Warum feiern wir
Christi Himmelfahrt?

40 Tage nach Ostern - das steckt hinter dem Feiertag

Heute ist wieder Feiertag. Genauer gesagt: Christi Himmelfahrt. Was für viele gerade mal ein Begriff im Kalender ist, der bloß einen freien Tag suggeriert, stellt für die katholische Kirche doch einen großen Festtag dar. Was also genau feiert man eigentlich an Christi Himmelfahrt?

von Bildnis von Christi Himmelfahrt: Jesus schwebt in Richtung Himmel © Bild: iStockphoto.com

Aus dem Lateinischen bzw. Altgriechischen übersetzt heißt der heutige Tag eigentlich "Aufstieg des Herrn" bzw. "Die Aufnahme des Herrn". Gefeiert wird also der Aufstieg Jesus Christus' in den Himmel. Nun mag sich vielleicht der eine oder andere fragen, warum wir erst heute Jesus' Aufstieg feiern, wo er doch schon am Ostersonntag von den Toten auferstanden ist. Die Auferstehung Jesu und seine Aufnahme in den Himmel wurden nämlich nicht immer getrennt gefeiert.

Was wir heute feiern

Im Glaubensbekenntnis der katholischen Kirche heißt es: "Gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes" - Christus' Tod gedenken wir am Karfreitag. Und weiter: "Am dritten Tage auferstanden von den Toten" - dieses Ereignis feiern wir am Ostersonntag. "Aufgefahren in den Himmel" - und genau diesem Freudentag gedenken wir heute. Und wer die Zeit zwischen Ostern und Christi Himmelfahrt schon mal genauer unter die Lupe genommen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass zwischen den beiden Feiertagen (Ostersonntag mit eingeschlossen) genau 40 Tage liegen.

Bildnis von Christi Himmelfahrt: Jesus schwebt in Richtung Himmel
© iStockphoto.com

Während Jesus also zu Ostern von den Toten auferstanden, sprich wieder lebendig geworden ist, steigt er nun als solcher in den Himmel auf. Ohne nochmals zu sterben und ohne einen Leichnam zu hinterlassen. So wurde dieser Festtag auch gerne mit einem Jesus, von dem nur noch Füße und Beine am oberen Bildrand zu sehen sind, dargestellt. Dieses Bild sollte verdeutlichen, dass der Sohn Gottes mit Seele und Leib in den Himmel aufgenommen wurde. Schließlich heißt es: "Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters". Und auch dieses Detail ist wichtig, gebührte der Platz rechts vom Hausherren doch seit der Antike dem Thronfolger oder einem Ehrengast.

Darum immer ein Donnerstag

Doch noch mal zurück zum Ostersonntag: Weil Christi Himmelfahrt 40 Tage nach Ostern stattfindet, fällt dieser Feiertag auch stets auf einen Donnerstag. Während der frühest mögliche Termin für Christi Himmelfahrt der 30. April ist, ist der letztmögliche der 2. Juni. Zehn Tage nach Christi Himmelfahrt feiern wir übrigens Pfingsten.

Bildnis von Christi Himmelfahrt: Jesus schwebt in Richtung Himmel
© iStockphoto.com

Auf diese Tage fällt Christi Himmelfahrt in den nächsten Jahren:

  • 2020: 21. Mai
  • 2021: 13. Mai
  • 2022: 26. Mai
  • 2023: 18. Mai
  • 2024: 9. Mai