Kärnten von

Der Faaker See mit dem Schilf-Mäander: Geheimtipp am See-Ufer

Eine Perle der heimischen Natur direkt am bekannten, wunderbaren Kärntner See. Plus: Ausflugstipps

Faaker See Schilf Mäander © Bild: ORF/Villach Tourismus/Martin Hofmann

Der Faaker See in Kärnten ist bekannt durch sein wunderbares türkises Gewässer, dass ihm zum Titel „Südsee Kärtens“ einbrachte. Doch nicht nur der schöne See, auch sein Schilf-Gürtel, das Schilf-Mäander, stellt eine Perle der heimischen Natur dar. Diesen kennt jedoch kaum jemand.

THEMEN:

Der Faaker See in Kärnten befindet sich im Südosten der Region Villach und hat eine Größe von etwa 220 Hektar. Damit ist er der fünftgrößte See Kärntens und lädt mit seinem türkisen, sauberen Gewässer zum Verweilen und im Sommer zum Baden ein. Der Grund für diesen schönen Farbton sind feine Kalkpartikel.

Faaker See
© iStockphoto/milda79 Der schöne Faaker See

Der Geheimtipp

Gespeist wird der idyllische See von den aus den Karawanken kommenden Hauptzuflüssen. Als Abfluss dient ein Bach zur Gail. Im Westen des Sees bieten ausgedehnte Nassflächen und Sumpfgebiete Lebensraum für einzigartige Sumpf- und Wasservogelfauna. Vor allem aber sind diese Schilf-Mäander wunderschön und idyllisch. Sehr schmale, weit verzweigte Wasserwege bahnen sich hier durchs Schilf, die etwa mit dem Kanu befahren werden können und wo Ruhesuchende auf ihre Kosten kommen, denn dieser Bereich ist so wunderbar wie auch versteckt. Ein Geheimtipp ist auch eine Schilfschaukel, auf der man mehrere Meter über dem Wasser entspannen kann.

Die Insel

Besonders am Faaker See ist auch noch die Insel, die Wiesen, ein historisches Badehaus sowie auch einen Tennisplatz sowie ein Hotel beherbergt und nur über eine Fähre erreichbar ist. Über dem See thront der imposante Mittagskogel, der Grenzberg zwischen Slowenien und Österreich, der sich an ruhigen Tagen im See spiegelt.

Auch interessant: Die Geheimtipps unter den Kärntner Seen

Tipps rund um den Faaker See:

  • Natur Aktiv Park: Auf einem Fitnessparcours lässt sich das Landschaftsschutzgebiet, ein wildromantischer Dschungel am Ufer des Sees, erkunden. Für viele „Österreichs schönster Fitnessparcous“, der 2014 ganz neu gestaltet wurde.
  • Burgruine Finkenstein: Erhaben auf dem Kanzianiberg über dem Faaker See liegt dieses schöne Ausflugsziel, von dem aus ein imposanter Ausblick möglich ist. In der Ruine befindet sich eine rund 1.000 Personen fassende Arena, die zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen in den warmen Monaten beheimatet.
  • Der Zitrusgarten: Eine atemberaubende Vielfalt an Früchten aller Zitrusgattungen bietet dieser Garten von Michael Ceron auf einer Fläche von 5.000 Quadratmeter und ist damit in Europa einzigartig.
  • Waldseilpark Taborhöhe: Für alle, die es etwas actionreicher wollen, bietet sich dieser Waldseilpark an, der sich in einem natürlich gewachsenen Wald befindet. Zwischen den Bäumen sind Stahlseile, Wackelbrücken und Netze gespannt, teils in einer Höhe bis zu 20 Metern.