Harrys Prinzessin
beendet ihre Auszeit

Meghan Markle hat die kurzzeitig auf Eis gelegten "Suits"-Dreharbeiten fortgesetzt

Nach Bekanntwerden ihrer Beziehung zu Prinz Harry hat sich US-Schauspielerin Meghan Markle eine Auszeit genommen, um dem enormen Trubel um ihre Person zu entfliehen. Doch nun können ihre Fans aufatmen: Auch wenn sie möglicherweise bald Prinzessin wird, hat die 35-Jährige Hollywood nicht den Rücken gekehrt, sondern die Dreharbeiten zur Anwaltsserie "Suits" wieder aufgenommen.

von
Britische Royals - Harrys Prinzessin
beendet ihre Auszeit

Es glich einer Sensation, als der Palast offiziell bekanntgab, dass Meghan Markle Prinz Harrys "girlfriend" ist. Diese Ehre wurde seinen Ex-Freundinnen Chelsy Davy und Cressida Bonas nicht zuteil. Auch wenn es einen traurigen Hintergrund hatte - Harry wollte durch die Bestätigung seine Freundin vor Angriffen unter der Gürtellinie beschützen - handelt es sich um ein Novum im britischen Königshaus.

Ein Novum mit Folgen: Die Schauspielerin wurde von Reportern und Paparazzi belagert, sogar von Morddrohungen war die Rede. Kein Wunder, dass sich die 35-Jährige eine Auszeit nahm und die Dreharbeiten zur TV-Serie "Suits", in der sie seit 2011 die Rolle der sexy Anwaltsgehilfin Rachel Elizabeth Zane spielt, auf Eis legte. Nach einer kurzen Pause kehrte Meghan Markle wieder zurück ans Set in Toronto. "Wir haben heute um 5.30 Uhr die sechste Staffel von Suits abgedreht", schrieb Prinz Harrys Freundin auf ihrem Instagram-Account. Dazu postete sie ein Foto des wohlverdienten Frühstücks, das sich das Team nach dem Ende der Dreharbeiten gönnte.


Trotz ihrer Beziehung zum Fünften der britischen Thronfolge will Meghan Markle weder ihre Schauspielerkarriere beenden noch ihre Social-Media-Aktivitäten zurückschrauben. Prinz Harry würde das vermutlich auch niemals von ihr verlangen, doch kann ihre Beziehung auf lange Sicht gut gehen, solange Meghan einer geregelten - und noch dazu öffentlich vielbeachteten - Arbeit nachgeht? Zwar soll die Schauspielerin bereits Harrys Familie kennengelernt haben und von Bruder William und Schwägerin Kate für sympathisch befunden worden sein, doch was sagt die Queen zur Beziehung?

Meghan Markle
© imago/ZUMA Press Meghan Markle - wird sie Harrys Prinzessin?

Die Queen sagt gar nichts. Während Meghans Bruder bereits von einer baldigen royalen Hochzeit fantasiert, hält sich die königliche Familie bedeckt. Harry und seine Freundin sollen die Möglichkeit bekommen, herauszufinden, ob es sich tatsächlich um die große Liebe handelt, bevor weitere Schritte unternommen werden. Dass Meghan katholisch und geschieden ist, dürfte Queen Elizabeth wohl nicht sonderlich gefallen. Doch die Zeiten, in denen dies als unlösbares Problem galt sind - hoffentlich - vorbei.

Wie aktuell auch in der Netflix-Serie "The Crown" zu sehen ist, musste Prinz Harrys Urgroßonkel König Eduard VIII abdanken, weil er seine Beziehung zur zweifach geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson nicht aufgeben wollte. Seine Großtante Prinzessin Margaret wiederum wurde die Ehe mit ihrer großen Liebe, dem geschiedenen Peter Townsend, verwehrt. Prinz Harry und seiner Meghan wird es hoffentlich besser ergehen.

Kommentare