Royals in Trauer von

Meghan: Trauer
statt Mutterschutz

An sich hieß es, Herzogin Meghan habe sich bereits in den Mutterschutz verabschiedet. Für einen traurigen Anlass kehrte die Hochschwangere mit ihrem Mann Prinz Harry jedoch noch einmal zurück in die Öffentlichkeit.

THEMEN:

Bei einem Terroranschlag in Neuseeland wurden 49 Menschen getötet. Ein 28-jähriger Australier verübte Anschläge auf zwei Moscheen in Christchurch. Der rechtsextreme Terrorist handelte vermutlich als Einzeltäter.

Herzogin Meghan und Prinz Harry waren erst kürzlich in Neuseeland. Zu Beginn der Reise bestätigte das Königshaus, dass das Paar sein erstes gemeinsames Kind erwartet. Wohl auch deshalb war es ihnen ein großes Anliegen, der Bevölkerung ihr Beileid auszudrücken.

© REUTERS/Henry Nicholls

Meghan und Harry besuchten kurzerhand das New Zealand House in London und legten dort Blumen nieder.

© Ian Vogler/Pool via REUTERS
© Ian Vogler/Pool via REUTERS

Auch ins Kondolenzbuch trugen sich die Herzogin und der Herzog von Sussex ein.

© Ian Vogler/Pool via REUTERS

Meghan & Harry - alle Infos zum royalen Baby

Meghans Besuch kam überraschend, denn an sich hatte sie am Commonwealth Day ihren letzten öffentlichen Auftritt absolviert und sich in die Babypause verabschiedet.