News Logo
ABO

Stefan Posch: Verteidiger im ÖFB-Team und bei Bologna

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
4 min
Stefan Posch

©IMAGO/Langer
  1. home
  2. Aktuell
  3. Menschen

Stefan Posch ist eine der Stützen in der Abwehr der österreichischen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM 2024 in Deutschland. Der gebürtige Steirer spielt beim FC Bologna in der italienischen Serie A. Er ist mit der Fashion- und Beauty-Influencerin Lena Fleckenstein liiert, das Paar hat einen gemeinsamen Sohn.

Steckbrief Stefan Posch

  • Name: Stefan Posch

  • Geboren am: 14. Mai 1997 in Judenburg, Steiermark

  • Wohnt in: Bologna, Italien

  • Sternzeichen: Stier

  • Größe: 1,88 m

  • Gewicht: 82 kg

  • Beruf: Profi-Fußballer

  • bisherige Vereine: Admira Wacker Mödling, TSG 1899 Hoffenheim

  • aktueller Verein: FC Bologna

  • Familienstand: verheiratet mit Lena Katrin Posch (ehem. Fleckenstein)

  • Kinder: Sohn Romeo (* März 2024)

Stefan Posch wurde am 14. Mai 1997 im steirischen Judenburg geboren. Schon in jungen Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für den Fußball, seine Karriere begann er als Siebenjähriger bei der TuS Kraubath. 2008 ging er zum DSV Leoben, ein Jahr später zum GAK. Ab dem Jahr 2010 besuchte er die AKA HIB Liebenau und wechselte in die Jugend von Sturm Graz. 2011 ging Posch in die Akademie von Admira Wacker Mödling, wo er bis zu seinem Wechsel nach Hoffenheim spielte.

Links zu Stefan Posch:

Stefan Posch: Von Hoffenheim nach Bologna

Seinen ersten Profivertrag erhielt Stefan Posch im Jahr 2015 beim deutschen Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Zunächst kam er in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, ehe er 2017 in den Profikader aufstieg. In den folgenden sechs Jahren wurde er zum Stammspieler. Er absolvierte insgesamt 109 Pflichtspiele für Hoffenheim, wo er ein hohes Standing genoss und sich zu einer festen Größe in der Defensive entwickelte.

Im Sommer 2022 wechselte Posch auf Leihbasis mit anschließender Kaufverpflichtung zum italienischen Traditionsklub FC Bologna, bei dem damals auch Marko Arnautovic kickte. In seiner ersten Saison in der Serie A avancierte er auf Anhieb zum Stammspieler und überzeugte mit soliden Leistungen. Im Mai 2023 wurde Posch fest von den Italienern verpflichtet. Sein Vertrag läuft bis Juni 2026.

Stefan Posch im ÖFB-Team

Seit 2019 spielt Stefan Posch in der österreichischen Nationalmannschaft. Sein Debüt gab er im Juni 2019 unter dem damaligen Teamchef Franco Foda, der ihn im EM-Qualifikationsspiel gegen Nordmazedonien zur Halbzeit einwechselte. Bei der EM 2021 stand Posch zwar im Kader, kam während des Turniers aber zu keinem Einsatz.

Ganz anderes bei der EM 2024. Unter Teamchef Ralf Rangnick gehört er zur Stammformation in der ÖFB-Abwehr. In den Gruppenspielen gegen Frankreich, Polen und die Niederlande spielte er jeweils durch.

Stefan Posch Erfolgsgeheimnis

Stefan Poschs größte Stärken sind seine Willensstärke, Disziplin und Lernbereitschaft. Trotz früher Rückschläge in seiner Karriere hat er nie den Glauben an sich verloren und konsequent an sich gearbeitet. Sein Teamgeist, die Fähigkeit zuzuhören und aus Fehlern zu lernen haben ihn zu dem Spieler gemacht, der er heute ist.

"Er ist ein super Typ - freundlich, sympathisch, geht gut auf die Spieler ein. Wir trainieren aber auch sehr hart unter ihm", beschreibt Posch gegenüber "Spox.com" seinen Trainer Thiago Motta und verrät damit einen Schlüssel seines Erfolgs. Motta hat Bologna am Ende der Saison aber Richtung Juventus Turin verlassen. Vincenzo Italiano, der zuvor drei Jahre lang den AC Florenz trainierte, übernimmt.

Mit seiner Mentalität eines Musterprofis hat sich Stefan Posch in den letzten Jahren zu einer festen Größe in der Serie A und im ÖFB-Team entwickelt. Sein Weg vom Nachwuchsspieler zum gestandenen Verteidiger auf höchstem Niveau ist eine Erfolgsgeschichte, die Ausdauer, Bescheidenheit und den unbedingten Willen zur stetigen Verbesserung widerspiegelt.

Stefan Posch privat

Stefan Posch ist seit einigen Jahren in festen Händen. Im Juni 2023 verlobte er sich mit seiner Freundin Lena Fleckenstein auf Capri.

Im März 2024 wurden Stefan Posch und Lena Fleckenstein Eltern eines Sohnes. Der kleine Romeo erblickte kurz vor Beginn des Teamcamps Marbella das Licht der Welt. Teamchef Rangnick gab dem frischgebackenen Vater daraufhin noch einen zusätzlichen Tag Zeit für die Familie.

Kurz vor der Geburt ihres Kindes haben Stefan Posch und seine Verlobte geheiratet. Am 27. Februar 2024 gaben sie einander das Jawort. Lena, die als Fashion- und Beauty-Influencerin auf Instagram über 110.000 Follower:innen hat, trägt seither den Nachnamen Posch.

Bei der EM 2024 unterstützen Lena und Sohnemann Romeo den Papa vor Ort.

Sportler:innen

Über die Autoren

Logo
Monatsabo ab 15€
Ähnliche Artikel
Andrea Mayer
Menschen
"Ich habe mich nie in der Politik, sondern immer als Expertin gesehen"
Leopold Querfeld
Menschen
Leopold Querfeld: Nach der EM von Rapid nach Berlin
James Ellroy
Menschen
James Ellroy: Der Höllenhund des Hardboiled Crime
Phillipp Mwene
Menschen
Phillipp Mwene: Mainz-Profi und ÖFB-Abwehrspieler
Konrad Laimer mit seiner Ehefrau Ines-Sarah
Menschen
EM 2024: Das sind die Spielerfrauen des ÖFB-Teams
Alexander Prass
Menschen
Alexander Prass: Sturm-Profi überzeugt auch bei EURO 2024
Naomi Campbell
Menschen
Naomi Campbell - das lauteste der Supermodels
Reinhold Loptaka
Menschen
Reinhold Lopatka: ÖVP-Spitzenkandidat bei der EU-Wahl
ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick
News
Ralf Rangnick mahnt zu Wachsamkeit
Viktoria Schnaderbeck
Menschen
Viktoria Schnaderbeck: ORF-Expertin bei der EURO 2024
Ulrike Haidacher
Menschen
Sie vertreten Österreich in Bachmanns Namen
Patrick Wimmer
Menschen
Patrick Wimmer: ÖFB-Teamspieler und Fußballer bei VfL Wolfsburg