Ehe-Aus von

Scheidung bei
"Mausi" Lugner

Christina Lugner und Franz © Bild: News Zach - Kiesling Roman

Christina "Mausi" Lugner hat sich scheiden lassen. Dabei wusste bis dato kaum jemand, dass sie überhaupt wieder verheiratet war.

THEMEN:

Die Scheidung von Christina und Richard Lugner im Jahr 2007 war ein mediales Großereignis. Ihre zweite Scheidung hätte die 53-Jährige dafür beinahe unbemerkt vollziehen können.

Seit über zehn Jahren war Christina Lugner mit dem Unternehmer Franz Geisselhofer liiert. Seine Beziehung hielt das Paar aber privat, während "Mausi" weiterhin auf Society-Events zugegen war, blieb ihr Franz lieber zuhause.

»Franz hat mich wie ein Blitz getroffen«

"Ich liebe sie, nicht die öffentliche Figur", meinte Franz Geisselhofer einst in einem News-Interview. "Wenn eine Frau mit 43 plötzlich die Liebe entdeckt, dann ist das etwas so unglaublich Schönes und Wertvolles, weil man damit einfach nicht mehr rechnet. Diese Schmetterlinge im Bauch hatte ich zuletzt als Teenager. Franz hat mich wie ein Blitz getroffen. Ich habe meine Sexualität erst jetzt so richtig entdeckt", schwärmte "Mausi" damals.

»Unsere Scheidung ist einvernehmlich! Wir wollen das beide so«

Was kaum jemand wusste: Vor zwei Jahren heiratete das Paar heimlich, still und leise im engsten Freundeskreis. Nun ist die Ehe aber gescheitert. Wie "Heute" berichtet, haben sich Christina Lugner und Franz Geisselhofer am Donnerstag Vormittag scheiden lassen. "Unsere Scheidung ist einvernehmlich! Wir wollen das beide so. Aber natürlich ist es traurig und drückt auf's Gemüt", wird Christina Lugner zitiert.

Ihr Ex-Mann Richard Lugner wusste offenbar Bescheid, denn er meinte am Mittwoch zu News.at, "Mausi" hätte den geplanten Zypern-Urlaub "aus privaten Gründen abgesagt". Auf die Umstände eingehen wollte er nicht näher. Wenn es sein muss, kann Mörtel nämlich schweigen wie ein Grab.