Schwester vs. Bruder von

Erbstreit im Hause Wussow

Barbara und Sascha streiten sich um den Verkauf ihres Wiener Elternhauses

Schwester vs. Bruder - Erbstreit im Hause Wussow © Bild: imago/Future Image

Von Geschwisterliebe ist bei Barbara und Sascha Wussow derzeit nicht viel zu spüren. Wie die Zeitschrift "Bunte" berichtet, streiten sich die beiden seit geraumer Zeit um den Verkauf ihres Wiener Elternhauses, sollen seit einem halben Jahr nur noch über Anwälte kommunizieren.

Die Beziehung von Barbara und Sascha Wussow wirkte bisher stets harmonisch, doch nun dürften sich die beiden ordentlich verkracht haben. Es geht dabei - wie so oft - um einen Erbstreit. Die Schauspielerin will ihren Anteil an der Villa in Oberdöbling, die ihre Mutter Ida Krottendorf den beiden ein Jahr vor ihrem Tod im Jahr 1998 zu gleichen Teilen schenkte, verkaufen. Auch an den notwendigen Renovierungskosten will sich die 56-Jährige nicht beteiligen.

Laut Barbara Wussows Anwältin Dr. Margot Körber liegt der geschätzte Wert des 635 Quadratmeter großen Anwesens bei mindestens 1,4 Millionen Euro, berichtet die "Bild". Die Schauspielerin soll ihrem Bruder Sascha, der seit 17 Jahren mietfrei in der Villa wohnt, ihre Hälfte zunächst um 600.000 Euro angeboten haben. Später habe sie 550.000 Euro verlangt, was er ebenfalls ausschlug.

Barbara Wussow hat Zivilklage eingereicht

Laut "Bunte" kommunizieren die Geschwister aufgrund des Erbstreits seit einem halben Jahr nur noch über ihre Anwälte. Da sie ihren Anteil ohne die Zustimmung ihres Bruders, der ein Vorkaufsrecht besitzt, nicht veräußern kann, hat Barbara Wussow Zivillkage eingereicht. Ihr Ziel ist ein Verkauf gegen Sascha Wussows Willen, der Erlös soll aber geteilt werden.

© imago/Future Image Da war die Welt noch in Ordnung: Albert Fortell und Barbara Wussow mit ihrem Sohn Nikolaus und Sascha Wussow mit seiner Frau Andrea bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg im Juni 2015

"Meine Frau ist sehr traurig und zutiefst enttäuscht. Wir reichem meinem Schwager trotzdem weiterhin die Hand. Wir wünschen uns, dass Sascha eine Möglichkeit findet, auf Barbaras sehr faires Angebot einzugehen", zitiert die "Bild Zeitung" Barbara Wussows Ehemann Albert Fortell. Laut "Bunte" soll er es gewesen sein, der seine Frau dazu Antrieb, in der Causa vor Gericht zu gehen.