Royale Etikette von

Meghan leistet sich
schon wieder Fauxpas

Royale Etikette - Meghan leistet sich
schon wieder Fauxpas © Bild: APA/AFP/POOL/John Stillwell

Bei einem Termin mit der Queen und ihrem Ehemann Prinz Harry hat Herzogin Meghan gegen das strenge royale Protokoll verstoßen.

THEMEN:

Als Herzogin hat man es nicht leicht. Vor allem, wenn man nur durch Hochzeit zu einer wurde. Das muss Meghan, die Herzogin von Sussex, gerade erkennen. In den letzten Tagen kommt die 36-jährige Ex-Schauspielerin nicht raus aus den Schlagzeilen. Erst wurde bekannt, dass sie vor der Heirat mit Prinz Harry einen knallharten Ehevertrag unterschreiben musste, dann gab es einen Skandal um ihren Vater Thomas Markle und nun tritt sie selbst ins Fettnäpfchen.

© APA/AFP/POOL/John Stillwell

Bei den "Queens Young Leaders Awards" trat Meghan zusammen mit ihrem Ehemann Harry und dessen Großmutter, der Queen, auf. Beim Fototermin passierte der sehr angespannt wirkenden Ex-Schauspielerin ein kleiner Fauxpas: Sie schlug die Beine übereinander! An sich nichts Besonderes, aber für weibliche Royals ein No-Go.

© APA/AFP/POOL/John Stillwell

Die Etikette schreibt vor, dass sie im "Duchess Slant", also der "Herzoginnen-Diagonale", zu sitzen haben. Dabei werden die Knie eng aneinandergepresst und die Beine leicht schräg gestellt. Herzogin Kate etwa beherrscht diese Regel aus dem Effeff.

© APA/AFP/POOL/PETER NICHOLLS

Meghans Bruch der Etikette sorgte vor allem im Netz für Aufregung. "Sie hat ihre Beine überschlagen! Ich habe noch nie einen Royal gesehen, der DAS getan hat", meinte eine Kommentatorin unter einem Posting des Kensington-Palastes auf Instagram. "Sie ist eine respektlose Liberale. Sie hat keinen Respekt vor royalen Traditionen", wetterte eine andere.

Auch wenn es sich für eine Herzogin nicht ziemt, die Beine übereinanderzuschlagen: So schlimm war der Fauxpas nun auch wieder nicht. Er reiht sich aber ein in die Liste von royalen Stilregeln, die Meghan bereits gebrochen hat.

Der Queen wird oftmals unterstellt, "not amused" zu sein. Möglicherweise findet sie das Auftreten ihrer neuen Schwiegerenkelin aber auch erfrischend.