News Logo
ABO

Naturfreunde Österreich - einer der größten Vereine des Landes

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
9 min
Naturfreunde Österreich

Naturfreunde Österreich

©Elke Mayr
  1. home
  2. Leben
  3. Vereine

Die Naturfreunde Österreich sind mit über 150.000 Mitgliedern einer der größten Vereine des Landes. Sie sind eine alpine Freizeit- und Umweltorganisation und allen voran für ihre Naturfreunde-Hütten auf den Bergen bekannt, die günstige Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Gegründet wurden die Naturfreunde 1895 als "Touristenverein die Naturfreunde" aus der Arbeiterbewegung heraus.

Was machen die Naturfreunde? Wer sind die Naturfreunde?

Die Naturfreunde Österreich sind eine alpine Umwelt- und Freizeitorganisation, die sich auf Outdoor-Aktivitäten konzentriert und sich für den Umweltschutz einsetzt. Der Verband ist Teil der internationalen Naturfreunde-Bewegung (hauptsächlich Europa, Sitz ist in Wien) und ist vor allem bekannt für sein großes Netz an Naturfreundehäusern - günstige Übernachtungs-Hütten (150 in Österreich) bzw. Gaststätten in den Bergen bzw. in der Natur. Außerdem erhalten sie Wanderwege und betreiben Kletter- und Boulderhallen.

Die Freizeitangebote der Naturfreunde reichen von Wandern über Mountainbiken bis zu Paddeln, Skifahren oder Yoga. Außerdem gibt es zahlreiche Kurse, ebenso wie Reise-Angebote. Der Schwerpunkt liegt im alpinen Bereich und die Angebote legen Wert darauf, leistbar und so für alle Menschen zugänglich zu sein.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch in seiner nachhaltigen Beziehung zur Natur

"Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch in seiner nachhaltigen Beziehung zur Natur", so das Leitbild der Naturfreunde. Alle Freizeitaktivitäten, die von den Naturfreunden angeboten werden, werden "umwelt- und ressourcenschonend ausgeführt". Die Naturfreunde wollen Menschen dazu ermutigen, die Natur zu genießen - aber gleichzeitig verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen.

International haben die Naturfreunde mehr als 500.000 Mitglieder, in Österreich gibt es rund 153.000 Naturfreunde-Mitglieder, was die Organisation zu einem der größten Vereine des Landes macht.

In Österreich gibt es 460 Ortsgruppen der Naturfreunde.

Blurred image background
© Barbara Ofner

Geschichte

Die Wurzeln der Naturfreunde liegen in der Arbeiterbewegung. 1895 wurden sie als Arbeiterkulturorganisation gegründet, entstanden laut dem Buch "Berg frei - 100 Jahre Naturfreunde" von Manfred Pils nach mehreren gemeinsamen Wanderungen im Wienerwald des Lehrers Georg Schmiedl mit Gleichgesinnten. Am 16. September 1895 wurde der "Touristenverein Die Naturfreunde" (TVN) gegründet, der Verein hatte in diesem Jahr 191 Mitglieder (12 Frauen).

1897 wurde (in Steyr) der erste Verein außer Wien gegründet, 1898 gab es die erste organisierte Reise. Im Jahr 1905 wurde die internationale Organisation (NFI) gegründet, die immer noch ihren Sitz in Wien hat.

Das bekannte Logo der Naturfreunde - zwei sich haltende Hände und drei Alpenrosen - wurde einst von Karl Renner (späterer Bundeskanzler) entworfen. Die Hände sollen die Solidarität der Arbeiterbewegung symbolisieren. Der Gruß der Naturfreunde lautet "Berg frei!"

Blurred image background

Das Logo der Naturfreunde

© IMAGO / Panthermedia

Mitgliedschaft

Eine Mitgliedschaft bei den Naturfreunden ist für jede:n möglich. Eine Vollmitgliedschaft kostet 60 Euro im Jahr.

Ermäßigungen gibt es etwa für Partner:innen von Mitgliedern, diverse Altersgruppen oder Menschen mit Handicap. Diese kostet 38 Euro im Jahr.

Kinder und Jugendliche bis maximal 19 Jahre zahlen 26 Euro und eine Familienmitgliedschaft ist um 105 Euro bzw. für Alleinerziehende um 72 Euro möglich.

Mit einer Mitgliedschaft kann man die Angebote der Naturfreunde in Anspruch nehmen, etwa Kletterhallen benutzen, Kurse absolvieren oder an Umweltprojekten teilnehmen. Außerdem gibt es Vergünstigungen auf den Naturfreundehütten oder in JUFA-Hotels. Inkludiert ist auch eine Freizeit-Unfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung.

Mitgliedschaft kündigen

Die Mitgliedschaft bei den Naturfreunden wird generell auf unbestimmte Dauer abgeschlossen, das heißt, sie läuft nicht automatisch nach einem Jahr ab.

Um die Mitgliedschaft bei den Naturfreunden Österreich für das Folgejahr zu kündigen, ist eine schriftliche Kündigung (per Mail oder Post) bis spätestens 30. September notwendig.

Blurred image background

Das Magazin "Naturfreund" erscheint viermal jährlich

© Elke Mayr

Angebote der Naturfreunde

Die Naturfreunde bieten eine Vielzahl von Aktivitäten und Programmen an, darunter Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren und andere Outdoor-Aktivitäten. Sie setzen sich zudem für den Naturschutz ein, indem sie Projekte zur Erhaltung der österreichischen Landschaften und Ökosysteme unterstützen. Darüber hinaus organisieren sie Bildungsprogramme und Veranstaltungen, um das Bewusstsein für Umweltfragen zu stärken. Schwerpunkte und oft genutzte Angebote sind unter anderem folgende:

Naturfreunde-Hütten

Die Naturfreunde bieten für alle (nicht nur für Mitglieder) 135 Hütten und Häuser in Österreichs Bergen an, in denen Verpflegung und Übernachtung geboten werden. Es ist nicht notwendig, Mitglied zu sein, jedoch erhalten Mitglieder Vergünstigungen. Die Hütten sind unterschiedlich gestaltet, von Zimmern über Bettenlager bis Selbstversorgerhütten werden angeboten.

Tourenportal

Für Wanderbegeisterte gibt es auch das Naturfreunde Tourenportal (inklusive App), das in Kooperation mit dem Portal "Outdooractive" betrieben wird. Hier gibt es diverse Tourenvorschläge bzw. eine Karte, um eigene Touren zu planen. Ebenso findet man Wetter- oder Lawineninformationen. Auch ist es möglich, seine eigenen Routen aufzuzeichnen. Wie genau und detailliert dies angeboten wird, hängt vom gewählten Abo-Modell (3 Versionen, bis zu maximal 50 Euro bzw. 60 Euro für Nichtmitglieder) ab. Eine Gratisversion bietet die Basis-Infos.

Blurred image background
© Elke Mayr

Kletterhallen

Die Naturfreunde betreiben ungefähr 100 Kletterhallen in Österreich. Diese sind für jeden zugänglich, Mitglieder erhalten Vergünstigungen.

Die Naturfreude vermieten außerdem mobile Klettertürme.

Reisen

Österreichs Naturfreunde bieten als Naturfreunde Reisebüro auch Pauschalreisen an. Dabei werden neben Wander- bzw. Sporttouren auch Kulturreisen und Familienurlaube angeboten. In der Regel wird in Kleingruppen mit durchschnittlich zehn bis 14 Personen gereist.

Naturfreunde: Versicherung

Naturfreunde-Mitglieder sind durch ihre Mitgliedschaft versichert. Die Mitgliedschaft inkludiert eine Freizeit-Unfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung. Zusätzlich gibt es ein Angebot für eine Auslandsreise-Zusatzversicherung sowie eine Bergversicherung für Hunde. Letztere beiden müssen extra bezahlt werden und sind nicht im Mitgliedsbeitrag inkludiert.

Die Freizeit-Unfallversicherung gilt für Unfälle bei Vereinsaktivitäten oder privater Sportausübung und inkludiert Bergung, Rückholung und dauernde Invalidität.

Die Haftpflichtversicherung gilt in Europa und angrenzenden Mittelmeerstaaten und hat einen Deckungsumfang von 3.000.000 Euro.

Freizeitpartner

Mit der Freizeitpartnerbörse der Naturfreunde kann man nach Partner:innen für bestimmte Freizeitaktivitäten suchen. Interessenten veröffentlichen ein Inserat und können etwa die gewünschte Region und das Interessengebiet/die Sportart angeben, für das/die ein Kompagnon gesucht wird. Die Freizeitpartner-Suche gibt es zwei Versionen: "Simple" funktioniert ohne Anmeldung und Registrierung, "deluxe" mit und erlaubt eine genauere Suche.

Über die Autoren

Logo
Monatsabo ab 15€
Ähnliche Artikel
Ein Werbesackerl der Caritas.
Vereine
Was steckt hinter der Caritas?
Wiener Sportklub: Einer der ältesten Sportvereine des Landes
Vereine
Wiener Sport-Club: Einer der ältesten Sportvereine Österreichs
ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober
Vereine
ÖSV, der Österreichische Skiverband (Ski Austria) - Geschichte, Skandale, Sportler
Rotes Kreuz
Vereine
Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK) - die größte Hilfsorganisation des Landes
Vereine
Vereine
Vereine in Österreich: Gründung, Haftung, Kosten & Vorteile
Das Rapid-Stadion von innen
Vereine
SK Rapid Wien: Gründung, Kader, Mitgliedschaft & Logo [Vereinsprofil]
Österreichischer Alpenverein: Ein Vereinshaus
Vereine
Der Österreichische Alpenverein: Anwalt der Alpen
ÖAMTC
Vereine
ÖAMTC: Pannenhilfe, Schutzbrief & Co. - Wie viel die Mitgliedschaft kostet und was sie bringt