Philipp Jelinek - der Mann hinter der guten Laune

In "Fit mit Philipp" turnt Philipp Jelinek auf ORF 2 mit den TV-Zusehern. Er war 51 Jahre alt, als sich sein Traum erfüllte. Auf dem Weg überwand er einen Unfall, ein arges Trauma und lernte, Zweifler zu ignorieren.

von Philipp Jelinek © Bild: ORF/Roman Zach-Kiesling

Steckbrief Philipp Jelinek

  • Name: Philipp Jelinek
  • Geboren: 1968 in Wien
  • Wohnhort: Klosterneuburg
  • Beruf: Triathlet und Moderator von "Fit mit Philipp" im Rahmen von "Guten Morgen Österreich" im ORF, sowie "Studio 2"-Umfragen
  • Familienstand: liiert mit Freundin Manuela

Gut, es mag der erste Sonnentag nach langer Kältezeit am Wiener Donaukanal sein. Aber dass man deshalb gleich derart gut gelaunt ist? Manch einer reagiert irritiert, wenn Philipp Jelinek im beschwingten Vorbeigehen Augenkontakt herstellt und freundlich-laut grüßt. Es sind wohl die wenigen Menschen, die nicht Teil von "Österreichs größter Bewegungsgruppe" sind. Und die raren Bürger, die auch kein Familienmitglied haben, das jeden Morgen mit dem Triathleten den inneren Schweinehund "mit'm Schmäh packt".

"Fit mit Philipp"

Die täglich rund 200.000 Mit-Turner um 9.00 Uhr auf ORF 2 wissen nämlich: Gute Laune und Schmäh sind die markigen Attribute des gebürtigen Wieners, für den in der Pandemie ein Lebenstraum wahr wurde. Am 30. März 2020 ging Jelinek mit seinem Format "Fit mit Philipp" auf Sendung. Zwei Wochen, nachdem Österreich erstmals im Corona-Lockdown innehielt. "Wir haben eine Verantwortung gegenüber den Menschen in der zweiten Lebenshälfte", hatte er spontan wenige Tage vor der ersten Sendung dem ORF2-Channel-Manager Alexander Hofer geschrieben. "Wir müssen was tun, sonst bauen die Muskulatur und Immunsystem ab!"

Philipp Jelinek
© News/Heinz Stephan Tesarek Philipp Jelinek: Der Vorturner der Nation, wie er aussieht, wenn er nicht sportelt, beim News-Termin am Donaukanal

Philipp Jelinek: Training mit der Oma

Jelinek weiß, wovon er spricht, denn er trainierte einst selbst mit seiner Oma. Nach einem Spitalaufenthalt hatte ihr Körper derart Muskeln abgebaut, dass die 92-Jährige ihre Mobilität zu verlieren drohte. "Ich habe den Rollator raufgetragen und bin dann mit ihr die Stiegen im Gemeindebau raufgegangen. Mit dem Aufzug runtergefahren und von vorne", erzählt der Vorturner.

Auszeichnung und Anerkennung für Philipp Jelinek

Seine Fitness-Idee bekam binnen drei Minuten per E-Mail grünes Licht. Heute kennt jeder jemanden, der sich mit Philipp fit hält. Der Erfolg brachte mit sich, dass das Format "Fit mit Philipp" - anfangs Teil der Morgensendung - seit Jänner 2021 eine eigene 20-minütige Sendung ist.

Ex-Unterrichtsministerin Hilde Hawlicek turnt mit wie die Tochter von Volleyball-Vizeweltmeister Clemens Doppler. Fans schicken Fotos und Videos, die sie beim Turnen zeigen, manche malen den oft zitierten "inneren Schweinehund". "Und da sind Briefe, in denen sich ältere Menschen mit zittriger Handschrift bedanken, dass ich für sie da bin", erzählt der Mann der Turnstunde am Donaukanal.

»Diese positiven Rückmeldungen sind wie eine riesengroße Welle, die über dich drüberschwappt. Damit muss ich erst zurechtkommen.«

Er trägt ein graues Sakko und sportlich-schicke Karohosen, die Corona-bedingt seit einem Jahr ungetragen blieben. Und hat plötzlich Tränen in den Augen. "Tut mir leid. Diese positiven Rückmeldungen sind wie eine riesengroße Welle, die über dich drüberschwappt. Damit muss ich erst zurechtkommen. Ich bin nah am Wasser gebaut", sagt der "Gute Laune"-Mann. Auch das ist Philipp Jelinek.

Jelinek, der Durchbeißer

Durchbeißen. Wenn dir bei der Qualifikation für den Wettkampf deines Lebens das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Wenn du bei Dutzenden Castings oft ins Finale, aber nie auf Sendung kommst. Wenn du beim Training für deinen Traumsport verunfallst und dem Tod ins Auge siehst. Durchbeißen. Auch das ist Philipp Jelinek. Die Motivationstrainer- Ausbildung hat er nicht von einer Universität, sondern vom Leben. Der Sport war sein Leuchtturm.

Philipp Jelinek als Schulbub

Der "Bua aus Floridsdorf", wie er sich leidenschaftlich nennt, war elf Jahre alt, als die Lehrer am Gymnasium befanden, er möge aufgrund seiner Leistungen besser in eine Hauptschule wechseln. Er suchte sich die Schule mit dem "leiwandsten Sportplatz, die Ferstlgasse", und gewann. Da waren engagierte Lehrer, die ihn brillieren ließen, beim Fußball, Tennis, Lauftraining, im Skikader, beim Krafttraining. In den Schwimmverein hatte ihn zuvor schon seine Mutter gesteckt, da war er sechs Jahre alt gewesen.

Schwerer Radunfall auf Lanzarote

Jelinek war 30 Jahre alt, als er ernsthaft mit dem Triathlon-Sport begann. Als Ziel steckte er sich die Höchstmarke, den Ironman-Bewerb auf Hawaii. Der Weg dahin wurde steiniger, als er dachte. Beim Training auf Lanzarote hatte er 2011 einen schweren Radunfall, der jahrelange Therapien nach sich ziehen sollte. "Da zeigt dir das Leben, dass sich binnen einer Sekunde alles ändern kann. Wenn du dort liegst und das Blut rinnt, und du hast Angst vorm Sterben, weil du nicht mehr aufstehen kannst", so Jelinek. Nach einer Operation war der Körper wieder hergestellt.

»Ich war immer Mr. Action, und plötzlich habe ich mir nicht zugetraut, 200 Meter zu gehen«
Philipp Jelinek
© privat Phillipp Jelinek erzählt von 22 langen Jahren, die letztes Jahr zum Traumjob führten. Das große Ziel, einmal beim Ironman auf Hawaii dabei zu sein, erreichte er schon 2015.

Philipp Jelinek über die lange Heilung

Die Seele brauchte länger, um zu heilen. "Ich war immer Mister Action, und plötzlich habe mir nicht zugetraut, 200 Meter zu gehen, weil ich geglaubt habe, ich kippe um", erzählt der mehrfache Triathlon-Finisher über die Unfallfolgen. Eineinhalb Jahre lang arbeitet er wöchentlich mit einer Therapeutin, um das Unfalltrauma in den Griff zu bekommen.

Der Hawaii-Traum

2014 setzte er abermals alles daran, seine Hawaii-Traum zu verwirklichen. Beim Qualifikations-Wettkampf in Florida war er kurz dem Aufgeben näher als dem persönlichen Sieg. "Minuten vor dem Start ist meine beste Disziplin, Schwimmen, abgesagt worden wegen Sturm und hohem Wellengang. Ich wollte gar nicht starten und habe dann doch riskiert", sagt der ORF-Star. Nach 13 harten Jahren lief er ein Jahr später in Kona durchs Ziel.

Philipp Jelineks Motivation

Die Motivation, die ihm durch die Krisen half, beschreibt er so: "Du brauchst eine Vision, ein Ziel. Du brauchst einen Fokus und den Glauben an dich. Es gibt so viele Menschen, die sagen: Es wird nie was! Aber es zählt nur, was du glaubst!"

Das Unperfekte als Erfolgsrezept

Für den Traum vom Fernsehstar brauchte Jelinek noch einen viel längeren Atem. Seit 1998 moderierte er im Radio (Radio Energy, Hit FM), im TV (ATV, Puls TV) sowie bei zahlreichen Firmenevents. Er war Warmup-Mann, der vor der "Barbara Karlich"-Show oder der "Starnacht" das Publikum in beste Laune versetzte. Der finale Sprung vor die Kamera wollte jedoch lange nicht klappen. Jobs als Fließbandarbeiter, Fitnesscoach und Matratzenverkäufer finanzierten zwischendurch Jelineks Leben.

Die Chance im ORF

Dann kam 2017 die Chance, in der ORF-Sportredaktion im Social-Media-Bereich zu arbeiten. Er ergriff sie, auch wenn sie vom Traumjob noch weit entfernt schien. "Damals hab ich in sechs Monaten acht Kilo zugenommen, weil ich plötzlich nur vor dem Computer gesessen bin", sagt Jelinek. "Vergiss diesen Fernsehtraum jetzt mit 50 Jahren", sagten die Freunde.

Philipp Jelinek
© News/Heinz Stephan Tesarek Philipp Jelinek nimmt seine Aufgabe ernst: Seine Übungen überprüfte er in den vergangen 57 Wochen täglich in Feedbackgesprächen mit Jugendfreund, Sporttherapeut Thomas Schmal

Philipp Jelinek über sich selbst: "Bin nicht perfekt"

Mit dem Lockdown im März 2020 machte sich Philipp Jelineks unerschütterlicher Glaube an sein Ziel über ein kurzes Mail an den Unterhaltungschef bezahlt. Es mag diese Geradlinigkeit und seine Offenheit sein, die "Fit mit Philipp" zum Erfolg geführt hat. "Ich bin nicht perfekt", versucht er selbst eine Erklärung. "Ich habe meine leichten Krampfadern, ein kleines Baucherl und genieße mein Schnitzel mit Mayonnaisesalat. Es geht nicht darum, allen zu zeigen, wie toll ich bin, sondern den Menschen zu helfen, damit es ihnen besser geht."

Philipp Jelinek privat

Auch zuhause in Klosterneuburg, wo er mit Freundin Manuela lebt, ist Jelinek gerne Motivator. Mit der zahnärztlichen Assistentin geht er laufen, spielt Tennis oder fährt Rennrad. Er gibt unumwunden zu, dass er mehr Schuhe besitzt als die Freundin und in Socken turnt, weil die Füße vom Triathlon zu arg mitgenommen aussehen.

Zukunftsträume

Dass er die Witze der TV-Kollegen Grissemann und Stermann über "Fit mit Philipp" galant zurückspielen kann, versteht man aus Jelineks Lebensgeschichte. Wie könnte ihn so etwas aufregen? Wichtiger sind die nächsten Träume. Eine Turnstunde mit Tausenden Menschen irgendwo im Freien. Eine Samstagabendshow.