Leben von

Abschied aus Liebe

Eine Mutter erzählt, warum sie vier Kinder weggegeben hat

Baby © Bild: iStockphoto.com

Sandra Bullock hat kürzlich ein zweites Kind adoptiert und wird dafür von der Welt gefeiert. Für Frauen, die ihre Kinder zur Adoption freigeben, gibt es hingegen kein Verständnis. Eine Mutter erzählt, warum sie vier Kinder weggegeben hat

Als Susanne Damböcks Fruchtblase platzt, läuft ein Rapid-Match im Fernsehen. Heftige Wehen setzen ein. Fürs Krankenhaus ist es zu spät, das weiß sie. Immerhin hat die 31-jährige Frau bereits drei Kinder zur Welt gebracht. Susanne stöhnt. "Du bist ka Sau im Stall - sei g’fälligst leise!“, herrscht ihr Ehemann sie an.

Die Schwiegermutter schleppt sie ins Schlafzimmer und schließt die Tür. Susanne ist allein. Sie hat Schmerzen, und sie hat Angst. Sie weiß, dass sich der Moment des Abschieds nun nicht mehr verzögern lässt. Auch dieses Kind wird sie weggeben, wie die drei zuvor. Nie wird sie ihm die Brust geben, nie wird sie es in den Schlaf wiegen. Aber sie wird es suchen, sobald es erwachsen ist, das hat sie sich geschworen.