Ausflugsziele rund um Wien ohne Auto

Diese Wanderungen und Besichtigungen sind auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Wohin, wenn man der großen Stadt Wien entfliehen will – aber kein Auto hat? Hier ein paar Tipps für Ausflüge rund um Wien ohne eigenes Auto.

von Ausflug Ziel © Bild: iStockphoto

Naturpark Sparbach

Dieser schöne Park liegt in der Gemeinde Hinterbrühl bei Mödling im südlichen Wienerwald. Hier kann man ausgiebig wandern und dabei Baumriesen betrachten. Außerdem gibt es romantische Ruinen zu besichtigen und großzügige Wiesen. Außerdem erfreut ein Streichelzoo große wie kleine Gäste, einen tollen Wasserspielplatz, eine Feuerstelle und einen Teich gibt es ebenso.

Die Anreise erfolgt aus Wien mit der Bahn nach Mödling und mit dem Regionalbus 364 dann weiter bis Sparbach. Von dort sind es noch 10 Minuten zu Fuß bis zum Eingang zum Park.

Hagenbachklamm

Die Hagenbachklamm, die im Naturpark Eichenhain liegt, im Teil des Wienerwaldes zwischen Klosterneuburg und St. Andrä-Wördern, verspricht im Sommer erholsame Abkühlung. Die Klamm wurde vom Hagenbach eingerissen, einem kleinen Neben Fluss der Donau. Ein gut befestigter Weg führt über Brücken und Stege den Fluss entlang und ist sehr schattig. An manchen Stellen ist der Hagenbach – auch für Kinder – gut zugänglich und lädt (im Sommer) zum Plantschen ein. Am Ende der Klamm ist eine Greifvogelzuchtstation sowie ein Spielplatz und eine Möglichkeit zum Ponyreiten.

Die Anreise aus Wien erfolgt mit dem Zug zum Bahnhof Klosterneuburg-Kierling und dort per Bus zur Hagenbachklamm

Stift Klosterneuburg

Ein ideales Tagesauflugsziel ist das prunkvolle Stiftsgebäude in Klosterneuburg. Hier kann man die Räumlichkeiten der Sommerresidenz des Kaisers ebenso wie die Schatzkammer besichtigen. Außerdem gibt es den Weinkeller des ältesten Weinguts Österreichs und von der erhabenen Lage des Stifts erfreuen tolle Aussichten auf das Umland.

Die Anreise aus Wien erfolgt per S-Bahn bis Klosterneuburg Kierling.

Naturpark Purkersdorf

Am westlichen Stadtrand von Wien liegt dieses Natur- und Landschaftsgebiet in Pukersdorf. Und auch der nette Ort Purkersdorf ist nach der Wanderung in nicht einmal fünf Minuten zu Fuß zu erreichen, falls es noch ein Eis sein soll.

Die Anreise erfolgt einfach per S-Bahn von Wien aus.

Hexenberg

Der Hexenberg ist der Hausberg von Hainburg an der Donau. Früher holte man sich dort schon Haus- und Heilkräuter und auch heute locken noch wunderschöne Ausblicke auf die Donau und an klaren Tagen sogar bis zum Neusiedler See. Auch mit Kindern lässt es sich hier schön wandern. Aber Achtung, in den Karten wird der Berg mehrheitlich als „Hundsheimer Berg“ geführt.

Der schnellste Weg ist mit dem Zug bis Bruck an der Leitha und von dort mit dem Bus bis Hainburg.

Panoramaweg Troppberg

Hier hat die Natur Vorrang. Der Panoramaweg führt durch den Biosphärenpark Wienerwald und hier werden die Wälder nicht mehr wirtschaftlich genutzt, sondern ihrem eigenen Kreislauf überlassen. 542 Meter ist der Troppberg hoch und es bieten sich herrliche Aussichten auf Tulln, Richtung Wachau und ins Alpenvorland. Vom Troppberg nach Purkersdorf beschreitet man außerdem einen kleinen Teil des Jakobswegs.

Der Ausgangspunkt der Tour ist der Bahnhof Rekawinkel, der an der Westbahn liegt, also mit dem Zug einfach zu erreichen ist.

Burg Liechtenstein in Maria Enzersdorf

Die Burg Liechtenstein ist ein Top-Ausflugsziel im Süden Wiens und bietet einen traumhaften Blick über das Wiener Becken. Die Burg ist eine Gipfelburg und steht auf einem Felsrücken in einer Seehöhe von ca. 300 Höhenmetern. Es gibt auch geführte Touren auf der Burg.

Die Anreise erfolgt entweder ab Mödling mit dem Bus der Linie 262 (bis Maria Enzersdorf Siedlungsstraße) oder von Siebenhirten (U6) mit dem Bus Linie 270 Richtung Mödling bis Maria Enzersdorf Franz-Josefstraße oder Josef Leeb Gasse.

Johannesbachklamm

Für Jung und Alt bietet die Johannesbachklamm eine beschauliche Wanderung. Ein durchgängig breiter Weg führt am Johannesbach entlang, es gibt auch Brücken und Stiegen, aber der Bach lädt – an heißen Tagen – auch zum Durchgehen ein. An beiden Enden der Klamm gibt es Gaststätten zum Einkehren. Die Klamm ist etwa einen Kilometer lang und liegt am Westrand von Würflach – etwa eine Stunde von Wien entfernt. Wer gerne länger geht, kann hier auch eine längere Wanderung anhängen.

Über den Bahnhof Grünbach am Schneeberg lässt sich die Klamm quasi von hinten „erwandern“. Durch den Wald über den Eichberg gelangt man zum Ausstieg der Klamm.