Widgets: Wie sie funktionieren und was sie können

Apps sind allen Smartphone-Usern und -Userinnen hinlänglich bekannt. Auch der Begriff Widget ist eigentlich geläufig. Bei der Definition dessen, was diese Miniprogramme können, wird es allerdings schon etwas schwieriger. Vereinfacht gesagt handelt es sich bei einem Widget um die Minimalversion einer App, die häufig gebrauchte Funktionen aus derselben leicht abrufbar macht.

von Widgets auf dem Handydisplay © Bild: Elke Mayr

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Widget?

Der Name Widget setzt sich aus den Begriffen Window (Fenster) und Gadget (kleines, raffiniertes technisches Gerät) zusammen. Es handelt sich dabei um einfach zu bedienende Programmelemente, die auf dem Handy- oder Tabletbildschirm angezeigt werden. Ein Widget bezeichnet also ein Element auf dem Bildschirm eines Tablets oder Computers, das interaktiv genutzt werden kann. Im Unterschied zu Apps können Widgets aber nicht selbstständig verwendet werden, sondern immer nun in Verbindung mit einer bereits bestehenden App. Als User:in kann man so seinen Handybildschirm personalisieren und hat jene Dienste, die man oft verwendet, rasch und unkompliziert griffbereit. So kann man beispielsweise das derzeitige Wetter oder die aktuellen Nachrichten sehen, ohne dazu die ganze Nachrichten- oder Wetterapp öffnen zu müssen.

Wie funktioniert ein Widget?

Widgets haben einen begrenzten Funktionsumfang und sind im Hintergrund aktiv: Bei einer bestehenden Internetverbindung versorgt sich das Miniprogramm selbstständig mit Informationen und stellt diese dann zum raschen Abruf bereit. Um an die Informationen zu kommen, muss das Widget angeklickt werden. Über Zusatz-Apps aus dem Play Store, wie zum Beispiel Buzz Widget, kann man auch eigene Widgets erstellen.

Wie kommt das Widget aufs Handy?

Dieser Prozess funktioniert bei Android Phones anders als bei iPhones.

Android

  1. Einen leeren Bereich auf dem Handybildschirm gedrückt halten.
  2. Den Button "Widgets" drücken. Nun werden verfügbare Widgets angezeigt.
  3. Das gewünschte Widget auswählen und gedrückt halten.
  4. An der gewünschten Position auf dem Startbildschirm platzieren und loslassen.

iPhone

  1. Einen leeren Bereich auf dem Handybildschirm gedrückt halten, bis die Apps zu wackeln beginnen.
  2. Auf "+" oder "Hinzufügen" tippen.
  3. Gewünschte Form oder Größe auswählen.
  4. Auf "Widget hinzufügen" tippen.

Das iPhone bietet ab der Version iOS 14 auch die Möglichkeit, sogenannte Widget-Stapel zu verwenden. Diese platzsparende Variante ist eine vorgefertigte Sammlung von Widgets, basierend auf Faktoren wie dem Standort, der Uhrzeit oder einer Aktivität. Die Reihenfolge der Widgets wird automatisch gewechselt, damit die relevanten Informationen stets rasch abrufbar sind.

So erstellen Sie einen Smart Stapel

  1. Einen leeren Bereich auf dem Handybildschirm gedrückt halten, bis die Apps zu wackeln beginnen.
  2. Ein Widget über ein anderes Widget ziehen. Man kann bis zu 10 Widgets stapeln.
  3. Auf "Fertig" tippen.

Um den Stapel zu bearbeiten, hält man ihn gedrückt. Es erscheint der Menüpunkt "Stapel bearbeiten". Hier kann man die Widgets im Stapel neu anordnen, indem man sie per Drag and Drop an die gewünschte Stelle zieht. Wenn "Intelligente Reihenfolge" aktiviert ist, zeigt der Stapel den ganzen Tag über für den/die User:in relevante Widgets an. Mit iOS 15 können auch Widget-Vorschläge aktiviert werden, sodass Apps, die bereits in Verwendung sind, basierend auf dem Aktivitätsprofil, automatisch zum passenden Zeitpunkt im Smart-Stapel angezeigt werden.

Wie funktioniert die Fehlerbehebung?

Wie die meisten technischen Features sind auch Widgets nicht frei von Fehlern. So kann es vorkommen, dass die kleinen Programme nicht richtig funktionieren und Fehlermeldungen verursachen. Meist handelt es sich um ein Problem beim Laden des Widgets. Die einfachste Form der Fehlerbehebung ist das Neustarten des Smartphones. Bringt dies nicht den gewünschten Erfolg, steht eine Reihe anderer Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Entfernen und Neuinstallieren des Widgets
  • Ändern des Speicherorts von der SD-Karte auf den internen Speicher
  • Cache und Daten löschen
  • Neuinstallation der betroffenen App
  • Aktivieren von zuvor deaktivierten Apps
  • Updates durchführen
  • Energiespareinstellungen überprüfen
  • Verfügbaren Speicherplatz überprüfen
  • Reset auf Werkseinstellungen durchführen

Welche Widgets sind am beliebtesten?

Beliebte Widgets sind beispielsweise Wetter-Anzeigen, Uhren oder auch Sperrbildschirme. Hier eine kleine Auswahl beliebter Widgets:

Google Maps

Google Maps lässt sich mit Widgets noch einfacher bedienen. Vier verschiedene Widgets stehen zur Verfügung: Neben einem Routenplaner und einer Übersicht zur aktuellen Verkehrslage haben auch Fahrzeiten und Local Guides mit Sehenswürdigkeiten und lokalen Empfehlungen ein eigenes Widget bekommen.

Spotify

Als Musikliebhaber:in nutzt man sicherlich gerne das Widget von Spotify. Damit lassen sich Songs direkt über die einfachen Schaltflächen zum Abspielen, Anhalten und Überspringen steuern, ohne dass die ganze App geöffnet werden muss. Das Widget zeigt den Titel, den Interpreten sowie eine Miniaturansicht des Albumcovers an.

Wetter

Sehr stilvoll präsentiert sich das Widget von Transparent clock and weather, gepaart mit detaillierten Anzeigen und vielen Anpassungsmöglichkeiten in Bezug auf Inhalt, Layout und Design.

ColorNote

Mit dem Notizen-Widget ColorNote vergisst man garantiert keine wichtigen Dinge mehr. Die To-do-Liste auf dem Handy ist schnell geschrieben und jederzeit im Blick.

Spark

Auch für die E-Mail-Verwaltung gibt es Lösungen, Spark ist eine davon. Hier werden E-Mails automatisch vorsortiert und man kann sich über den Startbildschirm stets die Anzahl neuer E-Mails anzeigen lassen.

Cute Countdown

Der liebevoll gestaltete Tageszähler Cute Countdown hin zu wichtigen oder sehnsüchtig erwarteten Ereignissen bietet eine Vielzahl an Einstellungen.

Währungsrechner

Auf Reisen kann ein Widget für die Währungsumrechnung gute Dienste leisten. Das Mini-Programm ist auch offline nutzbar, denn gerade im Ausland ist das Internet nicht auf Schritt und Tritt verfügbar.