Papst Franziskus winkt der Menge in Rom. © Bild: REUTERS/Osservatore Romano

Papst Franziskus

Am 13. März 2013 wurde Papst Franziskus zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Der Papst ist der absolute Monarch des Staates der Vatikanstadt und als solcher auch Gesetzgeber. Die Aufgabe des Papstes ist es, die gesamte römisch-katholische Kirche zu leiten.

Papst Franziskus folgte Papst Benedikt XVI., der am 28. Februar zurückgetreten ist. Benedikt XVI. hatte eigenen Aussagen zufolge nicht mehr länger die Kraft, die Aufgaben seines Amtes zu erfüllen.

Mehr zum Thema

Nächtlicher Einsatz

Papst als Night Rider

Franziskus schleicht sich angeblich nachts aus Vatikan, um Armen zu helfen

Franziskus wird seinem Ruf des "Papst der Armen" immer mehr gerecht. Im vatikanischen Almosenbüro greift er selbst regelmäßig zum Telefonhörer und schickt Geld an bedürftige Rentner. Erzbischof Konrad Krajewski, Chef des Almosenbüros, verriet nun in einem Interview, dass ihn das kirchliche Oberhaupt möglicherweise auch schon höchstpersönlich auf seinen Missionen, die oft nachts stattfinden, begleitet hat. 2

Papst Franziskus

Vatikan

Papst in Gefahr?

Anti-Mafia-Staatsanwalt warnt vor einem Attentat auf den Heiligen Vater

Der angesehene italienische Anti-Mafia-Staatsanwalt Nicola Gratteri sorgt in Italien für Aufsehen mit der Behauptung, dass die Mafia den Papst im Visier habe. Der neue Kurs von Franziskus mache so manchen Mafioso nervös, sagte Gratteri der italienischen Zeitung "Il Fatto Quotidiano". Grund dafür seien die vom Papst angestoßenen Reformen in der Kurie und der Vatikanbank.

Papst Franziskus winkt am Petersplatz der Menge zu.

Benedikt XVI.

Pädophile verurteilt

Emeritierter Papst nimmt in einem Schreiben zum heiklen Thema Stellung

Benedikt XVI. hat in einem Schreiben an den italienischen Mathematiker Piergiorgio Odifreddi zum heiklen Thema pädophiler Priester Stellung genommen. Er könne lediglich mit „tiefster Konsternierung“ feststellen, dass das Problem in der Kirche bestehe. „Ich habe jedoch niemals versucht, diese Situationen zu verheimlichen“, betonte der Papst in seinem Schreiben an den Atheisten Odifreddi, der kürzlich das Buch „Caro Papa, ti scrivo“ (Lieber Papst, ich schreibe Dir) mit Überlegungen zum Thema Glauben und Wissen veröffentlicht hat.
2

Benedikt XVI. - Pädophile verurteilt

Vatikan

Papst grüßt Muslime

Franziskus spicht nach dem Angelusgebet auch über das Ende des Fastenmonats Ramadan

Papst Franziskus hat am Sonntag die Muslime der ganzen Welt gegrüßt. Franziskus nannte sie nach dem Angelusgebet in Rom "unsere Brüder", die erst vor kurzem das Ende des Fastenmonats Ramadan gefeiert hätten.
15

Papst Franziskus grüßt beim Angelusgebet auch die muslimischen "Brüder".

Vatikan

Revolutionärer Papst

Schwester von Franziskus: Er will "unter den Menschen leben und ihnen dienen"

Papst Franziskus wird nach Einschätzung seiner jüngeren Schwester Maria Elena Bergoglio der Kirche ein neues Gesicht geben. "Er ist eine Revolution für Europa und die Welt", sagte die 64-Jährige in einem Interview mit dem Düsseldorfer Journalisten Michael Hesemann, das am Mittwoch in dessen neuem Buch über Papst Franziskus veröffentlicht wurde. "Wer Veränderungen will, der muss sich zunächst selbst verändern." Dieser Prozess könne "nur langsam geschehen", zitiert die deutsche katholische Nachrichtenagentur KNA aus dem Buch.

Papst Franziskus in Brasilien

Seite 11 von 33