Britisches Königshaus von

Queen, Prinz William oder Meghan Markle
Kann ein Royal verhaftet werden?

Britisches Königshaus - Queen, Prinz William oder Meghan Markle
Kann ein Royal verhaftet werden? © Bild: Alastair Grant / POOL / AFP

Können Mitglieder der britischen Königsfamilie von der Polizei verhaftet werden? Ja und nein.

THEMEN:

Prinz Philip war in einem Autounfall verwickelt. Dem 97-jährigen Ehemann der von Königin Elizabeth II. (92) überstand den Unfall unbeschadet.
Der Prinz sei am Donnerstagnachmittag selbst am Steuer seines Land Rovers gesessen, teilte der Buckingham-Palast in London mit.

Philip habe bei dem Unfall mit einem anderen Fahrzeug in der Nähe des Landsitzes Sandringham keine Verletzungen erlitten, wie eine Palastsprecherin bestätigte.

Können Mitglieder der Königsfamilie von der Polizei verhaftet werden?

Wie es zu dem Unfall kam, wird derzeit noch ermittelt. Prinz Philip musste sich jedenfalls, genau wie der andere Fahrer, einem Alkoholtest unterziehen, bei beiden sei das Ergebnis negativ ausgefallen, heißt es.

Stellt sich die allgemeine Frage: Können Mitglieder der Königsfamilie von der Polizei verhaftet werden? Die Antwort ist ein wenig komplex.

Die Königin besitzt in Großbritannien souveräne Immunität. Das bedeutet, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes, nichts falsch machen kann.

© Paul ELLIS / AFP Die Queen Elizabeth II ist durch das Recht geschützt

Ein zivil- oder strafrechtliches Verfahren gegen den Souverän bzw. der Souveränin kann nicht eingeleitet werden. Sie muss auch nicht vor Gericht aussagen, kann sich aber im Gegenzug auch nicht selbst im eigenen Namen verurteilen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für andere Mitglieder der königlichen Familie.

Demnach könnten beispielsweise Prinz Philip, Prinz Charles, Prinz William oder Meghan Markle im Prinzip festgenommen werden... Im Prinzip. Denn es gibt einige Ausnahmen.

Ein Ort bietet Schutz

Gemäß dem Halsbury's Laws of England, einem umfassenden Rechtslexikon, können Mitglieder des königlichen Haushalts nicht im Zuge eines Zivilverfahrens festgenommen werden.

Darüber hinaus gibt es einen ganz bestimmten Ort, der ihnen jederzeit Schutz bietet.

In der Enzyklopädie heißt es, dass Verhaftungen nicht in Gegenwart des Monarchen bzw. der Monarchin stattfinden können. Solange sie an der Seite der Königin bleiben, können sie nicht von der Polizei festgenommen werden.

Diese Regel gilt auch für die verschiedenen königlichen Paläste in ganz Großbritannien, wie beispielsweise dem Buckingham Palace und dem Kensington Palace.
Innerhalb dieser Räumlichkeiten darf keine Verhaftung stattfinden.

Strafe für Prinzessin Anne

Bisher wurde übrigens ein Mitglied der königlichen Familie strafrechtlich verurteilt.

Im Jahr 2002 wurde Prinzessin Anne, die Tochter der Queen, mit einer Geldstrafe von 500 Pfund bestraft und musste eine Entschädigung zahlen. Der Grund: Einer ihrer Hunde hatte damals ein Kind attackiert.

© CLAUDIO REYES / AFP Prinzessin Anne, die Tochter der Queen

Sie war das erste Mitglied der königlichen Familie, das sich einer Straftat schuldig bekannte.

Ein Jahr zuvor, 2001, wurde die Prinzessin zudem zu einer Geldstrafe von 400 Pfund verurteilt, nachdem sie die Geschwindigkeitsbeschränkung nicht eingehaltet hatte - sie 37 km/h zu schnell unterwegs.

Kommentare