Vergleich von

Gaming PC: Die 9 besten Computer für Zocker

Vergleich - Gaming PC: Die 9 besten Computer für Zocker © Bild: Shutterstock/ Boy_Folio

Gaming PC-Vergleich: Welche Zocker-Computer sind in ihrer Preiskategorie die besten?

Der Gaming PC ist das Herzstück der Hardware-Ausrüstung eines Gamers. Im Vergleich zu einem herrkömmlichen Computer, muss der Gaming PC mehr Leistung erbringen. Aus diesem Grunde ist das Gerät auch anders ausgestattet. Welche Faktoren gilt es bei einem Gaming PC zu berücksichtigen und welche Modelle zählen aktuell zu den Besten? News.at hat die Antworten.

Inhaltsverzeichnis:
Hardware - die wichtigsten Faktoren
Kaufen oder bauen - Worauf kommt an?
Welcher Gaming PC ist der Beste?
Gaming PCs unter 1000 €
Gaming PCs ab 1000 €

Hardware - die wichtigsten Faktoren

High-End oder Virtual Reality Games verlangen von der Technik einiges ab. Einen guten Gaming PC macht daher besonders ein Faktor aus: Leistung. Mehrere Faktoren beeinflussen die Leistungsfähigkeit des Computers.

#1 Mainboard

Das richtige Mainboard ist eines der grundlegendsten Dinge in der Zusammenstellung eines Gaming PCs. Es bildet die Plattform ihres Rechners. Es ist wichtig, dass es modular durch neue Komponenten erweiterbar ist und sollte über einen oder mehrere PCI-Express-Slots verfügen. Zudem muss die Kompatibilität zwischen Mainboard, RAM und CPU gewährleistet sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

- Die besten Gaming Headsets
- Die besten Gaming Tastaturen
- Die 11 besten Gaming Stühle
- Gaming-Maus: Das sind die besten Modelle

#2 Arbeitsspeicher

Hier sollten Sie nicht sparen. Schlicht und einfach: Je mehr RAM, desto störungsfreier läuft das Spiel. Empfohlen wird ein 8 GB großer DDR4 RAM.

#3 Grafikkarte

Ähnlich den Arbeitsspeicher gilt: Ein höherer Arbeitsspeicher, eine höherer Speichertakt erlaubt, dass Grafiken schneller geladen werden und das - verständlicherweise - maximiert die Spielfreude. Ein Grafikspeicher von mindestens 2 GB und eine Taktrate ab 800MHz sollten diesen Ansprüchen gerecht werden.

© Shutterstock/optimarc

#4 Prozessor

Wichtig: Achten Sie darauf, dass der Sockel der CPU mit dem Sockel des Mainboards kompatibel ist. Für ein optimales Gaming-Erlebnis wird ein 8-Kern CPUs mit einer Taktrate von 3 GHz empfohlen. Gut zu wissen: Es braucht nicht das teuerste und neuste Modell zu sein; denn Prozessoren veralten weniger schnell als Grafikkarten. Die Chance, dass das Spiel zum Laufen gebracht werden kann, ist demnach relativ hoch. Apropos spielen - wer lange zockt, muss im Hinterkopf behalten, dass sich das Gerät erwärmt. Es ist daher wichtig, dass der Prozessor stets gut durch einen eigenen CPU-Kühler auf eine konstante Temperatur gehalten wird.

#5 Festplatte

Neuere Spiele benötigen meist viel Speicherplatz. Damit dieser nicht gleich "gefressen" wird, empfiehlt sich eine 1 TB große Festplatte. Ja, hier müssten Sie ein wenig Geld in die Hand nehmen. Für einen flotten Systemstart empfiehlt sich außerdem eine zusätzliche SSD-Festplatte.

#6 Gehäuse

Wie bereits erwähnt, kann durch längeres Spielen das Gerät erhitzen. Daher gilt es beim Kauf des Gehäuses auf die Belüftung zu achten. Das Gehäuse sollte mit vielen Ventilatoren versehen sein, die möglichst leise arbeiten. Zudem sollte das Gehäuse über zahlreiche USB-Schnittstellen verfügen - so lässt sich mehr Zubehör einfach anschließen.

#7 Netzteil

Ohne Strom geht gar nichts. Achten Sie darauf, dass das Netzteil über 750 Watt verfügt. So lassen sich auch problemlos neue Komponenten hinzufügen kann, ohne dass man das Netzteil austauschen muss.

Gaming PC: Kaufen oder bauen?

Wollen Sie einen fix fertigen Gaming PC kaufen oder sich selbst einen zusammenstellen? Diese Entscheidung müssen Sie treffen. Der größte Vorteil eines selbst konfigurierten Computers ist, dass Sie das System perfekt auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden können. Das ist bei PC's die vom "Fließband" kommen natürlich anders. Die Hersteller wollen mit ihren Komplettsystemen möglichst viele Käufer zu einem möglichst günstigen Preis erreichen - Individualität? Fehlanzeige!
Es hat aber natürlich auch seinen Reiz, einen Fertigrechner einfach nur anstecken zu müssen und gleich loslegen zu können. Ein PC, den Sie erst selbst zusammenbauen müssen, kostet natürlich Zeit. Es sei aber auch gesagt, was Sie an Zeit verlieren, können Sie an Geld gewinnen - denn Sie kaufen nur die Dinge, die Sie auch benötigen und können bei den Einzelteilen viel besser Preise vergleichen. Ein Kostenvorteil bei den bereits fertigen Computern liegt darin, dass bei diesen Geräten meist Windows und zahlreiche Programme inklusive sind.

Egal, wie Sie sich entscheiden. Es lohnt sich, sich vorab zu informieren und zudem Rat bei Experten einzuholen.

Welcher Gaming PC ist der Beste?

Pauschal lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten. Wir haben bereits auf die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Gaming PCs hingewiesen. Jeder Gamer muss für sich entscheiden, welcher Computer am besten zu ihm oder ihr passt. In puncto Preis lässt sich festhalten: Günstige und dabei gute Gaming-PCs sind teilweise für rund 1.000 Euro zu haben. Für High-End-Geräte können Sie hingegen schnell mehrere tausend Euro ausgeben.

Wir haben verschiedene Modelle in verschiedenen Preissegmenten für Sie zusammengetragen.

Gaming PCs unter 1000 €

Memory PC High End Gaming PC AMD Ryzen 5 (530€)

Schlicht und leistungsstark - das ist der Memory PC High End Gaming PC AMD Ryzen 5 .

Den Memory PC High End Gaming PC AMD Ryzen 5 gibt es hier*

Ultra 8-Kern SSD DirectX 12 Gaming-PC (499,90€)

Ein wahrer Preishit ist der Ultra 8-Kern SSD DirectX 12 Gaming-PC .

Den Ultra 8-Kern SSD DirectX 12 Gaming-PC gibt es hier*

Megaport Gaming PC AMD Ryzen 5 (530 €)

Als Herzstück des Hochleistungsrechners kommt der AMD Ryzen 5 2600 Prozessor mit rasanten 6x 3.90 GHz im Turbomodus zum Einsatz.

Den Megaport Gaming PC AMD Ryzen 5 gibt es hier*

MSI Trident 3 8RC-039DE Gaming-PC (715 €)

Klein, aber oho, der MSI Trident 3 8RC-039DE Gaming-PC .

Den MSI Trident 3 8RC-039DE Gaming-PC gibt es hier*

HP Pavilion Gaming TG01-0023ng Desktop (999 €)

Solide Leistung, für einen guten Preis, das verspricht der HP Pavilion Gaming TG01-0023ng Desktop .

Den HP Pavilion Gaming TG01-0023ng Desktop gibt es hier*

Gaming PCs ab 1000 €

Corsair One i140 Kompakter Gaming-PC (2.999,99 €)

Hohe Spiel- und Speicherleistung; kompaktes Erscheinungsbild, das macht den Corsair One i140 Kompakter Gaming-PC aus.

Den Corsair One i140 Kompakter Gaming-PC gibt es hier*

HP OMEN Obelisk 875-1015ng Gaming Desktop (1.494 €)

Beim HP OMEN Obelisk 875-1015ng Gaming Desktop strahlt das Auge und das Gamer-Herz schlägt schneller.

Den HP OMEN Obelisk 875-1015ng Gaming Desktop gibt es hier*

MSI Trident X Plus 9SE-088EU Desktop-PC (2.330,22 €)

Der MSI Trident X Plus 9SE-088EU Desktop-PC überzeugt in der Kompakt-Kategorie.

Den MSI Trident X Plus 9SE-088EU Desktop-PC gibt es hier*

Acer Predator Orion 3000 - PO3-600 Desktop-PC (1.132,31 €)

Der Acer Predator Orion 3000 - PO3-600 Desktop-PC ist ein solider Gaming Computer.

Den Acer Predator Orion 3000 - PO3-600 Desktop-PC gibt es hier*

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare