Schmutzwäsche von

Dem "letzten Bullen"
droht ein Rosenkrieg

Henning Baums Noch-Ehefrau Corinna behauptet, er habe sie schon länger betrogen

Schmutzwäsche - Dem "letzten Bullen"
droht ein Rosenkrieg © Bild: imago/Lumma Foto

Kürzlich wurde bekannt, dass Henning Baum noch einmal Vater geworden ist. Die Mutter des Kindes ist jedoch nicht seine Ehefrau Corinna. Nun droht dem "letzten Bullen" ein Rosenkrieg, denn offenbar ist die Trennung nicht ganz so harmonisch verlaufen, wie der Schauspieler behauptet.

Henning Baum und seine Frau Corinna sind seit 2003 verheiratet, haben zwei gemeinsame Kinder. Kürzlich vermeldete jedoch die Zeitschrift "Bunte", die Ehe sei schon vor einiger Zeit gescheitert, der Schauspieler habe bereits eine neue Freundin und sei noch einmal Vater geworden. Von einem Betrug wollte der 44-Jährige jedoch nichts wissen. "Das ist eine geradezu infame Behauptung. Das stimmt nicht. Die Trennung von meiner Frau liegt inzwischen fast zwei Jahre zurück", erklärte der "letzte Bulle" gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Gleichzeitig schwärmte Henning Baum von seiner neuen Liebe: "So traurig die Trennung war und ist - so schön ist meine neue Beziehung. Und ich bin sehr glücklich und dankbar darüber, dass ich noch mal Vater geworden bin - ohne Wenn und Aber." Der Schauspieler erklärte dabei auch, dass man trotz der Trennung natürlich weiterhin eine Familie sei. "Die Frau, die ich verlassen und verloren habe, ist eine bemerkenswerte Person. Die Familie bleibt natürlich weiter bestehen. Ich sehe eine Familie wie einen großen, einladenden Tisch. Daran kann jeder aus der Familie Platz nehmen. Niemand wird weggeschickt. Und das wird immer so sein", so der Schauspieler.

»Wir sind seit knapp zwei Jahren getrennt, die beiden sind seit drei Jahren zusammen. Natürlich hatte er sein Verhältnis schon, als wir noch zusammen waren.«

Baums Noch-Ehefrau Corinna will das so nicht stehenlassen. "Wenn er, wie ich, geschwiegen hätte, hätte ich es auch weiterhin getan", erklärt sie gegenüber der "Bunte". Nun spricht sie allerdings. Dass er mit Christine Meyer erst zusammengekommen sei, nachdem sie getrennt waren, stimme nicht. "Wir sind seit knapp zwei Jahren getrennt, die beiden sind seit drei Jahren zusammen. Natürlich hatte er sein Verhältnis schon, als wir noch zusammen waren. Und was ich ehrlich gesagt nicht ganz verstanden habe, ist die Sache mit seinem Familientisch - wer darf denn da nun sitzen? Nur die Mütter seiner Kinder oder auch die anderen Frauen? Dann wird’s eng." Wumms, das hat gesessen.

Hatte Henning Baum also schon davor Affären? "Ich weiß wahrscheinlich nicht von allen, aber von einigen. Und die, von denen ich wusste, hatte ich ihm verziehen. Natürlich ist es schwierig, eine Ehe zu führen mit einem Mann, der als Sexsymbol gilt. Aber für mich war immer klar, wir sind ein Team, und das, was wir haben, ist größer", meint Corinna Baum gegenüber der Zeitschrift.

»Sie war eine Freundin von mir, ich bin 2012 in ihre Praxis gekommen, weil ich Schulterbeschwerden hatte. Als Henning Rückenprobleme bekam, habe ich ihn zu ihr geschickt.«

Das Schlimmste: Henning Baums jetzige Freundin Christine Meyer war eine Freundin seiner Frau. "Sie war eine Freundin von mir, ich bin 2012 in ihre Praxis gekommen, weil ich Schulterbeschwerden hatte. Als Henning Rückenprobleme bekam, habe ich ihn zu ihr geschickt", erklärt Corinna Baum gegenüber der "Bunte".

Und was sagt Henning Baum zu den Vorwürfen? Die "Bild" zitiert den Schauspieler folgendermaßen: "Bei so einer Trennung hat offenbar jeder so seine eigene Meinung. Was andere Familienmitglieder sagen, kommentiere ich nicht. Sonst enden wir noch wie Brad Pitt und Angelina Jolie."