Handysignatur: Sicher unterschreiben im Internet

Immer mehr Behördenwege kann man mittlerweile im Internet erledigen - vorausgesetzt man verfügt über eine Handy-Signatur. Wie man diese beantragen kann, wie die App funktioniert und was es mit dem Digitalen Amt auf sich hat.

von handy-signatur © Bild: Elke Mayr

Inhaltsverzeichnis:

Die Digitalisierung der Behörden schreitet auch in Österreich immer weiter voran. Dass man viele Amtswege und Rechtsgeschäfte mittlerweile rund um die Uhr erledigen kann, erleichtert das Leben ganz enorm. Man ist nicht mehr darauf angewiesen, persönlich jedes Mal zum Amt zu gehen und dort eventuell stundenlange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen. Dank der Handy-Signatur gibt es eine sichere Authentifizierung,mit der eine verlässliche Identifikation von Personen ermöglicht wird.

Handy-Signatur: Wo und wie beantragen?

Eine Möglichkeit, die Handy-Signatur zu beantragen, ist die persönliche Aktivierung bei einer der Registrierungsstellen, in Finanz Online (so man schon einen Zugang hat) oder über das Online-Benutzerkonte der Österreichischen Post. Und das kann jeder, der im österreichischen Melderegister eingetragen und über 14 Jahre als ist.

Wie funktioniert die Handy-Signatur?

Sobald die Signatur aktiviert ist, kann man loslegen. Einfach beim gewünschten Service einloggen, Handynummer und Signatur-Password eingeben. Danach bekommt man einen TAN auf Handy, diesen gibt man ein – und fertig. So läuft es über SMS.

A-Trust: die App für die Handy-Signatur

Wem SMS zu langweilig, out of date oder zu mühsam ist, der kann sich auch die App der A-Trust herunterladen. Diese gibt es in allen App-Stores, allerdings nur vom Anbieter A-Trust (was aufgrund der heiklen Natur der Daten auf der Hand liegt). Die A-Trust hat für diese App das speed-sign-Verfahren entwickelt, das die TAN und SMS-Eingabe ersetzt.

Um sich hier eindeutig zu identifizieren muss man sein Password eingeben. Danach wird ein QR-Code angezeigt und gleichzeitig per Push Notification das Handy darüber informiert. Jetzt muss man nur mit dem Handy den QR-Code vom Bildschirm scannen und schon ist man fertig. Schneller und bequemer kann man Behördenwege wirklich nicht erledigen.

Die Website handy-signatur.at bietet hier einen Leitfaden und auch Videos zur Erklärung an.

Was tun, wenn die App nicht funktioniert?

Wie alle Apps ist auch die Handy-Signatur App nicht davor gefeit, manchmal Probleme zu haben. Nicht laden, ständiges Abstürzen, nicht funktionierendes Login, keine Reaktion mehr – das sind wohl die häufigsten Probleme. Grundsätzlich ist natürlich die A-Trust als Entwickler der richtige Ansprechpartner für App-Probleme.

Viele dieser Fehler lassen sich allerdings im Vorfeld vermeiden, wenn immer die neuesten Versionen installiert sind – und zwar vom Betriebssystem und der App. Falls alles auf dem neuesten Stand ist und trotzdem Probleme auftreten, kann man es mit einem Neustart versuchen (das löst generell eine ganze Reihe von Problemen), oder man deinstalliert die App und installiert sie erneut.

Handy-Signatur: Password vergessen

Das Passwort zu vergessen ist im Fall der Handy-Signatur schlecht. Das Signaturgesetz sieht nämlich vor, dass nur man selbst das Password kennt – also auch der Betreiber nicht. Und das bedeutet, dass das Password nicht zurückgesetzt werden kann. Wer also das Passwort vergisst oder verliert, muss ein neues beantragen.

Die Zukunft der digitalen Signatur: ID-Austria

Die Zukunft der digitalen Signatur heißt im Falle von Österreich ID-Austria. Sie ist eine Weiterentwicklung von Bürgerkarte und Handy-Signatur. Der wahrscheinlich größte Unterschied zu den Vorgängern ist, dass die ID-Austria die Basis zur digitalen Ausweisplattform und noch mehr Anwendungen ermöglicht. Außerdem soll sie ab 2023 EU-weit nutzbar sein.

ID-Austria soll also Bürgerkarte und Handy-Signatur komplett ersetzen. Derzeit läuft sie ausschließlich im Probebetrieb. Der Zeitplan sieht vor, dass sich ab Sommer 2022 alle Bürger:innen dafür registrieren können. Wobei: dieser Zeitplan wurde schon mehrere Male verschoben. Ganz auszuschließen ist es also nicht, dass es bei Mitte des Jahres bleibt.

Das "Digitale Amt"

Für ID-Austria ist es derzeit notwendig die App „Digitales Amt“ zu benutzen (auch diese findet sich in den großen App-Stores). Für alle, die schon eine Handy-Signatur haben, wird es einen Online-Prozess geben, um einfach umzusteigen. Wer noch keine hat, für den läuft die Anmeldung gleich, wie die zur Handy-Signatur. Für alle, die sich schon mal darauf vorbereiten wollen, ID-Austria zu verwenden, gibt es auf www.oesterreich.gv.at alle Informationen und auch Videoanleitungen.

Da nicht alle ÖsterreicherInnen über ein Smartphone verfügen wird es in Zukunft auch eine Möglichkeit geben ID-Austria ohne Smartphone zu verwenden – wie diese aussehen wird, bleibt vorerst ein Geheimnis der Verantwortlichen.

Kosten für die Handy-Signatur

Sowohl Handy-Signatur App als auch Digitales Amt sind kostenlos. Da ja auch für empfangene SMS keine Kosten anfallen (außer möglicherweise im Ausland), ist der Zugang zum digitalen Behördenweg für alle möglich. Übrigens sind bei kostenpflichtigen Eingaben an Behörden die Gebühren bei elektronischer Einbringung um bis zu 40 Prozent niedriger.