Ausflugstipp von

Dreifaches Stausee-Paradies
im sagenumwobenen Waldviertel

Ausflugstipp - Dreifaches Stausee-Paradies
im sagenumwobenen Waldviertel © Bild: shutterstock

Das mystische Waldviertel mit seinen Burgen und Ruinen ist immer einen Ausflug wert. Eine Attraktion im Herzen der Region ist die fjordartige Seenlandschaft rund um die Stauseen Ottenstein, Dobra und Thurnberg.

THEMEN:

Ottensteiner Stausee: Wandern wie damals

Der in den 50er Jahren angelegte 4,5 km² große Stausee ist über die Jahre zu einem beliebten Erholungsgebiet im Waldviertel geworden. Die bewaldeten Ufer sind ideal zum Wandern und entspannen.

© iStock

Hunde willkommen

Zahlreiche Rad-, Wander- und Reitwege führen am Ottensteiner Naturstausee entlang. Vom großen Parkplatz des Stausees startet etwa der Natur, Energie und Kraft Wanderweg 80a – ein 12 Kilometer Rundweg, ziemlich leicht zu begehen. Wunderschön in jedem Fall der Blick auf die Ruine Lichtenfels.Interessant: Der Ottensteiner Stausee gehört zu jenen Orten in Österreich, wo Tierliebhaber mit ihren Hund ohne Probleme unterwegs sein können.

Lokaltipp: Seerestaurant Ottenstein

Im wunderschön gelegenen Seerestaurant Ottenstein gibt es ganztägig warme Küche. Serviert werden frische Kampseefische und andere Waldviertler Schmankerl. Wer nachdem Essen wieder Engerie getankt hat, kann hier auch eine Schiffrundfahrt (mit Bordservice) buchen oder sich ein Ruder-, Tret- und Elektroboot mieten.
Kontakt
Seerestaurant Ottenstein
Peygarten-Ottenstein 69
3532 Rastenfeld
Telefon: +43 2826 267

Dobra-Stausee: Mittelalterliche Burgruine

Steil zum Ufer abfallende imposante Felsen und dichte Nadelwälder umschließen den Stausee – nicht umsonst kommt der Name Dobra vom süd-slawischen Wort „dobov“ für Wald.

© www.ruine-dobra.at/beigestellt

Der Dobra Stausee selbst beginnt bei der Staumauer des Ottensteiner Stausees und führt bis zu dem netten Örtchen Krumau am Kamp. Neben zahlreichen wilden Badeplätzen und einen Bootsverleih gibt es bei der Ruine Dobra den "Big Fly", mit 400 Metern eine der längsten Stahlseilrutschen Österreichs , Abseilen in ein Boot inklusive. Die Ruine zählt übrigens zu den schönsten der mittelalterlicher Burgen des Kamptals.

Thurnberg-Stausee: Das Anglerparadies

Ein optimaler See zum Fischen, aber auch zum Baden: Hier gibt es eine große Liegewiese bei der Talsperre und einen nahen Campingplatz in Krumau. Fischerlizenzen sind im Forstamt Ottenstein oder beim Campingplatz Dobra erhältlich.

© APA/HELMUT FOHRINGER

Wichtig: Im Sommer 2019 musste der Stausee Thurnberg komplett entleert werden. Laut EVN mussten die Anlagen saniert werden. "Viele Arbeiten an unseren Wasserkraftwerken können wir im laufenden Betrieb erledigen. Für Arbeiten an der Staumauer selbst müssen wir aber den Stausee entleeren“, erklärt EVN-Sprecher Stefan Zach im August gegenüber orf.at.

Wartungsarbeiten bis Ende 2019

Bis spätestens zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dann soll der Stausee wieder befüllt werden. Der bis zu 26 Meter hohe Staudamm Thurnberg bildet den Abschluss der Kampkette – einer Reihe aus drei Staumauern, Stauseen und Kraftwerken, die in den Jahren 1949 – 1957 erbaut wurden und gemeinsam ökologischen Strom für rund 30.000 Haushalte produzieren.

Anfahrt zu den Stauseen

Mit dem Auto kommt man über die A22 und S5 bzw. S33 nach Krems und dann die berühmte Waldviertler Straße B37 Richtung Zwettl hinauf. In Rastenfeld rechts abbiegen auf B 38 und von dort weiter nach Krumau am Kamp, zum Dobra Stausee, zum Ottensteiner Stausee oder zum Thurnberg-Stausee.