Sibylle Rauch mit ihrem Ex-Manager Helmut Werner und dessen Freundin Nicole Mieth

Doch was ist passiert? Im Dschungelcamp erklärte Sibylle Rauch, die früher in den "Eis am Stiel"-Filmen zu sehen war, doch noch, sie wolle erneut als Schauspielerin durchstarten. Da hatte sie sich noch auf ihren Gönner Alex S. verlassen, der sich inzwischen aus dem Staub gemacht hat und nicht mehr auf ihre Nachrichten reagiert. Auch ihr Vertrag mit Manager Helmut Werner wurde bis auf weiteres ruhend gestellt.

Bis zu 100 Euro will Sibylle Rauch für ein "Date" verlangen. "Sex ist bei diesen Treffen nicht die Voraussetzung, aber es kann sich ergeben", erklärt sie. "Jetzt komme ich ja auch noch gut bei Männern an. Aber in zwei Jahren will mich keiner mehr haben", so die 58-Jährige.

Hilfsangebot von Toni Polster

Eventuell muss es aber gar nicht erst so weit kommen, denn Sibylle Rauch hat ein Hilfsangebot von Toni Polster erhalten. Der Ex-Fußballer und nunmehrige Trainer der Wiener Viktoria und sein Vorstand Roman Zeisel wollen Rauch zur Seite stehen. "Wir helfen vielen Menschen, und wenn jemand den Halt verliert, schauen wir nicht nur zu", meint Zeisel gegenüber der Zeitung "Österreich". "Wir sind ein sozialer Verein. Wir finden sicher etwas für Sibylle - vielleicht in der Gastronomie", so Polster.

© APA/HERBERT PFARRHOFER Toni Polster mit seiner Ehefrau Birgit

Was Sibylle Rauch zu dem Hilfsangebot sagt und ob sie es annimmt, ist bis dato nicht bekannt.