Trend Weitwandern

Freigang für die Seele - Die schönsten Routen vom Burgenland bis nach Vorarlberg

Zu Fuß zum Glück. Antrieb ist nur die eigene Kraft, "Vehikel" sind die Beine, die Ziele selbst gewählt: Gehen ist Freiheit. Wandern ist "in" - und Weitwandern der neue Hit. Wir zeigen Ihnen die schönsten Routen in ganz Österreich.

von Wandern © Bild: iStockphoto
Weitwanderrouten in Österreich
© NEWS/Karin Netta Zum Vergrößern klicken


Österreichischer Weitwanderweg 01: Der Nordalpenweg

Länge ca. 1.000 km

Der Weg ist Teil des Europäischen Fernwanderweges E 4 alpin. In Tirol begleitet ihn der Adlerweg, von Admont bis Riemann-Haus und Lamsenjoch- bis Wolfratshauser Hütte die Via-Alpina (Weg durch acht Alpenstaaten: 341 Tagesetappen in fünf Routen von Triest bis Monaco).

Route: Vom Neusiedler See bzw. Wienerwald durch die nördliche Kalkzone der Ostalpen bis zum Bodensee - über sieben Bundesländer: Burgenland, Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

Höhen & Anforderungen: Hochalpin! In den Bereichen Dachstein, Hochkönig, Zugspitze und Lechtaler Alpen sind bis zu 3.000 Meter zu erklimmen. Alpinausrüstung, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Orientierungsgeschick und mitunter Gletschererfahrung nötig! "Leicht" sind nur die Teilstücke im Burgenland und um Wien.

Österreichischer Weitwanderweg 03: Der Südalpenweg

Länge ca. 500 km (bis Bozen plus 160)

Diese dritte Höhenroute Österreichs führt durch die Windischen Bühel und stillen Wälder der Soboth zu den Karawanken und schließt den Karnischen Höhenweg ein, der herrliche Blicke auf die Südtiroler Dolomiten erlaubt.

Route: Von Bad Radkersburg meist in Grenznähe zu Slowenien bzw. Italien bis Sillian. Berührt werden die Bundesländer Steiermark, Kärnten und Tirol (Osttirol). Vom Endpunkt aus kann man durch die Dolomiten bis Bozen weiterwandern.

Höhen & Anforderungen: Höhen bis zu 2.700 Meter! Tadellose alpine Ausrüstung und stellenweise auch Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Orientierungsgeschick bei Nebel nötig!

Österreichischer Weitwanderweg 05: Der Nord-Süd-Weg

Länge ca. 510 km

Der Nord-Süd-Weitwanderweg ist Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E 6. Zwischen Eibiswald und Gaberl begleitet ihn die Via-Alpina.

Route: Vom 1.017 m hohen Nebelstein im oberen Waldviertel großteils in südlicher Richtung ins Steirische Weinland nach Eibiswald - durch Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und Kärnten - an großartigen Landschaften und Kulturgütern (z.B.: Wachau, Mariazell) vorbei.

Höhen & Anforderungen: Abgesehen vom Bereich Hochschwab und Eisenerzer Reichstein (mitunter Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig!) als Familienweitwanderweg geeignet.

Österreichische Weitwanderwege 06: Pilgerwege nach Mariazell

Gesamtlänge ca. 1.400 km

Diese Wege verbinden den Nebelstein (NÖ) und die Landeshauptstädte Wien, Eisenstadt, Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg und St. Pölten mit dem Wallfahrtsort Mariazell.

Route: Die Wege verlaufen durch die Bundesländer Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich, Salzburg, Kärnten und Steiermark und setzen sich aus mehreren traditionellen Wallfahrerwegen nach Mariazell zusammen.

Höhen & Anforderungen: Leichte bis mittlere Touren (Details:www.alpenverein.at). Allerdings: Manche Varianten in Kärnten und Steiermark sind zwar bei Schönwetter problemlos, bedürfen aber bei Schlechtwetter größter Vorsicht.

Österreichischer Weitwanderweg 10: Der Rupertiweg

Länge ca. 560 km

Der Rupertweg ist Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E 10. Dieser verbindet die Nationalparks Berchtesgaden und Triglav.

Route: Vom Bärenstein im Böhmerwald bis zum Naßfeld in Kärnten, über die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Kärnten - an Highlights wie Ruine Falkenstein, Steinernes Meer oder der Oberndorfer "Stille Nacht Kapelle" vorbei.

Höhen & Anforderungen: Von leicht bis anspruchsvoll. Es gibt leichte Teilstücke (z.B. Inn-viertelweg), aber auch schwierige: Auf dem Reiß-eckhöhenweg fast 2.800 m Seehöhe! Daher sind teilweise Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Orientierungsgeschick bei Nebel nötig!

Alpe-Adria-Trail: Grenzenlos wandern vom Gletscher bis ans Meer

Gesamtlänge ca. 750 km

Route: Der durchgehend markierte Alpe-Adria-Trail ist eine grenzüberschreitende, rund 750 km lange Entdeckungsreise durch drei Länder – Österreich, Italien und Slowenien - und drei Kulturen. Vom Fuße des majestätischen Großglockners bis ans azurblaue Meer. Entlang von Seen, Bächen und Flüssen bis zum Ziel, das Adria heißt.

Höhen & Anforderungen: Die persönliche Distanz bestimmt jeder selbst. Die 43 Etappen, jede von ihnen mit einer Wegstrecke um die 17 km, können auch einzeln oder variabel kombiniert bewältigt werden. Was besonders praktisch ist: Bei der Organisation der individuellen Wunschtour hilft das Alpe-Adria-Trail Buchungscenter. Gepäcktransport inklusive! www.alpe-adria-trail.com

Der Adlerweg: Hauptwanderweg durch ganz Tirol

Gesamtlänge ca. 1.480 km

Auf den Spuren des Königs der Lüfte: Von oben gleicht die perfekt beschilderte Strecke einer Adler-Silhouette mit ausgebreiteten Schwingen.

Route: Allein entlang der Hauptroute (von St. Johann/Tiroler Unterland, die Wände des Wilden Kaisers entlang, via Brandenberger Alpen, Rofan- und Karwendelgebirge und Lechtaler Alpen nach St. Anton/Arlberg) kann man in 31 Etappen rund 23.000 Höhenmeter zurücklegen. Spannende Routen führen überdies durch die Kitzbüheler, Zillertaler und Tuxer Alpen. Tipp: Startpunkt wählen und Tirol stückweise erwandern. Jede Etappe bietet die Möglichkeit quer ein- bzw. auszusteigen. Es warten liebliche Gegenden (z.B. das Tal zwischen Brandenberg und Steinberg am Rofan), imposante Zonen (im Karwendel) und schroffe Einsamkeit (Lechtaler Alpen).

Höhen & Anforderungen: Wenige Teilstücke sind erfahrenen Alpinisten vorbehalten, das Gros ist auf Genusswanderer zugeschnitten. Genaue Beschreibungen zu Verlauf und Anforderungen der Etappen bietet www.adlerweg.tirol.at.

Hier finden Sie Tourenapps für Kärnten.

Kommentare