Promi Klatsch und Tratsch: Die neuesten VIP-News

Was treiben die Stars? Was machen die Promis? An dieser Stelle versorgen wir Sie mit dem neuesten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Stars und Sternchen. Viel Vergnügen mit den Prominews!

von Liam Neeson © Bild: MAJA SMIEJKOWSKA / REUTERS / picturedesk.com

Inhaltsverzeichnis

"Nackte Kanone"-Neuauflage mit Liam Neeson

Mehr als 30 Jahre nach dem dritten und bisher letzten Teil der "Nackte Kanone"-Reihe soll die Neuauflage des Klamauks nächstes Jahr in die Kinos kommen. Das Filmstudio Paramount Pictures kündigte den Film mit Liam Neeson in der Hauptrolle für Juli 2025 an, wie die US-Medien ABC News, "Variety" und "The Hollywood Reporter" berichten.

Liam Neeson
© APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Michael loccisano Liam Neeson

Der gebürtige Nordire Neeson (71, "Taken") übernimmt die Paraderolle des schusseligen Polizisten Frank Drebin, der durch den 2010 gestorbenen Leslie Nielsen berühmt gemacht worden war. Für Regie und Drehbuch ist der frühere "Saturday Night Live"-Autor Akiva Schaffer (46) zuständig. "Family Guy"-Schöpfer Seth MacFarlane (50) ist als Produzent mit an Bord. Die drei Filme "Die nackte Kanone", "Die nackte Kanone 21⁄2" und "Die nackte Kanone 331⁄3" waren von 1988 bis 1994 erschienen. Neben Nielsen hatten Priscilla Presley und der ehemalige American-Football-Spieler O. J. Simpson darin mitgespielt.

US-Komiker Richard Lewis 76-jährig gestorben

Der US-Komiker und Schauspieler Richard Lewis, der an der Seite von "Seinfeld"-Produzent Larry David in der Sitcom "Lass es, Larry!" ("Curb Your Enthusiasm") mitspielte, ist tot. Er sei nach einem Herzinfarkt friedlich in seinem Haus in Los Angeles gestorben, teilte sein Sprecher Jeff Abraham am Mittwoch (Ortszeit) mit. Lewis wurde 76 Jahre alt. Er hatte vergangenes Jahr mitgeteilt, dass er an Parkinson erkrankt ist.

Lewis schaffte den Durchbruch in den Vereinigten Staaten in den 80er-Jahren als Stand-up-Comedian mit dem für ihn typisch bissigen und schwarzen Humor. Einem breiteren Publikum wurde er durch seine Rolle in "Robin Hood - Helden in Strumpfhosen" von Mel Brooks Anfang der 90er bekannt, wo er Prinz John spielte. Auch hatte er immer wieder Gastauftritte in der Erfolgsserie "Lass es, Larry!".

Richard Lewis
© APA/AFP/GETTY IMAGES/Cindy Ord Richard Lewis (1947 - 2024)

Zahlreiche Kollegen und Kolleginnen zollten dem verstorbenen Komiker ihre Anerkennung. Oscar-Preisträgerin Jamie Lee Curtis beschrieb ihn als wunderbaren Schauspieler und als "unglaublich lustig". Sie sei ihm ewig dafür dankbar, dass er ihr dabei geholfen habe, ihre Suchtprobleme zu überwinden. Sie erinnerte an ihre gemeinsame Sitcom "Alles außer Liebe" (1989 bis 1992), in der sie ein Liebespaar spielten. Auch Stars wie Bette Midler, Steve Martin, Albert Brooks und Ben Stiller bekundeten ihre Trauer und lobten sein Talent.

Komiker Larry David beschrieb Lewis als "seltene Mischung, der lustigste und zugleich der liebste Mensch". In der seit 2000 laufenden Improv-Sitcom "Lass es, Larry!" hatte Lewis eine Nebenrolle als zynisch-neurotischer Komiker, der eine fiktive Version seiner selbst spielt. Neben TV-Serien drehte er auch Spielfilme wie die Western-Parodie "Wagons East" (1994) und "Leaving Las Vegas (1995) an der Seite von Nicolas Cage.

Bradley Cooper: Tochter war "Anker" im Leben

Hollywood-Star Bradley Cooper ("A Star Is Born") hat eigenen Angaben zufolge durch seine Tochter Lea einen neuen Blick auf sein Leben bekommen. "Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob ich noch leben würde, wenn ich nicht Vater wäre", sagte der 49-Jährige im Podcast "Armchair Expert". Die sechsjährige gemeinsame Tochter mit Ex-Freundin Irina Shayk sei wie ein "Anker" in seinem Leben gewesen, führte Cooper aus.

Bradley Cooper mit seiner Tochter
© Jordan Strauss / AP / picturedesk.com Bradley Cooper mit seiner Tochter Lea

Der Schauspieler spricht seit Jahren offen über frühere Drogenprobleme. Durch Lea habe er verstanden, "dass es etwas Wichtigeres als dich selbst gibt", sagte er. Cooper gestand auch, dass er die ersten Monate nach Leas Geburt nicht hätte sagen können, "ob ich das Kind wirklich liebe". Er sei von Anfang an von seiner Tochter fasziniert gewesen und habe sich mit Begeisterung um sie gekümmert, erklärte er. "Aber würde ich mich opfern, wenn jemand mit einer Pistole reinkäme?" Erst einige Zeit später sei das "plötzlich keine Frage mehr" gewesen.

Prinz Harry verliert Rechtsstreit in London

Prinz Harry hat einen Rechtsstreit gegen das britische Innenministerium um Vorkehrungen für seine Sicherheit im Vereinigten Königreich verloren. Das berichteten britische Medien übereinstimmend nach dem schriftlich verkündeten Urteil. Im Kern ging es darum, ob der in den USA lebende Harry ein Anrecht auf dieselben Schutzmaßnahmen hat wie der Rest der königlichen Familie, wenn er in seine alte Heimat Großbritannien reist. Harry kündigte Berufung an.

Der 39-Jährige wollte eine Entscheidung des zuständigen Ausschusses aufheben lassen. Dieser hatte seinen Sicherheitsstatus herabgestuft, nachdem der jüngere Sohn von König Charles III. seine royalen Pflichten niedergelegt hatte.

Prinz Harry
© APA/AFP/Daniel LEAL Prinz Harry hat vor Gericht eine Niederlage erlitten

Harrys Anwältin hatte dem Executive Committee for the Protection of Royalty and Public Figures vorgeworfen, es habe seine Entscheidung, dem Fünften der britischen Thronfolge einen geringeren Schutz zu gewähren, auf Grundlage einer unzureichenden Sicherheitsanalyse getroffen. Dadurch seien auch Harrys Kinder in Großbritannien nicht ausreichend geschützt. Er wolle aber, dass sich Prinz Archie (4) und Prinzessin Lilibet (2) dort genauso zu Hause fühlten wie in den USA.

Das Innenministerium macht seinerseits geltend, Harry erhalte maßgeschneiderte Vorkehrungen. Der High Court in London urteilte, dass die Entscheidung weder rechtswidrig noch "irrational" sei und keine verfahrenstechnische Ungerechtigkeit vorliege.

Harry hatte sich mit seiner Frau Herzogin Meghan (42) vor Jahren aus dem Königshaus zurückgezogen. Als ein Grund gilt der Umgang der britischen Boulevardpresse mit Meghan. Das Verfahren ist eines von mehreren, das Harry vor britischen Gerichten führt. Dazu gehören drei Klagen gegen Verlage wegen illegaler Informationsbeschaffung. Harry sowie weitere Prominente werfen den Medien unter anderem vor, ihre Mailboxen unerlaubt abgehört zu haben.

Adele sagt Auftritte in Las Vegas wegen Krankheit ab

Popstar Adele legt auf Anraten der Ärzte eine Pause ein. Sie müsse ihre Konzertreihe in Las Vegas unterbrechen, teilte die 35-jährige Britin in sozialen Medien mit. Sie sei schon am Ende ihrer letzten Auftritts-Serie krank gewesen und habe sich auch während einer Auszeit nicht völlig erholt. Leider sei ihre Stimme davon betroffen, führte Adele weiter aus. Sie werde ihre Fans "wie verrückt" vermissen und es tue ihr sehr leid, schrieb sie auf Instagram.

Sämtliche für März geplanten Auftritte im Rahmen ihrer Konzertreihe im Caesars Palace Hotel in Las Vegas sagte die "Easy On Me"-Sängerin ab. Sie sollten später nachgeholt werden, hieß es.

Im November 2022 hatte Adele ihre Show-Reihe "Weekends With Adele" in der Casino-Stadt im US-Staat Nevada begonnen. Zunächst waren 32 Konzerte bis März 2023 geplant, doch dann verlängerte die Sängerin um zwei weitere Konzertserien. Die letzte sollte in diesem Jahr bis Mitte Juni laufen.

Kürzlich hatte Adele Auftritte in München angekündigt. Vom 2. bis zum 31. August sind zehn Konzerte in einer eigens für sie geschaffenen Open-Air-Arena auf dem Gelände der Messe München geplant. Nach Angaben der Agentur Live Nation ist es das erste Mal seit 2016, dass Adele auf dem europäischen Festland auftritt.

Jamie Dornan: "Wäre drei Buben nicht gewachsen"

Hollywood-Schauspieler Jamie Dornan ist froh um seine drei Töchter. "Ich weiß nicht, wie ich als Vater von Söhnen wäre", sagte der 41-Jährige in der US-Talkshow "Today with Hoda & Jenna". "Ich bin nicht sicher, ob ich mit der Energie zurechtkäme. Ich bin sowieso jemand, der eine Menge Energie hat, ich bin oft ziemlich aufgedreht." Er glaube, dass er und seine Frau "drei aufgedrehten Burschen im Haus nicht gewachsen" seien.

Jamie Dornan und Amelia Warner
© Evan Agostini / AP / picturedesk.com Jamie Dornan mit seiner Frau Amelia Warner

Seine eher klischeehafte Sicht, wie sich Mädchen und Buben typischerweise verhalten, führte er noch weiter aus. Das Leben mit drei Mädchen sei für ihn "das Beste", schwärmte Dornan. "Ich bin auch sensibel, und ich glaube, das ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man ein Vater von Mädchen ist. Ich liebe es einfach, es ist verrückt."

Der Nordire wurde durch die "Shades of Grey"-Reihe bekannt und für seine Rolle in dem Drama "Belfast" 2022 mit dem Golden Globe nominiert. Kürzlich erschien Staffel zwei der BBC-Thriller-Serie "The Tourist", in der Dornan die Hauptrolle spielt.

König Harald in Malaysia im Krankenhaus

Der norwegische König Harald V. ist während einer Urlaubsreise in Malaysia erkrankt und dort ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er habe eine Infektion, teilte das norwegische Königshaus am Dienstag mit. Der Monarch werde sowohl von malaysischen als auch von norwegischen Medizinern betreut. Vor knapp einer Woche hatte der König seinen 87. Geburtstag gefeiert.

Das Königshaus hatte im Vorfeld mitgeteilt, dass Harald eine private Auslandsreise plane - wohin und wann genau, ließ der Osloer Hof offen. König Harald ist der älteste Monarch Europas. Er hat seit geraumer Zeit immer wieder mit seiner Gesundheit zu kämpfen. Zuletzt plagte ihn im Winter eine Atemwegsinfektion. Seit 1991 sitzt Harald auf dem norwegischen Thron, nachdem er diesen von seinem Vater König Olav V. übernommen hatte.

Matthew Perrys X-Account soll gehackt worden sein

Der Account des im vergangenen Herbst verstorbenen "Friends"-Stars Matthew Perry auf der Plattform X soll gehackt worden sein. Das teilte die Matthew Perry Foundation auf Instagram mit, die zum Gedenken an den US-kanadischen Schauspieler eingerichtet wurde. "Wir haben Berichte erhalten, dass Matthews offizielle X-Seite gehackt wurde und die Nutzer auf eine unlautere Webseite weiterleitet, die um Spenden in Kryptowährung bittet."

"Bitte spenden Sie nicht auf dieser Website und teilen Sie die betrügerischen Beiträge nicht in den sozialen Medien." Die Plattform "MatthewPerryFoundation.org" sei "die einzige Webseite, die mit der Stiftung verbunden ist", hieß es. Wie die Stiftung weiter mitteilte, will sie anderen Menschen helfen, die mit Suchtkrankheiten kämpfen.

Matthew Perry war Ende Oktober im Alter von nur 54 Jahren tot in einem Whirlpool in seinem Haus in Los Angeles gefunden worden. Nach Angaben der Gerichtsmedizinbehörde war er an den Auswirkungen des Narkosemittels Ketamin gestorben. Zuvor hatte der Schauspieler wiederholt öffentlich über seinen Kampf gegen die Sucht unter anderem nach Alkohol und Drogen gesprochen und auch in seiner im vergangenen Jahr veröffentlichten Autobiografie "Friends, Lovers and the Big Terrible Thing" darüber geschrieben.

Kylie Minogue über Single-Leben: "Genieße diese Freiheit"

Die australische Popsängerin Kylie Minogue ("Spinning Around") hat sich in einem Interview zu ihrem Liebesleben geäußert. "Im Moment? Nun, ich bin Single und genieße diese Freiheit und Ungebundenheit", sagte die 55-Jährige dem britischen "Mirror" auf die Frage nach ihrer Liebesphilosophie. "Ich denke, wir können in dieser Zeit andere Entscheidungen treffen als zu anderen Zeiten", sagte der Popstar weiter.

Kylie Minogue
© APA/AFP/Daniel LEAL Kylie Minogue

Minogue sprach auch über vergangene Liebschaften: "Es gibt einige Romanzen, auf die ich vielleicht hätte verzichten können, aber das ist alles Teil dessen, was uns menschlich macht." Im Jahr 2017 löste Kylie Minogue die Verlobung mit dem britischen Schauspieler Joshua Sasse auf. Zuvor war sie mit Olivier Martinez liiert - der französische Schauspieler stand ihr während einer Brustkrebs-Erkrankung zur Seite. Als alles halbwegs überstanden war, gaben die beiden "in gegenseitigem Einverständnis" die Trennung bekannt.

Romeo Beckham und Freundin Mia haben sich getrennt

Fußballer Romeo Beckham hat sich von seiner Freundin Mia Regan getrennt. "Mooch und ich haben uns nach fünf Jahren Liebe getrennt", schrieb der 21-jährige Sohn von Victoria und David Beckham zu einem Foto der beiden, das er in einer Instagram-Story teilte. "Wir haben immer noch eine Menge Liebe und Respekt füreinander", schrieb er weiter.

Auch Regan meldete sich zu Wort. Zu einem weiteren Schnappschuss mit den beiden beim Eisessen schrieb sie: "Wir sind zusammen aufgewachsen, seitdem wir 16 waren! Die Liebe nimmt andere Formen und Wege, wenn man älter wird."

Romeo Beckham ist das zweite Kind des britischen Ex-Fußballprofis David Beckham (48) und Spice Girl Victoria Beckham (49). Seit vergangenem Jahr spielt er in der zweiten Mannschaft bei dem Premier-League-Club FC Brentford. Ob Romeo jemals so eine Karriere wie sein Vater einschlagen kann, bleibt fraglich. Mit Manchester United wurde der 115-malige Nationalspieler insgesamt sechsmal englischer Meister, Weltpokal- sowie Champions-League-Sieger und gewann zweimal den Pokal sowie fünfmal den englischen Supercup.

König Charles: Von Botschaften zu Tränen gerührt

Großbritanniens König Charles III. hat sich erstmals seit Bekanntmachung seiner Krebserkrankung wieder bei einem beruflichen Termin gezeigt. Am Mittwoch traf er Premierminister Rishi Sunak zur Audienz im Buckingham-Palast, wie der Palast mitteilte. Charles habe auch den Privy Council genannten Kronrat getroffen.

Rishi Sunak trifft König Charles
© Jonathan Brady / PA / picturedesk.com König Charles begrüßt Premierminister Rishi Sunak zur Audienz.

In einem Video war zu sehen, wie Charles sagte, er habe so viele wunderbare Nachrichten und Karten bekommen. Das habe ihn "zu Tränen gerührt", sagte der 75-Jährige in einem Ausschnitt, den der Fernsehsender Sky News veröffentlichte.

Der Monarch hatte Anfang Februar öffentlich gemacht, dass er eine Krebserkrankung habe. Nicht bekannt ist, um welche Art von Krebs es sich handelt. Es soll kein Prostatakrebs sein. Charles wird ambulant behandelt.

Premier Rishi Sunak spricht mit König Charles
© APA/AFP/POOL/Jonathan Brady Premier Rishi Sunak spricht mit König Charles

Regierungschef Sunak sagte dem König, es sei gut, ihn zu sehen. Er versicherte dem Monarchen, das Land stehe hinter ihm. Die beiden sprachen auch über Wohltätigkeitsorganisationen, die sich für Menschen mit Krebs engagieren. Der Rest des Gesprächs blieb - wie bei den regelmäßigen Audienzen üblich - vertraulich.

Emilia Clarke für Engagement ausgezeichnet

Prinz William hat "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke (37) und ihre Mutter Jennifer Clarke für ihr Engagement für Menschen mit Gehirnverletzungen ausgezeichnet. Die beiden wurden am Mittwoch auf Schloss Windsor zu Mitgliedern des Ordens des Britischen Empire ernannt und erhielten einen Orden.

Emilia Clarke und ihre Mutter Jennifer
© ROTA / Camera Press / picturedesk.com

In einem Instagram-Video auf dem Account des britischen Thronfolgers sagte Emilia Clarke: "Eine solche Auszeichnung zu erhalten, ist wirklich das Sahnehäubchen auf dem Kuchen." Die britische Schauspielerin spielte in der Fantasy-Saga "Game of Thrones" (2011-2019) die Drachenkönigin Daenerys Targaryen. Nach den Dreharbeiten zur ersten Staffel 2011 wurde bei ihr ein Aneurysma im Kopf entdeckt - eine mit Blut gefüllte Aussackung einer Arterie.

Über ihre gesundheitlichen Probleme und die zwei lebensrettenden Hirnoperationen hatte Clarke im März 2019 öffentlich gesprochen.

Adam Sandler nimmt gern Ratschläge für Privatleben an

US-Schauspieler Adam Sandler nimmt lieber Ratschläge für sein Privatleben als für seine Arbeit an. "Ich nehme eher Ratschläge an, wenn es darum geht, wie ich glücklicher sein kann, wie ich ein besserer Vater sein kann, wie ich ein besserer Ehemann sein kann", sagte der 57-Jährige. Sandler ist zur Weltpremiere seines Films "Spaceman" am Mittwoch bei der Berlinale.

Adam Sandler mit seiner Ehefrau Jackie
© APA/AFP/Michael TRAN Adam Sandler mit seiner Ehefrau Jackie

Er höre auch zu, wenn seine Arbeitskollegen ihre Gedanken zu Projekten mit ihm teilen. "Ich höre zu und dann schreie ich die Leute an", sagte er mit einem Lachen.

Simone Ballack übernimmt Musical-Rolle

Simone Ballack (48) hat mit einer Rolle in Ralph Siegels (78) Musical "Ein bisschen Frieden – Summer of Love" nach eigenen Worten eine ganz neue Herausforderung angenommen. Singen wird die Ex-Frau von Fußballprofi Michael Ballack (47) allerdings nicht. "An meiner Gesangskarriere arbeite ich noch", sagte sie der "Bild". Im Musical spielt Ballack die Mutter der jungen Musikerin Nina, die "Sturm der Liebe"-Star Jennifer Siemann (33) darstellt.

Simone Ballack
© Timm, Michael / Action Press / picturedesk.com Simone Ballack

Ballack müsse jetzt erst einmal Texte lernen: "Ich bin zwar eine Rampensau, aber ein wenig Schiss habe ich schon vor dieser Herausforderung." Bis zum Start am 8. Mai ist dafür noch etwas Zeit, denn Ballack spielt die Rolle nicht ab der Premiere. Die 48-Jährige löst Annika Kärsten-Hoenig (38) erst einige Tage danach ab. Die Idee, Simone Ballack zu engagieren, kam nach Informationen der "Bild" von Siegels Frau Laura (40).

Taylor Swift mischte sich in Sydney unters Volk

Pop-Superstar Taylor Swift hat in Sydney mit einer Freundin ohne Vorankündigung ein italienisches Restaurant im Stadtteil Surry Hills besucht. Die Sängerin habe es abgelehnt, das ganze Lokal zu reservieren und sich stattdessen am Dienstagabend (Ortszeit) unter die völlig überraschten Gäste in der Trattoria "Pellegrino 2000" gemischt, berichteten australische Medien am Mittwoch. Die 34-Jährige tourt gerade mit ihrer "The Eras Tour" durch Down Under.

Mit dabei war die Schauspielerin und Sängerin Sabrina Carpenter (24), die Swift bei ihrer Tour als Teil des Vorprogramms begleitet. Das unangekündigte Dinner habe sich schnell herumgesprochen, schrieb die Nachrichtenseite News.com.au: "Scharen von Swifties" hätten sich vor dem Restaurant versammelt und sehnsüchtig darauf gewartet, einen Blick auf die Musikerin zu erhaschen. Swift macht nach drei Shows in Melbourne gerade Pause, bevor es am Freitag in Sydney mit ihrer Tournee weitergeht.

Die US-amerikanische Künstlerin tourt schon seit März 2023. Mit ihrer "Eras"-Tour zieht Swift weltweit Millionen Fans an und bricht überall Rekorde. Es ist ihre sechste Konzerttour, sie spielt dabei sowohl aktuelle als auch ältere Hits. Die Show dauert über drei Stunden und hat eine Setlist von über 40 Songs.

Regisseur Sam Mendes kündigt vier Beatles-Filme an

Oscar-Preisträger Sam Mendes (58) will die Geschichte der Beatles mit vier Spielfilmen würdigen. Sony Pictures Entertainment und die Produktionsfirma des britischen Regisseurs, Neal Street Productions, gaben das Projekt am Dienstag bekannt. Paul McCartney (81) und Ringo Starr (83) und die Familien der verstorbenen Band-Mitglieder John Lennon und George Harrison räumten die Dreh-Rechte an der Lebensgeschichte und der Musik ein. Der Kinostart ist für 2027 geplant.

Sam Mendes
© Doug Peters / PA / picturedesk.com Sam Mendes

Mendes ("American Beauty", "1917"), der unter anderem die James-Bond-Filme "Skyfall" und"Spectre" inszenierte, will die verschiedenen Filme jeweils aus der Sicht eines der vier Musiker erzählen. "Ich fühle mich geehrt, die Geschichte der größten Rockband aller Zeiten zu erzählen...", schrieb Mendes. Das Quartett aus Liverpool hatte in den 1960er Jahren mit Hits wie "Let It Be", "Help" und "Yesterday" eine weltweite Beatlemania ausgelöst. 1970 trennten sich die Musiker.

Sharon Stone: Trump sollte lebenslang ins Gefängnis

Hollywood-Ikone Sharon Stone ist kein Fan von Donald Trump - und will den ehemaligen US-Präsidenten in Haft sehen. Donald Trump sollte "für den Rest seines Lebens im Gefängnis sitzen", sagte Stone der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Lasst ihn nicht raus", sagte die 65-Jährige und verwies auf zahlreiche Vorwürfe und Verfahren gegen Trump. Stone übte scharfe Kritik an der Politik. Über viele Jahre habe es Politiker gegeben, "die die Bildung der Massen unterdrückt haben".

Die Menschen hätten daher "nicht ausreichend Bildung, um zu verstehen, dass manche Politiker sie manipulieren, ausnutzen und bestehlen", sagte die Schauspielerin. Aus Sicht von Stone mangelt es an "nachdenklichen, intellektuellen politischen Führern", die die Bevölkerung in Krisenzeiten zu beruhigen wissen. "Nun, jetzt haben wir diese Figuren, die sehr selbstverliebt sind und versuchen, Chaos zu verursachen, Kriege zu verursachen, Regierungen zum Stillstand zu bringen." All das basiere auf "individuellem und persönlichem Geiz, Gier und meiner Meinung nach auf einem hohen Mangel an Integrität."

Sharon Stone
© Ebrahim Noroozi / AP / picturedesk.com Sharon Stone in Berlin

Am Montagabend trat die Hollywood-Ikone bei "A Special Evening with Sharon Stone" im Theater des Westens auf und sprach unter anderem über den Beginn ihrer Karriere als Schauspielerin. Dabei kündigte die 65-Jährige im Gespräch mit TV-Moderator Ali Aslan auch neue Filmprojekte an. Gemeinsam mit US-Schauspielerin Blake Lively ("Gossip Girl") soll Stone demnach bald in einem neuen Film zu sehen sein und die Mutter von Lively spielen. In einem anderen Projekt werde sie ebenso die Mutterrolle einnehmen. "Ich fange an, die Mutter zu spielen, und die Mütter, die ich spiele, sind fantastisch", sagte Stone.

Mit ihrer Rolle im Erotik-Thriller "Basic Instinct" wurde Sharon Stone vor gut 30 Jahren weltberühmt, es folgten Filme wie "Casino", "Catwoman" oder "The Disaster Artist". Ihre Kunstausstellung "Totem" feierte am Samstag Europapremiere in Berlin-Mitte, ihre Gemälde sind bis zum 18. Mai in der Galerie Deschler zu sehen.