Prinzessin Mary: Eine Australierin repräsentiert Dänemark

Dänemarks Thronfolgerin kommt aus dem knapp 15.000 Kilometer entfernten Australien, wo sie auch ihren Ehemann Prinz Frederik von Dänemark kennen und lieben lernte. Vor ihrem Leben als dänische Adelsdame führte sie ein ganz normales und dennoch spannendes Leben in Down Under.

von

Steckbrief

  • Geburtsdatum: 5. Februar 1972
  • Geburtsort: Hobart, Tasmanien, Australien
  • Voller Name: Mary Elizabeth Donaldson
  • Titel: Kronprinzessin von Dänemark, Gräfin von Monpezat
  • Sternzeichen: Wassermann
  • Größe: 1,72 m
  • Studium: Bachelor of Commerce and Law, Ausbildung in Marketing, Französisch
  • Beruf: Angestellte in Unternehmen aus dem Bereich Marketing und Werbung
  • Eltern: John Dalgleish Donaldson, Henrietta Clark Donaldson
  • Geschwister: Jane Alison Stephens (* 1965), Patricia Anne Woods (* 1968), und John Stuart Donaldson (* 1970)
  • Ehepartner: Kronprinz Frederik von Dänemark (* 1968)
  • Kinder: Prinz Christian Valdemar Henri John zu Dänemark (*2005), Prinzessin Isabella Henrietta Ingrid Margrethe zu Dänemark (*2007), Prinz Vincent Frederik Minik Alexander zu Dänemark und Prinzessin Josephine Sophia Ivalo Mathilda zu Dänemark (*2011)
© Ludovic MARIN / POOL / AFP/apa Prinzessin Mary

Prinzessin Mary von Dänemark heißt mit bürgerlichem Namen Mary Elizabeth Donaldson und kam am 5. Februar 1972 im australischen Hobart auf die Welt. In ihrer Familie war sie das Nesthäkchen, da sie im Haus die Jüngste von drei Geschwistern war. Zusammen mit ihren Schwestern Jane Alison und Patricia Anne sowie ihrem Bruder John Stuart verbrachte Mary eine unbeschwerte Kindheit. Der Sinn für Abenteuerlust wurde der Kronprinzessin bereits in die Kinderwiege gelegt: Ihre Eltern John Dalgleish und Henrietta Clark Donaldson wanderten nach ihrer Hochzeit am 31. August 1963 nach Australien aus und kehrten ihrem Leben im schottischen Edinburgh ein für alle Mal den Rücken zu. Ihr Vater arbeitete als Professor für angewandte Mathematik, ihre Mutter als Assistentin des Vizekanzlers der Universität von Tasmanien.

Ambitionierte Prinzessin mit großen Zielen

Prinzessin Mary war bereits in Teenager-Jahren ein ambitionierter und ehrgeiziger Mensch. Dieser Spirit machte sich besonders in ihrer Freizeitaktivität als Reiterin bemerkbar. Sie war mit ihrem geliebten Pferd Sultan in zahlreichen Reitturnieren vertreten.

Nach ihrem Schulabschluss belegte Mary Donaldson das Studienfach Bachelor of Commerce and Law an der Universität von Tasmanien, wo auch ihre Mutter tätig war. 1994 schloss sie das Studium in Marketing und Recht ab, gab sich damit aber nicht zufrieden. Mary schloss bis 1996 eine Marketingausbildung an, um anschließend in Unternehmen aus dem Bereich Marketing und Werbung zu arbeiten – unter anderem bei DDB Needham und Microsoft Business Solutions.

Ein Schicksalsschlag stellte Marys Leben auf den Kopf

Kurz nachdem Mary mit voller Kraft in der freien Marktwirtschaft durchstarten wollte, warf sie ein Schicksalsschlag in ihrer Familie aus der Bahn. Ihre geliebte Mutter erlag im Alter von nur 55 Jahren unerwartet den Folgen einer Herzoperation. Der Tod ihrer Mutter war für die damals 25-jährige Mary ein Schock und Anlass genug, ihr aktuelles Leben an den Nagel zu hängen. Sie entschied sich dafür, ihren Job zu kündigen und machte sich auf in die weite Welt, um ein Jahr lang durch Europa und die USA zu reisen. Ihr Vater heiratete vier Jahre nach dem Tod seiner Ehefrau erneut und ist seitdem mit Susan Elizabeth Horwood liiert.

© KELD NAVNTOFT / SCANPIX / AFP/apa Mary und Frederik im Jahr 2002

Das australische Sommermärchen

Der Sommer 2000 war für Mary eine wahre Achterbahn der Gefühle: Die Olympischen Spiele fanden in Sydney statt und sie sollte die Liebe ihres Lebens kennenlernen. Mary und der Kronprinz Frederik lernten sich in der „Slipp In“-Bar in Sydney kennen, wo zu dem Zeitpunkt die Olympischen Spiele gefeiert wurden. Die Gala zitiert die schöne Kronprinzessin mit den Worten: „Erst nachdem wir uns eine halbe Stunde unterhalten hatten, kam ein Freund zu mir und fragte mich, ob ich wüsste, wer Frederik und seine Begleiter seien." Jüngst verriet aber eine Freundin von Mary, dass sich das dänische Adelspaar nicht zufällig getroffen haben soll. Laut der Freundin namens Amber Petty soll Prinzessin Mary bereits vorab darüber informiert gewesen sein, dass königliche Persönlichkeiten wie Felipe von Spanien beim Dinner anwesend sein würden. Ganz gleich, ob es ein Zufall oder geplant war – Mary und Frederik verliebten sich jedenfalls direkt ineinander. In ihrer Biografie schwärmte sie von der Begegnung mit ihrem Ehemann: „Er hat mich umgehauen. Er hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen, dieser gutaussehende Mann, der auch von innen schön war.“

© AFP PHOTO SCANPIX NORDFOTO KELD NAVNTOFT/apa Im Oktober 2003 verlobten Prinz Frederik und Mary Donaldson sich

Heimliche Liebe mit Happy End

Nachdem sich die beiden Hals über Kopf in der australischen Bar verliebten, begann eine Fernbeziehung, die das Paar einige Monate der Öffentlichkeit vorenthielt. 2001 wurde Mary in der dänischen Bevölkerung bekannt, ehe Prinz Frederik sich im Jahr 2002 erstmals persönlich zu ihrer Beziehung äußerte. In dieser Zeit begann Prinzessin Mary, Dänisch zu lernen, um sich mit ihrer neuen Familie und dem dänischen Volk verständigen zu können. Schließlich schwor sich das junge Paar am 14. Mai 2004 in Kopenhagen die ewige Liebe. Mit der Eheschließung trat Mary von ihrer britischen und australischen Staatsangehörigkeit zurück und erlangte dafür die dänische. Das dänische Parlament, auch Folketing genannt, ermöglichte ihr dies mit einem neuen Gesetz.

© ODD ANDERSEN / AFP/apa Mary und Frederik heiraten

Der Beginn eines glücklichen Familienlebens

Etwa ein Jahr nach ihrer Hochzeit brachte Prinzessin Mary im Oktober 2005 ihr erstes Kind mit dem Namen Christian auf die Welt. Zwei Jahre später folgte im April 2007 Prinzessin Isabella, bis schließlich die Zwillinge Vincent und Josephine im Januar 2011 das Familienglück perfekt machten.

© imago images / PPE Mary und Frederik mit ihren Kindern Prinz Christian, Prinzessin Isabella,PrinzVincent und Prinzessin Josephine

Für die dänische Königsfamilie und das dänische Volk ist Mary die ideale Prinzessin und Repräsentantin des Landes: Skandalfrei und voller Grazie gibt sie neben ihrem Mann Frederik ein harmonisches Bild ab. Zuvor war Kronprinz Frederik für seine Partyexzesse mit Models und Popstars bekannt – Mary brachte zur Freude von Königin Margrethe endlich Ruhe in sein Leben.

Herrlich bodenständig erscheint Prinzessin Mary außerdem als liebevolle Familienmutter: Für die Erziehung ihrer Kinder verzichtet sie im Vergleich zu anderen Adelsfamilien auf Kindermädchen und widmet sich stattdessen ihrem Nachwuchs selbst voll und ganz. Der imposante Luxus ist der Thronfolgerin aber gewiss nicht zu Kopf gestiegen: Auch heute noch zeigt sie sich gerne in einem luftigen Kleid von H&M.

Ein Herz für wohltätige Zwecke

Mit der Ehe zum Kronprinzen Frederik von Dänemark gingen für Mary auch einige karitative Verpflichtungen einher. Im September 2007 rief sie mit den Spenden ihrer Hochzeit ihre eigene Stiftung „Mary-Fonds“ ins Leben, um sozial benachteiligte Menschen in der Gesellschaft zu fördern. Außerdem besuchte sie Flüchtlingslager im Ausland und setzt sich seither für verwandte Hilfsprojekte der World Health Organisation ein. Kunst und Kultur gehören des Weiteren nicht nur zu ihren privaten Interessen: Prinzessin Mary wirkt leidenschaftlich gerne in verschiedenen Projekten aus diesem Bereich mit. Für all ihre Mühen erhielt sie im Jahr 2014 sogar den Bambi in der Kategorie Charity.

Kommentare