Rolex, Patek Philippe & Co. - Was Uhren über ihre Träger verraten

"Die Uhr ist ein Symbol, das für Status, Persönlichkeit und bewusst eingesetzter Kommunikation stehen kann". Welche Botschaft wird transportiert, wenn ich mich für eine Rolex entscheide? Was vermittle ich mit einer Patek Philippe? Die unterschiedlichsten Codes entschlüsselt eine Expertin.

von Codes entschlüsseln - Rolex, Patek Philippe & Co. - Was Uhren über ihre Träger verraten © Bild: Claudia K/Shutterstock
Mag.a Bettina Kohlweiss ist Expertin für Stil, Image & Karriere. Sie kombiniert ihre lange Erfahrung als Führungskraft im Human Resources Management mit ihrem Know-how als zertifizierte Stil- und Imageberaterin und begleitet Ambitionierte (Privatpersonen sowie in Unternehmen) dabei, gut auszusehen sowie kompetent, authentisch und selbstsicher aufzutreten, damit sie ihre Ziele leichter erreichen und Erfolg sprichwörtlich anziehen. www.bettinakohlweiss.at

"Die Uhr dient heute nicht mehr wirklich der Zeitinformation", antwortet Bettina Kohlweiss - "durchaus provokant" - auf die Frage, welchen Stellenwert Uhren in Zeiten von Smartphone und Co. noch haben. "Somit stehen eigentlich andere Themen im Vordergrund. Symbolik, Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, Schmuckstück, Status, Wertigkeit, Markenbewusstsein", so Kohlweiss.

Bettina Kohlweiss ist Expertin für Stil, Image & Karriere. Sie kombiniert ihre lange Erfahrung als Führungskraft im Human Resources Management mit ihrem Know-how als zertifizierte Stil- und Imageberaterin.

"Die Uhr. Geschichte Technik Design: Eine Chronologie des 20. Jahrhunderts" gibt es hier*

News.at wollte von der Beraterin wissen, was eine Uhr über ihren Träger, ihre Trägerin verrät - welche Botschaften werden vermittelt und welche Marke steht wofür?

Ist die Uhr ein Statussymbol, Frau Kohlweiss?
Die Uhr ist jedenfalls ein Symbol, das für Status, Persönlichkeit und bewusst eingesetzte Kommunikation stehen kann. Status wird auch über Codes transportiert: Nicht alle kennen die jeweilige Marke, die technische Komplikation und den Wert einer Uhr. Damit vermittelt man - auch den „Eingeweihten“ gegenüber - spezifische Botschaften.

»Im Geschäftsleben sind Uhren nach wie vor ein Prestigesymbol«

Was sagt eine Uhr über ihren Träger, ihre Trägerin aus? Gibt es hier Unterschiede bei Männern und Frauen? Grundsätzlich ist die Uhr wie so vieles andere auch eine Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit auszudrücken bzw. zu unterstützen. Dies ist insbesondere bei Männern wichtig, da es ansonsten für sie - im Gegensatz zu Frauen - weniger Möglichkeiten gibt, ein „Schmuckstück“ gesellschaftlich weitreichend anerkannt zu tragen. Trotzdem ist in der Zwischenzeit auch für Frauen die Uhr ein wichtiges Ausdrucksmittel der eigenen Persönlichkeit, da für manche der klassische Schmuck nicht mehr so im Vordergrund steht. Die diversen Eigenschaften / Attribute / Zuweisungen, die Uhren und damit ihre Träger*innen verkörpern, sind mannigfaltig wie zum Beispiel:

  • Eleganz
  • Sportlichkeit
  • Luxus
  • Wert
  • Funktionalität
  • Extravaganz
  • Lifestyle
  • Modernität
  • Tradition
  • Konservatismus
  • Technikaffinität
  • Bescheidenheit

"Unabhängig davon wie wertvoll eine Uhr ist, eine Uhr symbolisiert Zeitgefühl, Pünktlichkeit, Exaktheit und Zuverlässigkeit – Eigenschaften die in den meisten Berufen eine große Bedeutung haben und die ich mit dem Tragen einer Uhr non-verbal auf einem Blick unterstreiche. Im Geschäftsleben – insbesondere im gehobenen Management – sind Uhren nach wie vor ein Prestigesymbol", sagt Kohlweiss.

Gehen wir einige Marken durch: Welche Botschaft wird vermittelt, wenn ich eine der folgenden Marken trage?

Rolex

© APA/AFP/Fabrice COFFRINI

Bekannteste Luxus-Uhrenmarke, verkörpert Geld, Status und Schweizer Qualität und ist bekannt in weiten Kreisen, daher auch oft kopiert. Träger*innen gönnen sich etwas, gehen damit kein Risiko ein, lassen sich aber damit auch einen gewissen Stempel aufdrücken: Hoppla, hier komm ich. Ich gönne mir etwas, das man kennt.

Patek Philippe

© Craig Barritt/Getty Images for Surface Media/AFP/apa

höchste Qualität, hohe Preise, „gebaut für Generationen“, damit auch oft Erbstück, das Traditionsbewusstsein und Familiensinn untermauert. Seriosität, Erlesenheit – insbesondere für Kenner.

Panerai

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Craig Barritt

Italienische Sportlichkeit trifft auf Luxussegment; Taucheruhren mit guter Lesbarkeit. Der typische Halbmondbügel, der die Krone schützt, lässt die Marke schnell erkennen. Verkörpert Lässigkeit und Kult gleichzeitig.

Cartier

© OLIVIER VOGELSANG / AFP/apa

Klassische Luxus- und Schmuckuhr - insbesondere bei Frauen sehr beliebt. Transportiert klassische bis opulente französische Eleganz.

Breitling

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Brian Ach

Flieger-Chronograph mit Sport- und Coolness-Faktor im gehobenen Preissegment. Dominanz schlägt Bescheidenheit ohne viel zu riskieren.

TAG Heuer

Schweizer Sport-Chronographen* mit Motorsport- und Formel 1-Bezug, zahlreiche Testimonials aus der Sport- und Filmwelt. Hohe Technikaffinität, sucht Wettkampf und Herausforderungen bei vernünftigen Preisen.

Jaeger-LeCoultre

© APA/AFP/Fabrice COFFRINI

Traditionelle Schweizer Uhrenmanufaktur, teilweise mit hochkomplexer Technik im gehobenen bis luxuriösen Preissegment. Stil und Qualität verbunden mit Gentleman-Augenzwinkern.

Omega

© LEON NEAL / AFP/apa

Großer Schweizer Uhrenhersteller von klassischen und sportlichen Uhren, Raumfahrt- und Unterwasser-erprobt; James Bond-Bezug. Somit 007, Raumfahrer und Taucher gleichzeitig, und das bei soliden Preisen und ohne Angeber-Faktor.

Auch interessant: Mental Dressing: "Die Kleidung im Homeoffice hat Einfluss auf uns"

Hublot

© Gustavo Caballero/Getty Images for Hublot/AFP/apa

Relativ junge Schweizer Uhrenmanufaktur im Luxusbereich mit Fußball-Bezug mit sehr markantem, auffälligem, extravagantem Design. Bescheidenheit und Zurückhaltung mögen andere pflegen. Tradition ist eher sekundär.

Nomos Glashütte

© IMAGO images / DATA73

Junge deutsche Uhrenmanufaktur in Sachsen. Klassisch-elegante Uhren mit Lederarmband zu leistbaren Preisen. Mehr Sein als Schein, trotzdem elegant und modern.

F.P Journe

© AFP PHOTO/Stan HONDA/apa

Schweizer Uhrenhersteller aus Genf, gegründet 1998, sehr detailorientierte Modelle, weniger breitenbekannt. Speziell und verspielt, das Besondere suchend.

Swatch

Moderne Plastikuhren* zu moderaten Preisen. Die Boom- und Kultjahre sind vorbei. Nunmehr große Produktpalette mit laufend wechselnden Modellen. Transportiert bewusst Understatement, Jugendlichkeit und bunte Funktionalität.

Casio

Japanische Präzisionsuhren in hoher Auflage, Digitaluhren der ersten Stunde, Outdoor-Uhren (G-Shock). Preiswert, Retro*, fast schon wieder Kult, Technik-Tüftler.

Smartwatch

Apple’s Statement* im Uhrenbereich mit Smartphone-Funktionen als Statement für moderne, IT-affine, funktionale Menschen im 21. Jahrhundert. Junge Coolness meets Function.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

"Insgesamt ist jedoch anzumerken, dass bei vielen Marken (insbesondere denjenigen mit langer Tradition und damit einer großen Modell-Bandbreite) große Unterschiede in der Außenwirkung bestehen können – Vintage-Modelle auch sehr bekannter luxuriöser oder sportlicher Marken können trotzdem sehr dezent und speziell wirken", fügt die Expertin hinzu.

Kommentare