Spikeball: Das trendige Spiel mit dem Roundnet

Im Sommer sieht man sie immer häufiger: Menschen, die sich im Garten, Park oder am Strand um ein trampolinartiges Netz formieren und einen Ball hin und her schießen. Dabei handelt es sich um Spikeball, einer Mischung aus Volleyball und Four Square, welches ursprünglich Roundnet genannt wurde.

von
THEMEN:
Spikeball wird gespielt © Bild: iStockphoto.com

Inhaltsverzeichnis:

Was ist Spikeball?

Das Ballspiel Four Square ist besonders in amerikanischen Schulen beliebt, es besteht aus vier gleich großen Quadraten und einem Gymnastikball. Ziel ist es, den Ball vom eigenen Feld aus in gegnerische Felder zu spielen. Dazu kommt noch das Netz und die Spielweise von Volleyball, schon hat man die Mischung, die Spikeball ausmacht.

Für Spikeball benötigt man nun zwei Teams mit je zwei Spieler:innen. Diese umringen ein kleines Trampolin, oder besser gesagt einen robusten Ring mit elastischem Netz. Außerhalb des Rings befindet sich das Spielfeld. Die zwei Mannschaften sollen auf das Roundnet den Spielball werfen, mit aller Kraft, das heißt, eigentlich schmettern. Daher rührt auch der Name: denn übersetzt heißt Spikeball "Schmetterball".
Das Ziel? Man muss den Ball so weit vom Trampolin abprallen lassen, dass es die andere Mannschaft nicht schafft, ihn zu erreichen und er den Boden berührt.

Innerhalb der Mannschaft darf man den Ball jeweils dreimal berühren, bevor er wieder auf das Roundnet geworfen wird. Wenn der Ball abprallt, ist das andere Team an der Reihe, ihn zu erwischen. Dabei darf beinahe der ganze Körper zum Einsatz kommen, nur die Füße sind ausgenommen. Man spielt volley, das heißt, man nimmt den Ball aus der Luft an, ohne dass dieser den Boden berührt.

Spikeball wird gespielt
© iStockphoto.com

Zur Geschichte von Spikeball

Spikeball wurde ursprünglich vom Spielzeug-Erfinder Jeff Knurrek im Jahr 1989 erfunden und erfuhr einige Jahre Beliebtheit, geriet danach aber wieder in Vergessenheit. 2003 wurde es von Chris Ruder, dem späteren CEO von Spikeball Inc., neu entdeckt. Dieser passte das Design an und erwarb die Markenrechte. Dem Mainstream bekannt wurde das Spiel dann 2015, als es in der amerikanischen Investment-Show "Shark Tank" (ähnlich wie "2 Minuten, 2 Millionen" auf Puls 4 oder "Höhle der Löwen" auf Vox) gezeigt wurde. Mehr dazu kann man hier nachlesen.

Interview mit Chris Ruder:

Die Regeln im Überblick

Wie spielt man Roundnet nun am besten?

Zuallererst benötigen Sie für Spikeball ein Spikeball-Netz und einen Ball. Das Netz ähnelt einem Trampolin und hat einen Radius von 360°, ist also kreisförmig. Es ist auf einen Rahmen gespannt. Am besten stellt man es auf einen ebenen Boden zwischen den Spieler:innen auf. Der Spielball hat einen Durchmesser von etwa 9 cm und ist aus weichem Kunststoff. Mit einer Luftpumpe kann man den Ball jederzeit wieder aufpumpen.

Das Ziel von Spikeball ist es, den Ball so auf das Spikenetz aufzuschlagen, dass die gegnerische Mannschaft den Ball nicht mehr erreicht. Eine Mannschaft besteht üblicherweise aus 2 bis 3 Personen, es spielen zwei Mannschaften gegeneinander. Die Spieler:innen stellen sich um das Netz auf, dabei stehen sich diese gegenüber. Eine richtige Teamseite gibt es allerdings nicht, denn jedem Team steht das volle Netz zur Verfügung. Dadurch kann das Spiel ziemlich actionreich werden.

Im Prinzip ähneln die Regeln jenen von Volleyball. Ein(e) Spieler:in hat Aufschlag und schlägt den Ball auf das Netz. Wenn der/die Gegner:in es nicht schafft, den Ball anzunehmen, erhält die andere Mannschaft einen Punkt. Das Spiel endet, wenn ein Team 21 Punkte erreicht hat.

Spikeball wird gespielt
© iStockphoto.com

Wie oft darf man den Ball berühren?

  • Für das Zurückspielen darf der Ball vom jeweiligen Team maximal dreimal berührt werden. Dabei dürfen alle Körperteile zum Einsatz gebracht werden, mit Ausnahme der Füße.
  • Wird der Ball öfter als dreimal berührt oder landet er im Netz, bekommt das gegnerische Team einen Punkt.

Wie erfolgt der Aufschlag bei Spikeball?

Bei der Angabe wird der Ball mindestens 5 cm hochgeworfen, der/die annehmende Spieler:in steht gegenüber des/r Aufschläger:in. Ein Foul führt zu einer Wiederholung des Aufschlags, beim zweiten Foul erhält die gegnerische Mannschaft einen Punkt und den Ballbesitz. Als Foul gilt zum Beispiel, wenn der Ball nicht ohne Springen erreichbar ist.

Nach jedem Punkt tauschen die Mitspieler die Position, alle Spieler außer dem/r annehmenden Spieler:in sollten 1,8 m vom Netz entfernt stehen. Bei einem Fehler muss der Aufschlag 1 x wiederholt werden, ansonsten erhält das andere Team das Aufschlagrecht und den Ball. Als Fehler gilt zum Beispiel, wenn der Ball den Rahmen berührt, oder in die falsche Richtung springt.

Spielverlauf bei Spikeball

Das annehmende Team darf den Ball bis zu 3 x berühren. Nach dem Aufschlag dürfen sich alle Spieler:innen frei bewegen, aber nicht gegenseitig behindern. Beide Teams können einen Punkt erzielen. Mit dem Punkt erhalten sie das Aufschlagsrecht. Während des Spiels darf der Ball seine Richtung ändern.

Punkte und Fouls

  • Der Ball darf nicht den Boden berühren oder den Rahmen treffen
  • Der gleiche Spieler darf den Ball nicht 2 x hintereinander treffen, das heißt, es muss abwechselnd im Team gespielt werden.
  • Der Ball darf nicht 2 x das Netz berühren und muss immer abspringen.

Details zu den Roundnet-Regeln finden Sie hier

Spikeball wird gespielt
© iStockphoto.com

Wo kann man Spikeball kaufen und worauf sollte man achten?

Am besten, man investiert in ein Komplettset. Dies beinhaltet in der Regel: das Netz mit Rahmen und Standfüßen sowie mindestens zwei Bälle. Bessere Sets bieten noch eine Ballpumpe samt Nadel, Spielanleitung sowie einen Transport-Rucksack oder Beutel an.

Ein Spikeball-Set erhält man zwischen 50 und 150 Euro. Wenn man in der Profiliga mitspielen will, dann darf es auch etwas mehr sein. Das Spiel ist sehr kompakt und kann auch ideal eingepackt werden.

Das Netz

Wichtig ist ein stabiles Netz, welches aber nicht zu straff gespannt werden sollte. Für Anfänger:innen empfiehlt sich eine härtere Netzspannung, für Fortgeschrittene ist auch ein weiches gespanntes Netz möglich. Der Rahmen von Spikeball ist mit Füßen versehen, dabei gilt: je mehr Stützen, desto stabiler ist das Netz.

Das Netz hat standardmäßig den Durchmesser von 90 cm, es gibt kleinere und größere Varianten - für alle Altersgruppen.

Die Bälle

Die Bälle gibt es ebenfalls in verschiedenen Größen, offiziell wird ein Durchmesser von 9,5 cm und einem Gewicht von 65 g empfohlen. Es gibt auch Trainingsbälle, die 80 g wiegen und 11 cm groß sind. Unbedingt benötigt man eine Ballpumpe und eine Nadel, dabei sollte man den Ball nie zu fest aufpumpen.

Der Ring

Der Ring von Roundnet besteht aus hochwertigem Kunststoff, der idealerweise durch Polster vor Prellungen schützt. Das ganze Set verpackt man am besten in der mitgelieferten Transporttasche, somit kann man das Spiel überallhin mitnehmen.

Das Spiel ist in einigen Onlineshops erhältlich - hier eine Übersicht der besten Sets. Eine Kaufberatung finden Sie hier.

Spikeball Pro Kit (Turnier Edition) *

Mookis Blinngoball Outdoor Spieleset *

Rashball Roundnet Set *

Lixada Mini Volleyball Spielset *

Spikeball-Set mit 3 Bällen *

bamball-Set mit 3 Bällen - Limitierte Sommer Edition *

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.