Dancing Stars von

Eitler Marco Ventre

Im NEWS-Interview steht er offen zu Haarverpflanzung und Zahnregulierung

Dancing Stars - Eitler Marco Ventre © Bild: ORF/Ali Schafler

Aus einem Wettbewerb geht Marco Ventre, 37, fix als Sieger hervor. „Wenn es darum geht, wer länger im Bad braucht – meine Frau oder ich –, dann gewinne immer ich“, so der Kärntner im Interview mit NEWS. Denn Ventre ist eitel. Sehr eitel sogar. Jetzt muss er sich bei „der ersten großen Bewährungsprobe, der Publikumsbewertung, stellen.

Einen Watschentanz fasste er schon beim Gruppenauftritt der Männer in Show Nr. 1 von Juror Hannes Nedbal aus. Ventre, leicht gekränkt: „Dass ich mich nicht bewegt haben soll, kann ich nicht nachvollziehen. Aber ich bin im Sternzeichen Stier. Herr Nedbal hat mir das rote Tuch hochgehalten. Jetzt bin ich erst recht motiviert.“

„In der 1. Runde hinauszufliegen wäre peinlich“
Denn eines will Ventre, ORF-Moderator und Volksmusik-Star (mit seinem Album „Wenn die Sehnsucht ruft“ ist er für den Amadeus-Award nominiert), vermeiden: „In der ersten Runde hinauszufliegen wäre schon peinlich.“ Ventre will nicht nur im Ballroom gefallen, sondern – immer und jederzeit – auch sich selbst. 2010 unterzog er sich darum einer Haarverpflanzung: „Ich habe mich mit den schütteren Stellen auf der Stirn einfach nicht mehr wohlgefühlt und vor jedem Blick in den Spiegel gefürchtet. Ich habe Hunderte Haarwässerchen probiert und bin dann auf die Moser- Medical-Methode gestoßen.“

Haartransplantation
Vom Hinterkopf wurden ihm Eigenhaare auf die Stirn verpflanzt: „Der Schmerz ist wie nach einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Ich bereue es nicht und will anderen Männern, die unter schwindendem Haar leiden, Mut machen, es zu machen wie ich.“ Man dürfe sich, so der Moderator, „auch als Mann nicht mehr nur auf die Naturschönheit, die uns der liebe Gott gegeben hat, verlassen“.

Erotischer Tanz
Ventres Credo: „Frauen lassen sich den Busen operieren, warum sollten wir Männer uns nicht auch im Körper wohlfühlen?“ Und so hat er auch seine Zähne richten lassen: „Zähne sind wie eine Visitenkarte, darum ist für mich dreimal täglich Zähneputzen normal. Und ich habe mir im Alter von 30 Jahren eine Zahnspange verordnet.“ In voller Pracht wird sich der Vater eines elfjährigen Sohnes nun also bei seinem ersten großen Auftritt zeigen. Getanzt wird eine Rumba – sehr zur Freude des Halbitalieners: „Nachdem es ein erotischer Tanz ist, kommt mir mein italienisches Temperament hoffentlich entgegen.“

Gemeinsam mit Tanzpartnerin Babsi Koitz soll es auf der Tanzfläche knistern. Wie geduldig Ventres Frau ist, zeigt sich auch hier. Ventre: „Patricia ist nicht eifersüchtig. Sie weiß, dass ich in puncto Frauen meine Grenzen kenne.“