Kunsthaus Bregenz: Für Fans zeitgenössischer Kunst

Das Kunsthaus Bregenz ist ein Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst. Das Gebäude zeichnet sich durch sein modernes Design aus und ist auf vier Ebenen aufgeteilt, wobei jeder Stock ein eigenes zentrales Thema führt. Besucher:innen können das Kunsthaus Bregenz von Dienstag bis Sonntag besuchen. Der integrierte Café- und Barbereich wurde ebenfalls von Architekt Peter Zumthor gestaltet.

von Das Kunsthaus Bregenz hat direkt davor ein kleines Café in welchem man sich niederlassen kann. © Bild: imago images/CHROMORANGE

Inhaltsverzeichnis:

  • Adresse: Bregenz, Vorarlberg
  • E-mail: kub <AT> kunsthaus-bregenz.at
  • Telefon: +43 5574 4859 4433
  • Öffnungszeiten:
    • Montag: geschlossen
    • Dienstag: 10h – 18h
    • Mittwoch: 10h – 18h
    • Donnerstag: 10h – 20h
    • Freitag: 10h – 18h
    • Samstag: 10h – 18h
    • Sonntag: 10h – 18h
  • Eintrittspreise
    • Regulär: 11 Euro
    • Ermäßigt: 9 Euro
    • 20 – 27 Jahre: 7 Euro
  • Wetterinfo

Beschreibung: Kunsthaus Bregenz

Das Kunsthaus Bregenz hat sich seit der Eröffnung 1997 einen Namen als renommiertes Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst gemacht. Sowohl österreichische als auch internationale Künstler:innen können auf insgesamt vier Stockwerken mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten ihre Werke präsentieren.

Neben zahlreichen Dauerausstellungen werden regelmäßig unterschiedliche Projekte organisiert. Darunter auch Begegnungsprojekte für die Vorarlberger Bevölkerung. Entsprechend gehört das Kunsthaus Bregenz zu den wichtigsten kulturellen Einrichtung des Bundeslandes und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in ganz Österreich. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Verknüpfung zwischen Kunst und Architektur – was sich nicht nur in der Gestaltung des Gebäudes widerspiegelt.

Doch nicht nur etablierte Künstler:innen, sondern auch Newcomer:innen können von einer Kooperation mit dem Kunsthaus Bregenz profitieren. Neben der Museumsarbeit ist das Kunsthaus Bregenz auch als Verlagshaus tätig und veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Publikationen, Kataloge und Kunstbücher. Tatsächlich ist das Museum inzwischen so populär, dass es seine eigene Briefmarke hat. 2011 gestaltet die Österreichische Post AG eine Dauermarkenserie mit dem Abbild des imposanten Gebäudes. Kunstliebhaber:innen sollten vor dem Besuch des Museums einen Blick in das Programm werfen. So lässt sich die Ausstellung eventuell mit einem der Zusatzprojekte kombinieren. 2004 beispielsweise wurde in Kooperation mit der US-amerikanischen Künstlerin Jenny Holzer eine Kunstaktion in ganz Vorarlberg veranstaltet, während derer zahlreiche Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes mit unterschiedlichen Projektoren bestrahlt wurden.

Kunsthaus Bregenz: Highlights

Bereits das Gebäude des Museums selbst ist durchaus einen Besuch wert. Vom Schweizer Architekten Peter Zumthor geplant und entworfen, zeichnet sich das minimalistisch gestaltete Haus durch klare Linien, symmetrische Verläufe und dynamische Komponenten aus. Milchglasähnliche Glaspaneele und fixierende Klammern spielen mit den unterschiedlichen Lichteinfällen. Nach Sonnenuntergang erscheint das Gebäude nahezu transparent.

Peter Zumthor wurde für seine Arbeiten mit dem renommierten Pritzker-Preis geehrt. Er hat unter anderem am Bau der Serpentine Gallery in London mitgewirkt. Im Sammlungsschaufenster im Kunsthaus Bregenz können Besucher:innen über 300 Architekturmodelle von Peter Zumthor sehen. Die Sammlung wächst jedes Jahr mit der Aufnahme neuer Modelle.

Jährlich werden unterschiedliche Ausstellungsschwerpunkte vorgestellt, wobei auch hier im Jahrestertial neue Kunststücke in die Sammlung aufgenommen werden. 2022 standen die Werke der Künstler:innen Dora Budor, Jordan Wolfson und Anna Boghiguian im Fokus. Insbesondere die Themen Klimawandel, Globalisierung und Natur waren 2022 von großem Interesse. Das Gebäude bietet insgesamt 1880 m2 Fläche, wobei die KUB-Arena mit 500 m2 die größte Ausstellungsfläche bildet. Von hier aus bietet sich auch ein Blick auf die drei darüberliegenden Obergeschosse, wodurch ein offenes Raumklima entsteht.

Noch nicht das passende Ausflugsziel gefunden? Hier einige Inspirationen:

Lage

Das Kunsthaus Bregenz liegt, wie der Name verrät, in der Hauptstadt des Bundeslandes Vorarlberg. Nahezu am Ufer des Bodensee gelegen, bietet das Kunstmuseum tatsächlich einen schönen Blick über die Wasserkulisse. Entsprechend der überaus beliebten, hochkarätigen Lage befinden sich in unmittelbarer Nähe weitere berühmte und populäre Ausflugsziele, wie auch Vorarlberger Sehenswürdigkeiten.

Naheliegend ist es, den Besuch beim Kunsthaus Bregenz mit einem Badeurlaub am für seine hohe Wasserqualität bekannten Bodensee zu kombinieren. Wer keine Zeit zum Schwimmen hat, kann auch auf dem direkt gegenüberliegenden Molo-Steg die Aussicht genießen. Bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Brunnendenkmal befinden sich einen Spaziergang entfernt. Auch das Vorarlberger Militärmuseum lässt sich vom Kunsthaus Bregenz aus zu Fuß erreichen. Das Vorarlberg Museum am Kornmarktplatz liegt fast direkt neben dem Kunsthaus Bregenz.

Kunsthaus Bregenz: Anfahrt

Wer in Bregenz wohnt, kann das Kunsthaus ganz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Die Haltestelle „Bregenz Hafen“ befindet sich nur wenige Meter entfernt und wird gleich von mehreren Regionalbahnen angefahren. Entsprechend lässt sich das Museum auch hervorragend aus den umliegenden Städten besuchen. Wer doch lieber mit dem Auto anreisen möchte, folgt der A14 Rheintal Autobahn.

Parken

Das Parkhaus „Bregenz am Hafen“ liegt direkt am Museum und bietet eine moderne, gut ausgestattete Parkfläche auf mehreren Ebenen, wo sich das Auto vor Witterungen geschützt abstellen lässt. Da die Lage sowohl bei Einheimischen als auch bei Besucher:innen überaus begehrt ist, sind aber auch die Parkgebühren entsprechend hoch. Mit knapp 2 Euro pro Stunde sollten Gäste rechnen. Am Wochenende ist der Hafen oft gut besucht, sodass alle Plätze besetzt sein können.

Einkehrmöglichkeiten

Das Kunsthaus Bregenz verfügt über eine integrierte Bar und ein kleines Café. Hier können Besucher:innen einkehren und neben Getränken auch Speisen erwerben. In unmittelbarer Nähe finden sich zahllose Restaurants, Cafés und auch Hotels. Als Beispiel sei die „Viva Cantina“ genannt, in der mexikanische Spezialitäten serviert werden. Das „Pier69“ Hafenrestaurant liegt direkt zwischen dem See und Museum, sodass Gäste während des Essens den Ausblick auf beide Sehenswürdigkeiten genießen können.

Kunsthaus Bregenz Erfahrungsberichte

Das Kunsthaus Bregenz wurde auf Google über 500 Mal bewertet und überzeugt aktuell mit 4.3 von 5 Sternen. Kritisiert wird in erster Linie die minimalistische Natur mancher Ausstellungen. So berichten enttäuschte Besucher:innen unter anderem von zu hohen Eintrittspreisen für oft nahezu leere Räume. Wie so oft, wenn es um Kunst geht, variieren die Geschmäcker. Überzeugte Besucher:innen loben insbesondere die architektonischen Besonderheiten des Gebäudes.